05.11.2010 | Artikel von   Facebook flickr Twitter

Cremiges aus fernen Gärten

Als welkten in den Himmeln ferne Gärten – so hat Rilke das Herbsttreiben beschrieben. So trifft es auch jetzt zu. Der noch junge November zeigt sich von seiner grauen Seite. Dafür tanzen fast goldene Blätter im Wind herum und rascheln in den Baumkronen, bevor sie im freudigen Tanz zu Boden fallen. Meinen ersten freien Tag seit Wochen habe ich genutzt, um mich in diesen Tanz einzureihen, um zu erkunden, wohin es die Blätter treibt, um den Herbst in der Luft und am Boden zu suchen.



Unterwegs war ich mal wieder mit dem 85/1.4, das der Importeur Foto Walser vor kurzem unter der Bezeichnung Walimex Pro in den Handel gebracht hat. Das Schöne daran: Die Objektive sind überaus preiswert und trumpfen gleichzeitig mit interessanten Brennweiten und Blendenöffnungen auf. Dafür verzichten sie aber auch auf jeglichen Schnickschnack wie den Autofokus. Die Bedienung erfolgt vollends manuell, dafür bestehen die Gehäuse der Pro-Objektive aber aus Metall und liegen gut in der Hand.



Mich interessierte vor allem, wie sich das Bokeh macht. Bei meinem Spaziergang durch Bielefeld habe ich das Objektiv auf die Probe gestellt. Mein Fazit: Ein cremiger Unschärfebereich, der sicherlich auch in Rilkes Augen wie Poesie gewirkt hätte. Aber jetzt sollen sie erst mal auf Eure Augen wirken…





Bei Google empfehlen:

Kategorie: Fotografie, Produkte

Kommentare

Peter sagt:

Vielen Dank für den Bericht. Bin in den letzten Tagen auch über das Objektiv gestolpert und konnte den Preis nicht fassen. Dein Bericht beantwortet auch eine meiner Fragen: Das Objektiv hat zu dem Preis natürlich keinen Autofokus. Aber funktioniert tatsächlich keine Belichtungsautomatik, weder Zeit- noch Blendenautomatik? Tolle Bilder übrigens.

Besim sagt:

@Peter: Es gibt das Objektiv in zwei Ausführungen: Einmal für 270 Euro und einmal für 299 Euro. Letztere übermittelt dann noch die Objektivdaten an Nikon-SLRs. An der D700 funktioniert dann auch die Zeitautomatik, aber eigentlich ist es so, dass keine Automatik greift. Back to the roots 😉

@Markus: Ruthe sei Dank, dass Bielefeld nicht existiert. BTW: Beim Abspielen des Videos wird mir Walimex-Werbung angezeigt 😉

Markus sagt:

Moin Besim,
die Bilder gefallen mir sehr. Schön cremig im Bokeh, zumindest was man hier im Kleinen sieht.
Aber von der manuellen Schiene bin ich weg 😉
Bei Bielefeld fällt mir allerdings das hier ein:
http://www.youtube.com/watch?v=Lcec4loroH0

:-))

LG Markus

Daniel Z. sagt:

Hey Besim, klasse Fotos. Da kommt die Herbststimmung super rüber. Das Objektiv scheint ja echt ne gute Alternative zu sein.

sizr sagt:

Kompliment, ich mag ja so Herbst-Stimmung-Bilder.
Richtig harmooooonisch 🙂

boppat sagt:

Mir gefällt die Tönung in Verbindung mit der Unschärfe sehr gut.
Meißt ist starkes Herumschrauben an den Reglern eher eine Verschlimmbesserung, hier passt es wunderbar.

laurenz sagt:

hej besim,

eine lässige serie zeigst du uns hier. eine frage zum ersten bild: hast du diesen warmen ton nur über die temperatur hinbekommen, oder kam da eine tonung zum einsatz?

lg laurenz

Besim sagt:

@Laurenz: Größtenteils. Temperatur steht auf 5.200. Mit Schwarz und Aufhelllicht habe ich für den passenden Kontrast gesorgt. Dann noch ein bisschen Dynamik und Sättigung rausgenommen. Das ergibt diesen Look.
Natürlich kannst Du auch noch mit der Tonung spielen, um Lichter oder Schatten zu verändern. Ich habe hier für die Schatten einen lila-blauen und für die Lichter einen grün-gelblichen Ton gewählt und dann beides abgemischt.

laurenz sagt:

super! herzlichen dank für die schnelle antwort.

ein schönes wochenende!
laurenz

Clickpix sagt:

Schöne Herbstbilder!
Grüsse aus Tirol,
Torsten

Bernd sagt:

Super schöne Herbstbilder. Die Tönung passt zu den Bildern und das Bokeh des Objektivs ist einfach atemberaubend!

Das macht richtig Lust, nach Draußen zu gehen und ein paar Herbstfotos zu schießen!

Gruß, Bernd

Uwe Landgraf sagt:

Schöne stimmungsvolle Herbstbilder

lg Uwe

Markus sagt:

Herbstbilder in der Kombination mit dieser farblichen Umsetzung und der knappen Schärfebereiche gefallen mir sehr. Besonders weil mich immer mehr die Bilder mit offener Blende anspreche, spricht mich diese Serie sehr an.
Wieder eine Serie die mich zu neuen Taten Inspiriert. Vielen Dank!

Marku sagt:

… also wirklich klasse Bilder! Sowohl Bildgestaltung als auch die Bearbeitung sind echt spitze. Hier würde mich wirklich eine Schritt für Schritt Anleitung zur Nachbearbeitung interessieren, waren die Bilder in der Originalaufnahme bereits etwas überbelichtet um das von vornherein etwas pastelliger zu bekommen?

Greets, Markus

Besim sagt:

@Markus: Die Fotos sind sehr ausgewogen belichtet. Dieses Pastellige stellt sich mehr durch die Offenblende ein. Und natürlich durch die Nachbearbeitung. Ich kann dazu ja auch mal einen Screencast bringen. Schreibe es mir gleich auf den Plan 🙂 Danke fürs Lob.

Markus sagt:

Danke für die schnelle Antwort! Ein kleines Tut dazu wäre auf jeden Fall super, ich arbeite mich jetzt seit gut zwei Wochen solangsam in Lightroom ein und hab da sicher noch nicht die ganzen Möglichkeiten auf dem Schirm. Einen schönen Sonntag Abend!

Besim sagt:

Wie gesagt, Screencast steht auf dem Plan.
Dir auch noch einen schönen Sonntagabend.

Jasmin sagt:

Tolle fotos! Die Farben sind echt klasse….!

RSS-Feed zu diesem Beitrag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Über neue Kommentare per E-Mail informieren.

© 2007 - 2016 lens-flare.de – Fotografie Blog is proudly powered by WordPress.