08.02.2011 | Artikel von   Facebook flickr Twitter

Abendstimmung in allen Farben

Sehr sensibel oder grob – jeder Fotograf geht anders mit seinen Bildern um. Matthias Trautsch war so mutig und ist dem Aufruf in meinem letzten Artikel gefolgt, indem er mir eines seiner Fotos zur Bearbeitung mit Lightroom geschickt hat. Für mich ist das auch eine vollkommen neue Angelegenheit, denn wann komme ich schon mal dazu, in den Fotos anderer nach meiner Lust und Laune zu walten.



Ich habe ihm mehrere Versionen angeboten. Letztlich haben wir uns darauf geeinigt, dass ich zeige, welche Abendstimmungen ich mithilfe der Lightroomregler und -werkzeuge erzeugen kann bzw. was aus einer Aufnahme wie seiner alles herausgeholt werden kann.



In dieser Version ist das Gras etwas zu rot geraten, aber auch sonst ist das Ergebnis natürlich Geschmacksache. Gut zu sehen ist aber, was mit der Bildbearbeitung alles aus einem Foto herausgeholt werden kann – gerade anhand von Lightroom. Viele Fotografen sind immer noch erstaunt, wie mächtig Adobes Werkzeug zur Bildverwaltung und -bearbeitung wirklich ist. Aber seht’s Euch selbst an.

Bei Google empfehlen:

Kategorie: Screencast

Kommentare

Björn sagt:

Vielen Dank für diesen ausführlichen Screencast. Ich finde es sehr interessant, was aus einem Bild gemacht werden kann. Und dass alles „nur“ mit Lightroom. Das macht mir als Anfänger Mut, die gezeigten Techniken zu verwenden und neues auszuprobieren. Jetzt fehlen nur noch die Motive 🙂

Björn

tyce sagt:

Vielen Dank für das schöne Tutorialvideo. Sehr gut erklärt.

Matthias sagt:

Vielen Dank für die Erwähnung und die Bearbeitung meines Bildes.
Ist schon interessant zu sehen, was jemand anders aus dem eigenem Foto macht. Und bei Lightroom und Photoshop sowieso staunt man wirklich jeden Tag aufs Neue ^^

Photostorys sagt:

WOW…das ist mal eine klasse Anleitung…wieder viel gelernt und das in ein paar Minuten. Danke.
Gruss Olli

Evelyn sagt:

Wow, das ist toll!

Vielen Dank für das tolle Erklären und Zeigen hier im Blog!
Ich arbeite zwar mit CS5 (und ärgere mich zu Tode), aber es war sehr spannend zu sehen, was mit Lightroom alles möglich ist.

Herzliche Grüße
Evelyn

n1Ls sagt:

Genau wegen solcher schönen Tutorials lese ich den Blog 🙂

wieder ein toller Beitrag, sehr gut und einfach erklärt und mit dem Video macht es vieles noch verständlicher. Toll

Sam sagt:

Auch wenn es „natürlich Geschmackssache“ ist, eine sehr gelungene und gut erklärte Bearbeitung.

Eine technische Anmerkung zu Deinen Videos: der Jingle am Anfang und am Ende ist im Vergleich zu Deiner erklärenden Stimme sehr laut. Ich regel beim Start immer recht leise, versteh dann nix, regel während Du sprichst immer lauter, und krieg am Ende dann einen Schock wenn der vergleichsweise irre laute Ausklang kommt.

Lassen sich diese Lautstärken nicht irgendwie aneinander anpassen, dass die etwas einheitlicher sind?

Besim sagt:

Ja, Sam, Du hast Recht.
Ich experimentiere momentan mit neuem und altem Equipment rum. Da läuft schon seit einiger Zeit viel durcheinander und nichts will so richtig klappen. Ich regle das schon immer im Nachhinein runter. Beim nächsten Mal sollte es wieder ein bisschen besser sein. Aber eigentlich hat das ja auch seine Vorteile: Am Ende des Screencasts bist Du wieder richtig wach und kannst sogleich mit der Bearbeitung Deiner Bilder loslegen 😉

RSS-Feed zu diesem Beitrag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Über neue Kommentare per E-Mail informieren.

© 2007 - 2016 lens-flare.de – Fotografie Blog is proudly powered by WordPress.