29.08.2007 | Artikel von   Facebook flickr Twitter

Den Mond unter der Lupe

Momentan herrscht wieder beste Gelegenheit, um unseren Erdtrabanten zu fotografieren. Wir hatten gerade Vollmond und fast jede Nacht ist der Himmel wolkenfrei. Damit ein ansehbares Ergebnis erzielt werden kann braucht man ein Objektiv mit mindestens 300mm Brennweite. Mit der Belichtungszeit muss man etwas experimentieren. Auf jeden Fall sollte man versuchen sie so kurz wie möglich zu halten. Falls mit einer DSLR fotografiert wird, ist es von Vorteil die Spiegelvorauslösung zu aktivieren, um auch geringste Vibrationen zu vermeiden. Beachtet man diese Punkte kann Ergebnisse wie dieses erziehlen.

Der Mond



Wem das alles zu viel Aufwand ist, kann sich seit kurzem hochauflösende Fotos von der Mondoberfläche, fotografiert aus 97 km Höhe von der Apollo15, 16 und 17, auf der Webseite der Arizona State University (ASU) anschauen. Diese Bilder lagerten seit mehr als 30 Jahren bei -18 Grad in Gefrierschränken der Nasa und sind nun übers Internet frei zugänglich.

Bei Google empfehlen:

Kategorie: Fotografie

Kommentare

Noch keine Kommentare oder Backlinks.

RSS-Feed zu diesem Beitrag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Über neue Kommentare per E-Mail informieren.

© 2007 - 2016 lens-flare.de – Fotografie Blog is proudly powered by WordPress.