06.01.2009 | Artikel von   Facebook flickr Twitter

André Wagner – Authentic Nature

André WagnerHeute könnt ihr in einem Interview den Landschaftsfotografen André Wagner kennenlernen. Am Schluss dieses Beitrages gibt es die Möglichkeit seinen Bildband Authentic Nature zu gewinnen.



Hallo André, kannst du dich bitte kurz vorstellen?
Lieber Steffen, erstmal ein Dankeschön, dass ich mich hier vorstellen darf. Mein Name ist André Wagner, ich lebe seit 5 Jahren in Berlin und arbeite international für meine Kunden und Fotoprojekte.

Na klar, gerne doch! Du hast dich als Fotograf erfolgreich selbständig gemacht. Mit welchen Fotos verdienst du dein Geld?
Während ich meine Ausbildung zum Fotografen im Zeitraum von 1999-2001 gemacht habe, bin ich glücklicherweise mit Nina Rautenberg aus Berlin zusammen gekommen. Sie leitet selbstständig eine Agentur die ihren Namen trägt. Durch sie konnte ich gleich zu Beginn meiner fotografischen Laufbahn für Zeitschriften, wie z.B. den Uni-Spiegel oder Stern arbeiten.
Später sind noch viele andere Referenzen dazugekommen, vor allem hauptsächlich für Editorial. Nach meiner 4-monatigen Reise in Neuseeland 2006 gab es eine sichtbare Veränderung meiner künstlerischen Ausrichtung. Seit dieser Zeit verdiene ich ca. 80 % durch Fotokunst. Ich biete meine Fotografien oft in großen Formaten an und alle sind auf eine sehr kleine Edition von max. sieben begrenzt.



Fotografierst du analog oder digital?
Für meine Aufträge benutze ich zu 99 % digitales Equipment.
Für meine freien Projekte, benutze ich ausschließlich analog, um meine Arbeiten in bester Qualität, Farb- bzw. auch Detailwiedergabe vergrößern zu können.

Was fotografierst du am Liebsten?
Ich stehe richtig auf pure Natur, Formen die mich an alltägliche Situationen erinnern, Bäume die gegen den Wind kämpfen, einzigartige Naturschauplätze mit extremen Lichtbedingungen und Mischlichtsituationen. Momente die man im Alltag nicht zu Gesicht bekommt. Und das am liebsten alles in der Nacht mit langen Belichtungszeiten.

Du warst schon oft im Ausland mit der Kamera unterwegs. Finnland, Neuseeland und Indien hast du bereist. Gibt es weitere Länder in denen du gerne fotografieren möchtest?
Mein Wunsch ist es auf jeden Fall, in naher Zukunft Schottland, England, Irland und Island zu bereisen.

Indien wirkt dagegen ganz anders auf mich. Dort arbeite ich an einem Langzeitprojekt, welches sich unter anderem mit der ursprünglichen, vedisch – indischen Kultur beschäftigt. Ich bin besonders von den Menschen, deren Kultur und der gelebten Spiritualität beeindruckt.

Die Veden sind für mich immer noch ein Mysterium und ich bin in Indien wie auf einer Entdeckungsreise. Und je weiter ich vordringe, desto mehr ahne ich, wie viel mehr es noch zu erkunden gibt. Mit den Bildern, auf denen ich meine Eindrücke festhalte, versuche ich selbst diese einzigartige Kultur zu verstehen und auch nach Europa mitzubringen.

Du hast bereits einen Bildband veröffentlicht. Sind weitere geplant?
Ja, ich arbeite bereits an einem weiteren Bildband über Indien.

Ist dir schon mal eine Aufnahme durch die Lappen gegangen, die du gern im Kasten gehabt hättest.
Ja manchmal kommt das schon vor. Ich erzähle dir eine Geschichte, wo das fast der Fall war.
2003 es war im Winter, ca. 1.00 Uhr nachts, bei –10 Grad war ich auf dem Heimweg von einen Freund und bin mit dem Auto an einem Baum vorbeigefahren, den ich schon hunderte Male gesehen habe. Irgendetwas war in dieser Nacht anders… der Himmel, die Atmosphäre!? Als ich zu Hause angekommen war und meine dicke Winterkleidung ausgezogen hatte, ist mir dieses Bild, was ich nur einen Bruchteil von einer Sekunde durch die beschlagene Autoscheibe gesehen hatte, nicht aus dem Kopf gegangen… 30min später stand ich tief im Schnee mit meinen Stativ und meiner Mamiya vor dem Motiv und belichtete es ca. 1 Stunde.
Drei Monate später habe ich mit dem Motiv „Sound“ eine Goldmedaille beim 13. Hasselblad Austrian Super Circuit gewonnen. Da war es gut nochmals zurückzufahren. Solche Momente sind außergewöhnlich.

Das kenne ich gut! Schön, dass diese Aufnahme dann etwas ganz besonderes geworden ist.
Welche Künstler inspirieren dich?

Mich inspirieren viel mehr die persönlichen Aussagen der Künstler. Das was z.B. ihr Antrieb für ihr Leben ist, finde ich oftmals wichtiger, als deren Werke selbst. Wenn ich sehe, dass ein Künstler sich mehr als ein Medium sieht, für das schöne dieser Welt, dann hat er mein Interesse geweckt. Wenn Kunst trotz Inszenierung einen die Wirklichkeit fühlen lässt, dann muss sich eine interessante Person hinter der Kunst verbergen. Die Arbeiten von Hiroshi Sugimoto, Steve McCurry, Gregory Crewdson, David Lachapelle, Gottfried Helnwein, Caspar David Friedrich und Hieronymus Bosch beeindrucken mich, um nur einige Künstler zu nennen.

Sind Arbeiten von dir im Internet zu finden?
Fotos von mir finden sich auf folgenden Seiten:

Fotokunst André Wagner

Fotoagentur Nina Rautenberg

Galerie Österreich

Galerie Schweiz

seen.by international fine art

Vielen Dank für das Interview André!

Und nun zur Verlosung. Wenn du eine Ausgabe des Bildbandes Authentic Nature gewinnen möchtest, melde dich bis zum 20.Januar 2009 mit einem Kommentar im Anschluss an diesem Beitrag.

Authentic Nature

Unter allen Interessenten werden zwei Exemplar des Fotobandes verlost. André und ich wünschen euch viel Glück!

Bei Google empfehlen:

Kategorie: Interviews

Kommentare

Mathias sagt:

Hallo, André Wagner macht wirklich tolle Bilder und die Natur ist einfach das perfekte Motiv. Das beschriebene Bild „Sound“ würde ich wirklich mal gerne sehen! Viele Grüße

RSS-Feed zu diesem Beitrag

Kommentare sind für diesen Beitrag geschlossen.

© 2007 - 2016 lens-flare.de – Fotografie Blog is proudly powered by WordPress.