14.01.2010 | Artikel von   Facebook flickr Twitter

Bei LensAvenue gehts weiter …

Vor einer Weile habe ich erfahren, dass es auf der Domain LensAvenue.com, unter der es bis zum Sommer diesen Jahres Objektiv- und Kamerazubehör zu leihen gab, bald weiter gehen wird. Mittlerweilen ist das Angebot wieder online und ich habe den Geschäftsführer gebeten, mir ein paar Fragen zu beantworten.




Hallo Ralf, kannst du dich bitte kurz den Lesern vorstellen?
Ja gerne. Ich heiße Ralf Stummeyer und lebe mit meiner 4-köpfigen Familie in dem wunderschönen Süden Münchens. Bereits seit meinem 14. Lebensjahr begleitet mich die Fotografie mehr oder weniger intensiv. Inspiriert wurde ich damals unter anderem durch eine engagierte Kunstlehrerin an unserer Schule.



Von meinen Konfirmationsgeschenken und mit kleinen Jobs verdientem Geld erstand ich damals meine erste Spiegelreflex, eine Canon AE-1 mit 50 mm Objektiv. Mit der Zeit kam das eine oder andere Objektiv hinzu – ein eigenes Foto-Labor mit Durst-Vergrößerer im Keller meiner Eltern eröffnete bald neue Dimensionen.

Neben Tätigkeiten als freier Mitarbeiter für lokale Zeitungen kamen der eine oder andere Fotoauftrag dazu, wodurch ich mein Hobby finanzieren konnte. Schon recht bald erfuhr ich schmerzlich, wie kurzlebig die Fototechnik geworden war, obwohl die Innovationszyklen zu dem Zeitpunkt, verglichen mit heute, verhältnismäßig lang waren.

Nach meinem Studium der Elektrotechnik ließ mir mein späterer beruflicher Werdegang, der mit Fotografie nichts zu tun hatte, mehr oder weniger Zeit für meine fotografischen Ambitionen. Die Fotografie blieb aber immer mein Hobby (manchmal zum Leidwesen meiner Familie).

Als LensAvenue.com letztes Jahr die Vermietung eingestellt hatte, fand ich das sehr schade. Ich hätte nicht damit gerechnet, dass es irgendwann auf der Domain weitergeht. Wie kam es dazu?
In der Vergangenheit habe ich die Aktivitäten von LensAvenue intensiv verfolgt. Die beiden Geschäftsführer haben meiner Meinung nach einen sehr guten Job gemacht, die Online-Vermietung in Deutschland zu etablieren.

Als sie das Geschäft im September aufgaben, gab es zwischen uns Gespräche, deren Ergebnis das Wiederaufleben einer Online-Vermietung unter dem Namen LensAvenue.com ist.

Die vielen öffentlichen Diskussionen von Kunden über die Aufgabe der LensAvenue GmbH damals im September sind für uns natürlich Ansporn, unseren Kunden mindestens die gleiche Zuverlässigkeit und Professionalität zu bieten, unabhängig davon, ob es sich dabei um Amateure oder Profis handelt.

Ich habe die Rechte an dem Namen LensAvenue übernommen, bin aber nicht der Rechtsnachfolger der LensAvenue GmbH.

Was erwartet uns ab sofort in eurem Onlineshop?
Aktuell sind wir mit Angeboten von Canon und Nikon vertreten. Unser Portfolio wird sich weiter entwickeln, so dass in Kürze auch andere Marken und Produktthemen vertreten sein werden. Dabei lassen wir uns von den Wünschen unserer Kunden inspirieren.

Wir legen besonderen Wert auf einen umfassenden Service für unsere Kunden, welcher auch professionellen Anforderungen gerecht werden soll.

Unter www.lensavenue.com kann unser Equipment komfortabel bestellt werden. Durch eine Verfügbarkeitskontrolle in Echtzeit sehen unsere Kunden sofort, ob und wann das gewünschte Objektiv oder die Kamera zur Verfügung stehen. Es gibt keine nachträglichen Einschränkungen. Dadurch ist eine Ablehnung des Auftrags wegen Nichtverfügbarkeit sehr unwahrscheinlich.

Soll das Sortiment an Leihartikeln noch erweitert werden? Wenn ja, was kommt noch hinzu?
Wir werden unser Sortiment kontinuierlich an die Anforderungen unserer Kunden anpassen. Eine Erweiterung zur Abrundung unseres Angebotes an Zubehör ist bereits fest geplant. Dazu werden z. B. auch höherwertige Grafiktabletts gehören, welche unsere Kunden zum Ausprobieren günstig dazu buchen können.

Es wird auch immer wieder interessante Kit-Angebote geben.

Darüber hinaus prüfen wir momentan, ob wir noch andere Kamerahersteller mit aufnehmen werden.

Wenn ich etwas „offline“ miete, hole ich mir es direkt im Laden ab und bringe es wieder hin. Wie funktioniert das „online“?
Die bestellten Geräte werden am Tag vor bzw. nach der Mietzeit an der Haustür angeliefert und abgeholt. Die Abholung kann bis zu zwei Stunden vorher bei unserem Lieferservice telefonisch avisiert werden. Die Anlieferung und Abholung sind im Preis bereits enthalten. Das heißt, unsere Kunden bekommen in der Regel 24 Stunden geschenkt – ohne Berechnung.

Auch die Rücksendung erhält eine neue Dimension: Einfach die Geräte in die entsprechenden Aussparungen im Alu-Koffer legen, Checkliste durchgehen, Deckel zu und abholen lassen. Alles hat seinen Platz, kein umständliches Verpacken, ein sicherer Versand der hochwertigen Geräte ist gewährleistet.

Damals wurde bei LensAvenue.com der Lieferung nützliches Zubehör mitgegeben. Macht ihr das auch?
Unsere Mietgeräte werden gebrauchsfertig und übersichtlich präsentiert in einem Alu-Koffer ausgeliefert. Wir liefern z.B. Kameragehäuse grundsätzlich mit zwei Satz geladenen Akkus und zwei 16 GB Speicherkarten UDMA 6 90 MB/s aus. Auch hilfreiches Zubehör wie z.B. der Akkugriff ist bereits im Preis enthalten und montiert. Alles weitere Zubehör ist griffbereit im Koffer untergebracht. Unsere Objektive sind, sofern möglich mit montierter Gegenlichtblende, Schutzfilter und Polfilter ausgestattet. Übliches, aber im Lieferumfang des Herstellers oft nicht enthaltenes Zubehör, wie z.B. notwendige Adapter oder auch ein Satz frische Batterien für Blitzgeräte sind bei uns ebenfalls dabei, damit es keine Überraschungen beim Einsatz unseres Fotoequipments gibt.

Nach dem Prinzip „Alu-Koffer öffnen, Kamera oder Objektiv entnehmen, Akku sowie Speicherkarte einlegen und loslegen“ wollen wir unseren Kunden eine effektive und komfortable Nutzung der angemieteten Geräte ermöglichen.

Wenn ich mir ein teures Objektiv bestelle, habe ich gleich im Hinterkopf: „Hoffentlich geht nichts schief.“ Sind die Mietgeräte vor Missgeschicken abgesichert?
Ebenfalls bereits im Preis enthalten ist eine weltweit geltende Versicherung gegen Verlust und Beschädigung. Ob für das Wochenende in Berlin oder die Reise an den Südpol – unsere Kunden sind an fast allen Orten der Welt (es gibt natürlich Ausnahmen) versichert und können das wertvolle Equipment mit begrenztem Risiko mitnehmen.

Bei unserem letzten Gespräch hast du erwähnt, dass ihr die Geräte auch zum Kauf mit Anrechnung des Mietpreises anbieten wollt. Bisher sieht man davon auf der Webseite davon noch nichts. Gibt es dafür schon eine Möglichkeit?
Ja, wir bieten unseren Kunden bereits heute die Möglichkeit an, Geräte bei uns zu kaufen. Das wurde auch schon genutzt. Dabei rechnen wir einen Teil des Mietpreises einer eventuellen vorherigen Anmietung des Gerätes an. Wir erstatten 50% des Mietpreises, maximal jedoch die Mietrate für 2 Tage.

Zur Zeit machen wir unseren Kunden auf Anfrage ein Angebot. Später wird man auch in unserem Shop direkt einkaufen können.

Du bist ja auch begeisterter Fotograf. Welches der Leihstücke ist dein geheimer Liebling?
Da möchte ich gern zwei Dinge nennen: Von Canon das neue EF 100mm 1:2,8L Makro IS USM und von Nikon die D3x.

Habt ihr ein Schnupperangebot für neugierige Fotografen 😉
Zu unserer „Eröffnung“ gibt es natürlich ein Angebot: Bei Bestellungen bis zum 28.02.2010 gewähren wir einen Rabatt von 15%. Darüber hinaus erhält jeder, der sich bei uns registriert zur Zeit einen Gutschein über 20 €, den er entweder selbst einlösen oder verschenken kann. Und – nicht zu vergessen – eine kleine Überraschung in jeder Lieferung. Bei der Bestellung kann uns jeder Kunde einen Kommentar hinterlassen, wofür er z. B. die Anmietung vornimmt. Diesen werden wir aufmerksam lesen …

Vielen Dank fürs Interview und viel Erfolg mit LensAvenue.com

Bei Google empfehlen:

Kategorie: Interviews

Kommentare

Teatime sagt:

Schön, dass es den Service wieder gibt und danke für das Interview, Steffen.

Allerdings finde ich die Webseite überhaupt nicht gelungen. Das sieht leider eher Amateurhaft aus und ich bin der Meinung, dass da nochmal etwes geändert werden sollte. Konnte das Originaldesign nicht auch mit übernommen werden?

bee sagt:

Ein sehr schönes Interview, und du hast alles gefragt, was ich mich schon beim alten Betreiber gefragt habe (Rückversand, Versicherung etc.). Hmm… da werd ich mir wohl auch mal was bestellen 🙂

Teatime hat Recht, die Website sieht leider echt aus wie von einem 15jährigen mit einem Website-Baukasten erstellt…

datSpielkind sagt:

Hallo Ralf, in der hoffnung das Du hier noch mitliest 😉

ich bin mal ein wenig „gemein“.
Ich habe mir gerade Eure Mietpreise angesehen und da frage ich mich folgendes:

Warum sollte ich bei Euch mieten, wenn ich in einem Onlineshop ein Objektiv bestellen und innerhalb von 14Tagen wieder kostenfrei stornieren kann? Was sagt Ihr solchen Leuten wie mir?

😉

Lieben Gruss
datSpielkind

Besim sagt:

@datSpielkind: Was ich mich bei Deinem Beispiel sofort frage, ist, wie es dann mit der Versicherung aussieht?
Was machst Du im Schadensfall?

manne sagt:

freut mich…
ich werds mit den preisen hier vor ort beim Händler vergleichen …

zoomyboy sagt:

@datSpielkind, Ich Antworte mal so, obwohl ich nicht Ralf bin. Hoffentlich lesen deinen Kommentar viele Shopbetreiber, und surfen dann bei deiner Webseite vorbei und lesen sich dein Impressum durch, wer du so bist usw., damit sie dann bei deiner nächsten Bestellung wissen mit wem sie es da zu tun haben 😉

jog sagt:

@Zoomyboy: Deine Antwort finde ich ziemlich unqualifiziert. Meines Erachtens ist der Verbraucherschutz eben so ausgelegt, dass man sich Ware beim Onlinekauf zu Hause ansehen kann und bei Nichtgefallen zurückschicken kann.

Gerade wenn es darum geht, etwas zu testen, ist das wohl vollkommen legitim. Und datSpielkind sagte ja auch nicht, dass er sich Ware für ein Shooting zusenden lässt und sie dann wieder zurücksendet.

Und somit finde ich die Frage schon berechtigt. Wenn ich mir ein Objektiv leihe für 5 Tage und es dann kaufen will, wird mir bei lensavenue max. 2 Tage angerechnet. Da darf man schon mal fragen, warum an denn beim Ausprobieren vorm Kaufen deren Service in Anspruch nehmen sollte.

datSpielkind sagt:

Guten Morgen,
mich interessiert meine Frage wirklich!

Und um eins klarzustellen: Ich bin niemand der sich bei z.B.: Amazon ein 1000Euro Objektiv nur mal „ausleiht“
Zum einen könnte ich mir das sowas überhaupt nicht leisten und zum anderen würde das mein Konto für drei-vier Wochen überhaupt nicht aushalten.

Ich kaufe mir Objektive, die ich mir leisten kann und die ich sowieso haben möchte.

So und nun bin ich auf die Antwort gespannt 😉

@Besim, keine Ahnung, da ich das ja net mache 😉 Ist wirklich nur ne Frage die mir bei dem Eintrag gekommen ist.

Besim sagt:

@datSpielkind: Mir war schon klar, dass Du das nicht machst. Aber es gibt sicherlich viele, die das schon mal so gemacht haben. Deswegen würde mich einfach interessieren, was so etwas dann im Schadensfall gehandhabt wird. Immerhin spielt in dieser Situation ein größeres Risiko mit, weil der Versicherungsschutz doch eigentlich gar nicht gegeben ist, oder weiß das jemand? Ich muss das mal recherchieren und schreibe gleich mal zwei Shops an.

datSpielkind sagt:

@Besim, also wenn ich da weiterhin an Amazon denke, finde ich das eigentlich kein Problem. Amazon nimmt defekte Ware zurück und das innerhalb der Garantie von 2 Jahren. Da bekommt man kein Austausch sondern innerhalb von 2Wochen das Geld zurück!

Besim sagt:

@datSpielkind: Ich habe mal eine Mail an Amazon geschrieben und gefragt, ob Sie sich der Tatsache bewusst sind, dass es Menschen gibt, die diese Masche fahren. Zudem habe ich noch einen Foto-Shop angeschrieben. Mal sehen, was die antworten.

Amazon ist in der Tat sehr kulant. Wie die das mit einem offensichtlichen Schaden, den man selbst verursacht hat, handhaben, weiß ich jedoch nicht.

datSpielkind sagt:

@Besim, na da bin ich mal gespannt. Ist ja dann wieder ein Blogeintrag wert – aber man will ja nicht die Leute in Versuchung bringen 😉

Amazon finde ich echt klasse. Hatte mal so einen Fall. Ein MP3Player ging nach 1,5Jahren defekt. Damals noch richtig Geld dafür hingelegt. 2Wochen später hatte ich den 3stelligen Betrag auf dem Konto. War total überrascht und konnte mir dann ein neues Modell für weitaus weniger Geld kaufen!

Amazon, ich liebe Dich 😉

Besim sagt:

@datSpielkind: Kann Dir nur zustimmen. Habe mal etwas Ähnliches erlebt.
Da kommt sicherlich Stoff für einen weiteren Beitrag zusammen. Darf ich Dich dann eventuell mit Deinen Kommentaren zitieren?

Steffen sagt:

@datSpielkind: Ein paar Gründe haben die Kommentatoren und du selber ja jetzt auch schon geliefert. Wenn du bei einem Händler bestellst und im Hinterkopf hast es zurückzuschicken:

– fehlt ne Menge Geld auf deinem Konto
– ist die Ware nicht versichert
– gehst du Gefahr dir einen schlechten Ruf beim Händler zu holen 😉

@alle: Vielen Dank für Eure Kommentare. Ich freue mich über jeden Eurer Gedanken, auch wenn er unerwartet ehrlich ausfällt 😉

Zunächst zu dem Design. Da arbeiten wir dran. Nach der bereits recht starken Resonanz und die daraus resultieren „manuellen“ Anmietung auf unsere passive Seite in den letzten 3 Monaten mussten wir handeln und die Online-Abwicklung so schnell wie möglich auf die Beine stellen. Dem haben wir Priorität gegeben. Ich bitte da noch um ein wenig Geduld.

@datSpielkind: auch hier ein Dank für den offenen Kommentar. Gegen eine Prüfung der Ware im Sinne des Fernabsatzgesetzes ist nichts einzuwenden. Wir sind jedoch davon überzeugt, dass nicht jeder diesen Weg beschreiten möchte, um sein Fotovorhaben oder seinen Auftrag auszuführen. Mit einer kostenlosen Vermietung können und wollen wir natürlich nicht in konkurrieren.

Wir bieten einen Service an: Anlieferung und Abholung, Einsatzbereite Geräte, Versicherung, bei Bedarf auch Lieferung bis morgen früh um 8:00 Uhr.

zoomyboy sagt:

@jog, glaub mir, ich bin qualifizierter, bei solchen Themen als du vielleicht glaubst.
„Gerade wenn es darum geht, etwas zu testen, ist das wohl vollkommen legitim.“ solche Aussagen machen mich nachdenklich, „Testen“ glaubst du für die Händler ist es lustig wenn jeder 5 Kunde die Objektive und Kamera bestellt zum „Testen“ und dann nach ein paar Tagen wieder zurück sendet?
Mal abgesehen vom Aufwand, zurücksenden, wer übernimmt das Porto, Rücküberweisung des Geldes, zurück Buchen der Ware, stornieren der Rechnung und Lieferscheine usw. alles tolle Arbeitsschritte für lau.

datSpielkind sagt:

@Besim, ja das darfst Du, habe das jetzt einmal gesagt und dazu muss man ja zustehen 😉

Wenn ich beim Thema Amazon bleibe: Ich denke, das machen sehr viele Leute. Wenn ich mir so den ResterampenShop von Amazon anschaue, indem die Artikel preiswerter verkauft werden, wenn der erste Kunde den Artikel wieder zurückgeschickt hat, kann ich mir gut vorstellen, was alleine Amazon da an Zeit und Kosten investieren muss. In diesem Untershop kommen täglich neue Dinge hinzu. Wie DVDs oder Fernseher…übrigens Objektive sind da gaaaaanz wenige drin 😉

Es ist ja nicht nur die Zeit, die ein Händler da reinstecken muss, Amazon bezahlt mir die Rücksendung, muss mein Geld wieder überweisen, dann das Gerät überprüfen, um es dann wieder im Untershop einzustellen…..

@Ralf, vielen Dank für Deine Info. Ich hoffe sehr, das es nicht so viele Leute machen und Eurer Angebot annehmen und für lau sollte doch keiner arbeiten 😉

Julia sagt:

Vielen Dank für das tolle Interview. Ich fand es damals sehr schade, dass der Service nicht mehr angeboten wurde. Umso mehr freut es mich natürlich jetzt, dass es ihn wieder gibt.

Uwe sagt:

Schön das es den Service wieder gibt.

RSS-Feed zu diesem Beitrag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Über neue Kommentare per E-Mail informieren.

© 2007 - 2016 lens-flare.de – Fotografie Blog is proudly powered by WordPress.