09.03.2010 | Artikel von   Facebook flickr Twitter

Appetit bekommen

Yellow Pepper



Ich beschäftige mich momentan mit dem Fotografieren von Lebensmitteln. Bisher eher theoretisch. Und je länger ich in diesen Bereich hinein schnuppere, umso überraschter bin ich, wie vielseitig er sein kann.

Angefangen beim Fotografieren von Obst oder Gemüse, so wie die Aufnahme oben. Über verschiedenste Aufnahmen von fertigen Gerichten, so wie z.B. hier oder hier.



Eine Möglichkeit ein wenig zu variieren, ist es z.B. Menschen mit in die Bilder einzubeziehen, so wie das Besim bei dieser schönen Aufnahme von Julitta gemacht hat.

happy birthday

Ganz witzig finde ich auch die Fotos von Carl Kleiner, der Lebensmittel zu Figuren arrangiert. Mehr Fotos gibts nach einem Klick auf den Webseiten-Screenshot.


Schon vor längere Zeit habe ich Aufnahmen gesehen, bei denen verschiedene Früchte in Scheiben geschnitten so drapiert werden, dass sie wieder ihr ursprüngliche Form haben, halt nur mit Lücken dazwischen. Leider finde ich sie in den Weiten des Netzes nicht mehr wieder. Vielleicht kennt ja jemand den passenden Link? Fand ich auf jeden Fall sehr inspirierend.

Absolute Spitzenklasse sind die Bilder von Carl Warner. In seiner Serie Foodscapes erschafft er ganze Landschaften aus einfacher Nahrung. Beim längeren Betrachten der Bilder ist man immer überraschter, wie detailverliebt die Werke von ihm umgesetzt wurden.


Zum Abschluss noch ein Hinweis auf ein Webseite die sich mit dem Thema beschäftigt. Auf lebensmittelfotos.com gibt es entsprechende Aufnahmen zur freien Verwendung. Man kann auch eigene Fotos mit zu dem Projekt beisteuern wenn man möchte. Nebenbei gibt es Tutorials zur Food Photography aber auch einfache Rezepte.


Auf jeden Fall haben die Recherchen in mir dir Lust geweckt, selber etwas in der Richtung zu probieren. Vielleicht hat ja der eine oder andere von euch auch noch einen spannenden Link zu diesem Thema? Würde mich sehr freuen!

Bei Google empfehlen:

Kategorie: Fotografie

Kommentare

jens sagt:

hihi du kommst auf ideen. nice! 😀

Johannes sagt:

In Berlin – Kommunale Galerie Wilmersdorf – läuft gegenwärtig eine Ausstellung von Vera Mercer mit grossformatigen Drucken ihrer Foodstills in der Manier mittelalterlicher Meister. Im Netz gibt es leider nichts davon zu sehen.

Gruß
Johannes

Zu Carl Warners Bildern hab ich Anfang letzten Jahres ein Making of gesehen, ich finds aber leider nirgends mehr.

Er benutzte eine Mittelformatkamera und machte mehrere (scharfe) Bilder für Vor- und Hintergrund.

Wenn man die Bilder ansieht, denkt man sich zwar „das war sicher aufwändig“ man macht sich aber kein Bild, wie aufwändig das gemacht ist.

Grüße

Steffen sagt:

@Johannes: Danke für den Hinweis. Hört sich spannend an!
@JustPhotographing: Schade, ein Making Of würde mich tatsächlich interessieren.

Joerg sagt:

Also ich kann ich an einen solchen Film erinnern, konnte ihn aber nicht finden. Hier gibts zwei andere über Ihn:
http://www.reuters.com/news/video?videoChannel=2602&videoId=77896
http://www.break.com/usercontent/2009/11/london%E2%80%99s-truly-scrumptious-skyline-1498845

Steffen sagt:

@Joerg: Klasse! Danke dir.

Martin sagt:

hier zwei geniale „food-foto-blogs“:
http://kissmyspatula.com/
http://cannelle-vanille.blogspot.com/

Steffen sagt:

@Martin: Ah cool. Danke dir!

martha sagt:

Ja es macht wirlich Spaß! Ich habe es letztens auch probiert indem ich diverse Sachen in verschiedene Flüssigkeiten geworfen habe ;D Die Gemüse variante mit Gesicht ist echt zum schiesssen ;D

Steffen sagt:

@martha: Sind richtig gut geworden, deine „Splash“ Aufnahmen 🙂

RSS-Feed zu diesem Beitrag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Über neue Kommentare per E-Mail informieren.

© 2007 - 2016 lens-flare.de – Fotografie Blog is proudly powered by WordPress.