08.07.2009 | Artikel von   Facebook flickr Twitter

Das kannst du doch nicht machen!

Letztes Wochenende war ich in Brandenburg unterwegs, um ein sommerliches Landschaftsfoto aufzunehmen. Ich irrte eine Weile herum und fand nichts, was ich fotografieren wollte. Von Osten zogen dunkle Wolken heran. Ein Gewitter, dass in Frankfurt/Oder mit heftigen Regenfällen für Überschwemmungen sorgte, wie ich später erfuhr. Der dunkle, gut strukturierte Himmel sorgte für eine herrliche Stimmung. Eher durch Zufall stieß ich dann auch noch auf einen schönen Vordergrund für mein Foto – ein Sonnenblumenfeld. Ich frohlockte!



Sonnenblume

Langsam tastete ich mich an die Aufnahme heran. Etwas schwierig war, dass die Sonnenblumen von mir weg „schauten“. Also benutzte ich das wichtigste Werkzeug des Fotografen und fand einen guten Standpunkt. Nun fing es auch noch an zu grollen und am Horizont zeigten sich Blitze. Langsam wurde ich aufgeregt, denn so ein Blitz wäre das I-Tüpfelchen für das Foto! Doch wie ihn erwischen? Langzeitbelichtung würde nicht gehen, mal abgesehen davon, dass mir der passende Filter fehlt, denn der Wind brauste hin und wieder recht stark durchs Feld. Also stellte ich auf die Serienbildfunktion, immerhin 6 Bilder pro Sekunde, und konzentrierte mich auf den Himmel. Doch so sehr ich mich auch mühte, ich hatte kein Erfolg. Nur tränende Augen 🙁



Als ich zu Hause mit der Bearbeitung begann, kam mir eine Idee, die ich dann auch gleich umsetzte. Doch als ich voller Stolz meiner Frau das Bild präsentierte schaute sie mich mit gerunzelter Stirn an und protestierte empört: „Das kannst du doch nicht machen!“ Ihr könnt es euch vielleicht schon denken? Ich habe einen Blitz in das Bild montiert, damit es so aussieht, wie ich es gern fotografiert hätte. (Zum Vergrößern aufs Bild klicken)

Sonnenblumenfeld im Gewitter

Nun bin ich ein wenig auf eure Meinung gespannt. Wie steht ihr dazu? Ich weiß, dieses Thema wurd schon oft diskutiert. Es soll hier auch keine neue Grundsatzdiskussion aufgerollt werden. Deswegen würde ich euch bitten kurz abzustimmen, ob ihr es ok findet oder nicht?

Blitz via EBV hinzufügen

View Results

Loading ... Loading ...

Bin gespannt auf eure Antworten! Und noch herzlichen Dank an Saxi für seinen Rat und den Blitz!

Bei Google empfehlen:

Kategorie: Fotografie

Kommentare

detail24 sagt:

Kommt aufs Motiv und Bildaussage an. Bei diesem Himmel passts und es ist nur schwer zu vermuten, dass der Blitz nicht echt ist. Aber an sich würde ich bei reiner Landschaftsfotografie persönlich davon absehen, da es sonst evtl. in eine kitschige Richtung und Effekthascherei abdriften könnte.

Hannes sagt:

Warum nicht? Du machst schließlich keine Fotos für ne Dokumentation, sondern „Kunst“. Dein Ziel ist es dann offenbar nicht, die Realität möglichst originalgetreu abzubilden oder zu reproduzieren (was ohnehin nur in Grenzen geht), sondern auf der Grundlage einer Realität ein Bild zu erstellen, dass eine bestimmte Wirkung und einen bestimmten Inhalt hat – und dazu kann imho auch mal ein falscher Blitz oder andere fiktive Elemente gehören. Was müsste man sonst zu einem Maler sagen, der in seinem Atelier ein Bild erschafft, dessen Bäume, Wolken, Blitze und Flüsse in dieser Kombination wohl nie existiert haben?

Ich mach so was zwar fast nie, aber es ist imho vollkommen in Ordnung. Warum nicht?

Streiten könnte man, wenn der Blitz an einer bestimmten Stelle einschlägt (z.B. in ein Haus, am besten von einer Person von öffentlichem Interesse), und Du das ganze an die Bild verkaufst. Das wär‘ dann glaub ich Urkundenfälschung. Ist aber wie gesagt ein ganz anderer Fall: Dokument vs. Kunst.

Besim sagt:

Ist Dir gut gelungen!
Hätte ich auch so gemacht 😉

Obi sagt:

Die wichtigste Frage ist zunächsteinmal wie denn der Vote gemeint ist? Stimme ich jetzt dafür ab ob es richtig ist Bilder zu modfizieren um den Inhalt zu transportieren den der Fotograf darstellen wollte, oder geht es darum ob es verantwortungsvoll ist sich im Gewitter auf eine eine Feld zu stellen und darauf zu hoffen das der Blitz wunderschön in der Nähe einschlägt. Böser Steffen!

LG Obi

Teatime sagt:

Also, zunächst mal: hattest Du beim ersten Bild etwas „Respekt“ vor dem Wetter? Oder warum ist der Horizont schief? 😀

Der einmontierten Blitz stört mich jetzt nur von der Technik her. Mir kommt es so vor, als ob der falsch herum – also horizontal um 180° gedreht – ist.

Von der Wirkung her ist das prima und passt auch.

Horst Fuchs sagt:

Klar warum nicht. Mach ich doch auch immer:
http://bighugelabs.com/onblack.php?id=3519808122&size=large

Grundsätzlich finde ich auch, solange es keine Dokumentation ist, ist alles erlaubt. Ich hatte am Anfang schon gedacht, als ich den Artikel gelesen habe, daß Du den Himmel ausgetauscht hast. 🙂

Gruß
-Horst

Olli sagt:

Interessanter Denkansatz. Wir werden täglich durch die Werbung etc. mit, durch EBV überarbeitete Bilder geblendet. Demnach spricht auch nichts dagegen, wenn wir hobbylisten uns auch der EBV bemühen. Dein Ergebnis ist auf jedenfall ein absoluter hingucker und kann sich sehen lassen – du hast nichts anderes versucht, als das Bild was du vor Augen hattest auch in deine Kamera zu bannen, was ja nicht immer so klappen mag.

Allgemein, wenn etwas an einem Bild ‚manipuliert‘ wurde fänd ich es fair, auch darauf kurz hinzuweisen. 🙂

bee sagt:

Klar, durch den Blitz bekommt das Foto erst was. Und solange du nicht sagst, dass es wirklich so war (vllt sogar aktiv auf die Bearbeitung hinweist)… Klar, hätt ich auch gemacht.

Uwe Mayer sagt:

Warum nicht, es gibt kein Verbot, nur Meinungen. Wenn das dann der ‚Tick‘ ist der dem Bild den entscheidenden Schubs gibt, dann nur zu. Selbst mache ich solche Composites sehr selten. Komme mir dabei oft komsch vor, will aber nicht wissen warum und diskutieren muss ich’s auch nicht. Alte Schule.

Subjektive Meinung zum Einzelfall: stört nicht, wertet das Bild IMHO aber auch nicht entscheidend auf.

Heiko sagt:

Hätte ich auch gemacht !! Nur hätte ich den Blitz nicht so dezent hineinmontiert, sondern mit etwas mehr kawumm… Wenn schon denn schon !! ; )

Beate sagt:

Diskussion hin oder her, zumindest ist die Montageperfekt gelungen.

LG Beate

Steffen sagt:

Na Mensch. Ist echt spannend, eure ganzen Meinungen zu hören! Danke für euer Feedback.

@detail24: Von dir hätte ich ein klares „Nein“ erwartet 🙂

@Teatime: Der Horizont ist schief, aber der Stengel ist grade. Respekt hatte ich trotzdem. Der Blitz stammt von diesem Bild von Saxi.

detal24 sagt:

@Steffen: Warum ein klares Nein? 😉

Steffen sagt:

@detail24: Hihi, naja … du weißt schon 😉

Julia Stern sagt:

Wenn ein Foto dadurch noch besser wird, warum nicht? Ich selbst würde es wahrscheinlich nicht machen, da ich zwar gerne meine Bilder bearbeite, so gesehen aber nicht „manipulieren“ möchte, aber da hab ich auch eine ziemlich eigene Denkweise (ich bearbeite meine Bilder zwar gern, möchte aber nichts hinzufügen oder so machen, was nicht der Fall war).

Liebe Grüße
Julia

Zippo sagt:

Also ICH würde es nicht machen, aber ich würde auch ganz andere Dinge nicht machen (Haut weichzeichen, Bilder entrauschen, HDR uvm …) 🙂

Hab jedenfalls nichts dagegen, wenn Du’s machst

Viele Grüße von Zippo!

detail24 sagt:

@Steffen: Öhm jedem das Seine. Aber mit einem Foto hats dann ja nicht mehr viel zu tun, wenn ein derart wichtiges Bildelement nicht in der Realität vorhanden war, man den Betrachter aber damit beeinflussen und beeindrucken will und es eben dadurch zur eigentlichen Bildaussage wird.

Steffen sagt:

@detail24: Das ist ja der Knackpunkt. Was ich fotografiert habe war ja ein Gewitter. Und es blitze auch. Sicherlich nicht haargenauso wie der eingefügte Blitz.

Ich habe mich ein wenig belesen. Profis machen in solchen Situationen 1400 Bilder um einen Blitz festzuhalten. Ich bin Hobbyfotograf. Die eigentliche Situation erlebe ich vielleicht nur einmal im Jahr. Ich hatte 10 Minuten Zeit. Klar ist es nicht ein Abbild der Realität. Aber es kommt dem, was ich mit eigenen Augen gesehen habe, ziemlich nahe.

Ich verspreche dir, wenn der Faktor Zeit, z.B. durch plötzlichen Wohlstand, nicht mehr so eine begrenzende Rolle in meinem Leben spielt, dann steh ich jeden Tag auf so einem Feld, bis ich einen Blitz erwischt habe! Und den Rest der Zeit fotografiere ich Greifvögel. Hachja …

Jan sagt:

Ich persönlich würds nicht machen, aber schlimm find ichs nicht. Wenn das Resultat das ist, was Du gerne gehabt hättest, hast Du dein Ziel ja erreicht – auf welchem Weg ist doch im Grunde nebensächlich. Naja solang Du nicht drunterschreibst, daß es sich genauso am Himmel abgespielt hätte. Das Motiv selbst gefällt mir auch sehr gut. Der Sommer 2009 in nur einem Foto trefflich beschrieben.

fswerk sagt:

prinzipiell kann man so was ruhig machen, in diesem speziellen fall gefällt mir das bild ohne blitz besser

detail24 sagt:

@Steffen Ach komm, deine Vergleiche hinken jetzt aber ein wenig! 😉

Das ist ja gerade DAS Interessante und Spannende beim Fotografieren von Blitzen, besonders als Landschaftsfotograf. Du weißt nie genau wo sie sind, wann sie auftreten und es ist immer jede Menge Glück dabei. Ich sehe das somit eher als Herausforderung, als in Photoshop mal eben einen Blitz einzufügen. Wenns nicht klappt, dann eben ein ander mal. Dafür, zumindest als ich meinen ersten Blitz erwischt habe, habe ich mich umso mehr gefreut wie gut der später auf dem Bild abgebildet worden war. In Photoshop kanns ja jeder 😉

Das hat weder was mit dem Zeitfaktor oder Wohlstand zu tun, sondern eher ob du als Landschaftsfotograf an der ein oder anderen Ecke schummeln oder die Realität abbilden willst? Das du und ich Photoshop beherrschen steht außer Frage. Nur male oder erstelle ich keine „Landschafts-Photoshop-Kompositionen“ aus einzelnen Bildern. Sehen gut aus und wirken bestimmt toll, nur meine Kamera und ich haben in dem Moment was anderes gesehen. Inwieweit man ins Künstlerische abdriften will, ist natürlich jedem selbst überlassen.

Ich finde beides ok, so lange man dazu steht, es als solches betitelt und seine Beweggründe dafür hat.

Steffen sagt:

@detail24: Ich werds auf jeden Fall weiter versuchen!

detail24 sagt:

@Steffen: Viel Erfolg! Falls noch nicht bekannt, BULB-Modus und ne Fernbedienung hat zumindest mir schon sehr geholfen. 🙂

Steffen sagt:

@detail24: Jepp, vielen Dank! 🙂

Saxi sagt:

Haha, klasse Artikel ;o) Ich hab sowas noch nicht gemacht – aber gut, wenns der Sache dientlich ist. Ich hätte es dir sogar abgenommen ;o) Hab auch noch ein paar Blitze da – Frische Blitze, anyone? *g*

Steffen sagt:

Hihi, vielleicht hol ich mir noch Blitze auf Vorrat von dir 😉 Aber du wirst lachen. In einem Forum wurde ich schon beschuldigt, genau DEN Blitz von jemand anderen gestohlen zu haben 😀 Ich hätte ihn verkrümmt, gedreht und verlängert. Nee, nee.

Saxi sagt:

LOL – die Leute…nene, das ist meiner ;o)

Frau Doktor sagt:

Warum nicht auch mit Blitz, wenn es zum Bild passt? Ich finde es gut, na klar warum soll ich ein Bild nicht auch nachträglich gestalten, so lange ich keine Dokumentation erstelle, habe ich da gar keine Frage, ist meiner Meinung nach auch Kreativität und Fertigkeiten im Umgang mit Photoshop gehört auch noch dazu., klasse Fotos.

RSS-Feed zu diesem Beitrag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Über neue Kommentare per E-Mail informieren.

© 2007 - 2016 lens-flare.de – Fotografie Blog is proudly powered by WordPress.