20.02.2009 | Artikel von   Facebook flickr Twitter

Bundeswehreinsatz

So richtig intensiv beschäftige ich mit dem Fotografieren jetzt seit zwei Jahren. Wenn ich Aufnahmen aus viel früheren Zeiten betrachte, denke ich mir: „Ach Mensch, da hast auch schon immer viel fotografiert“ und frage mich: „Warum eigentlich ist der Funke bei dir nicht viel eher übergesprungen?“



Bundeswehreinsatz

Während meiner Bundeswehrzeit bin ich, wann immer es ging, mit der Kamera rumgrannt und habe alles fesgehalten. Die Aufnahme oben, hat der Fahrer unseres Kampfpanzers während einer Übung gemacht. Rechts seht ihr unseren Kommandanten und der junge Springer links ist der Richtschütze Göthling. Und auf dem Bild nicht so leicht zu sehen ist Ladeschütze Schmidt. (zum Vergrößern aufs Foto klicken)



Ich mag dieses Foto sehr. Zum einen weckt es in mir Erinnerungen, zum anderen gefällt mir die außergewöhnliche Situation, die es abbildet. Uniformen, Panzer, zerfurchter Boden, erschöpfte Gesichter. Nicht, dass ich ein Militarist bin. Schon während meiner Grundausbildung wusste ich, dass ich mit dem Wehrdienst die falsche Entscheidung getroffen hatte. Aber es ist zu einem Teil meines Lebens geworden und mit der Zeit beim Bund verbinde ich nicht nur negative Erfahrungen.

Bei Google empfehlen:

Kategorie: Fotografie

Kommentare

Fabian sagt:

Ich kann deine Meinung nachvollziehen. Die Bundeswehr war für mich auch nicht das Richtige. Wie du schon geschrieben hast, es gab Positives aber auch Negatives. Aber die Einstellung und Emotionen, die ich jetzt mit der Bundeswehrmaschinerie verbinde, konnten auch wirklich nur durch meine persönlichen Erfahrungen entstehen. Von daher verstehe ich schon, dass du mit diesem Foto Besonderes verbindest…

Renee sagt:

das Bild ist klasse.
mein bruder war zeitsoldat und von ihm habe ich ein profilbild aus seiner zeit beim bund. da war er im unterricht (offiziersschule), klassischer sonnenuntergang im hintergrund und kauenterweise einen bleistift im mundwinkel. kitschig, klassisch schön *grins* – ich mag das sehr, weil es einen moment so einfriert, dass er gefühle weckt.

Olaf sagt:

Bei mir liegt die Bundeswehr nun auch schon fast eine Ewigkeit zurück. Aber in der Tat habe auch ich eine ganze Menge an Fotos, auch von Auslandseinsätzen, welche man so in der Art bestimmt niemals wieder bekommt. Mit Deinem Artikel hast Du mich inspiriert, vielleicht werde ich die Idee mal aufgreifen und vom Bund in den 90’ern etwas schreiben, sofern ich demnächst mal wieder einen Scanner habe. Digital war damals ja noch nicht.

Steffen sagt:

Oh, klingt spannend. Sag mal bescheid, wenn du die Aufnahmen online hast.

außergewöhnlich jedenfalls das setting, ja das stimmt – zum glück für uns alle hier!

RSS-Feed zu diesem Beitrag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Über neue Kommentare per E-Mail informieren.

© 2007 - 2016 lens-flare.de – Fotografie Blog is proudly powered by WordPress.