27.04.2010 | Artikel von   Facebook flickr Twitter

Casio Kompaktknipse




Vor drei Wochen habe ich mir eine neue Kamera zugelegt. Schon wieder eine Neue? Naja, jaaaa. Aber es ist nur eine Kleine 😉 Warum? Hauptbeweggrund war, dass ich ein Gerät haben wollte, das HD-Videos aufnimmt, auch als Immerdabei-Knipse dienen kann und so ungefähr um die 100 Euro kostet. Nach etwas Recherche stand meine Wahl fest. Es sollte eine Casio Exilim EX-FC-100* werden.

Neben der schon erwähnten Möglichkeit HD-Videos auf die Speicherkarte zu bannen, bietet sie auch mehrere Highspeedmodi’s. Man kann Filme mit 210fps, 420fps und 1000fps oder auch Serienbilder mit 30 Fotos/s (bei 6 Megapixeln) aufnehmen. Weiterhin gefiel mir, dass die Kleine unter 10 Megapixel auf den Sensor bannt. Das wird sich sicher bei der Bildqualität und -größe positiv bemerkbar machen. Anfangsbrennweite (37mm) und Zoom (5fach) waren kein Entscheidungskriterium, bewegten sich aber im akzeptablen Bereich.



Mittlerweile habe ich schon mit der Casio so Einiges erlebt. Als erstes filmte Torsten mit ihr den Besuch bei der Imago 1:1, wobei sie gute Dienste leistete. Auch konnte ich dieses Landschaftsfoto

Aprilwetter

mit ihr aufnehmen, dass es so sonst nicht gegeben hätte, da die große Kamera zu Hause lag. Die Fotos bei Tageslicht haben eine vernünftige Qualität, bei weniger Licht nimmt das Rauschen schnell zu. Kann ich aber noch ganz gut mit leben.

Für das Veranschaulichen der Highspeedfunktion habe ich, zugegeben etwas unkreativ, den Verschluss meiner Spiegelreflexkamera gefilmt.

Man sieht aber sehr schön Auflösung und Qualität der Videos. Letztere überzeugt mich nur bei 210 fps. Trotz alledem empfinde ich diese Zusatzfunktion als eine nette Spielerei, aus der man auch seinen Nutzen ziehen kann.

Die Anordnung der Knöpfe an der Kamera macht Sinn und das Bedienkonzept ist schnell verinnerlicht. Besonders gut gefällt mir, dass für es je einen Aufnahmeknopf für Fotos und für Videos gibt. An dem 2,7″ Display finde ich nichts auszusetzen. Für den Anschluss an den PC steht eine Mini USB-Buchse zur Verfügung, leider aber in einem speziellen Format. Die Klappe für den Akku- und SD-Kartenslot macht einen soliden Eindruck, ist aber in der Bedienung etwas hackelig.

Zusammenfassend kann ich sagen, dass ich mit der Casio zufrieden bin. Sie bietet eine Menge Funktionalität und das für den Preis für den man bei einer DSLR, grad mal ein Einsteigerobjektiv bekommt.

*Affiliate Link

Bei Google empfehlen:

Kategorie: Fotografie, Produkte

Kommentare

Max sagt:

Was mich an den Kompaktknipsen stört, es gibt gar keinen optischen Sucher mehr. Ich hab zwar mit keiner der aktuellen Geräte Erfahrung, aber merke ja wie bescheiden es ist mit Handys bei Sonne Bilder zu machen, wenn man auf dem Display so gar nichts sieht.
Leider hält diese Unart auch bei den Videokameras einzug, das nervt mich schon ein wenig, dass an meiner Everio bei heller Umgebung auch nichts zu sehen ist.

Max sagt:

Ich wollte mir vor gut einem Jahr auch erst die Casio kaufen, hab mich dann aber doch für ne DSLR entschieden, obwohl ich dann noch ein halbes Jahr sparen musste.
Aber die Geduld hat sich bezahlt gemacht.

Michael sagt:

Das Landschaftsfoto ist ja mal wirklich der Hammer. Haste das noch bearbeitet oder ist das wirklich „out of cam“?

Die Casio scheint für den Preis ja was ordentliches abzuliefern. Ich hab noch die Casio ZX57 und bin schon seit Jahren von der Knipse begeistert. Aber da könnte ich mir überlegen doch mal auf ein neueres Model wie deiner umzusteigen.

Mike Haufe sagt:

Ich spiele ja derzeit auch mit dem Gedanken, mir auch zusätzlich eine kleine – kostengünstige – Kompakte zuzulegen. Da kommt ein solcher Erfahrungsbericht natürlich wie gerufen 😉 Ich werde die kleine Casio auf jeden Fall mal genauer anschauen.

Steffen sagt:

@Michael: Ich habe es noch nachbearbeitet, kann dir auch mal das Original zeigen.
@Mike: Wenn du noch warten kannst, kann ich sie ja zu unserem Treffen mitbringen.

Mike Haufe sagt:

Ja, so wahnsinnig eilig habe ich es nicht. Es wäre klasse, wenn du sie mitbringen könntest.

Steffen sagt:

@Mike: Mach ich, hab sie ja eh immer dabei 🙂

Michael sagt:

@Steffen
oh ja…da wäre ich dir dankbar. Dann kann man sich ein besseres Bild machen. Danke schon mal im voraus.

Micha

Fabian sagt:

Hi ! Gab es eine alternative ? vielleicht auch mit einem etwas höheren budget! das zeitraffer ding find ich klasse aber die quali überzeugt mich nicht 🙂

Lieben Gruß Fabian

Steffen sagt:

@Fabian: Mmhhh, naja von Casio gibts fürs doppelt den Nachfolger (Casio Exilim FH-100) mit 10fachem Zoom, 24mm Ausgangsbrennweite und wahrscheinlich auch besseren Highspeevideos.

Gilly sagt:

Also die Highspeedvideos sind schon cool, leider nervt aber das Geflimmer. Hattest du eine Lampe an (Leuchtstoffröhre)?

Steffen sagt:

@Gilly: Das Flimmern kommt Wahrscheinlich von der Lichtquelle. Ein Baustrahler mit Energiesparlampen. Beim filmen mit Tageslicht hat nix geflimmert.

Fabian sagt:

ahja ! 😉 ich hab das flimmern und krisseln als schlechte qualität gewertet ! Interessant wäre sicherlich nen video bei optimalen lichtverhältnissen … vielleicht bringst du sowas ja mit der zeit ! Bin ma gespannt 🙂 lg fabian

Steffen sagt:

@Fabian: Naja, um das Rauschen zu vermeiden brauch man schon ne Menge Licht. Die Szene war eigentlich gut ausgeleuchtet. Das Flimmern ist ein unerwünschter Nebeneffekt der Energiesparlampen. Für Fotos reichen meine Blitze. Für Video bringen die aber leider nicht so viel 😉

RSS-Feed zu diesem Beitrag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Über neue Kommentare per E-Mail informieren.

© 2007 - 2016 lens-flare.de – Fotografie Blog is proudly powered by WordPress.