15.11.2010 | Artikel von   Facebook flickr Twitter

Dieser eine Punkt am Abend

Es gibt diesen einen Punkt am Abend, an dem mich die Müdigkeit überkommt. Meine Augen fallen fast zu und irgendwie sind die Glieder zu schwer, um sich überhaupt noch von der Couch ins Bett schleppen zu können. Es mag sich komisch anhören, aber das ist auch der Punkt, an dem meine Kreativität erwacht.
Dann geht es mit einer Tasse Tee an den Schreibtisch. Zum grellen Bildschirmlicht gesellt sich eine Art Neugier. Ich blättere mit langsamen Bewegungen durch’s Archiv, obwohl ich weiß, welche Fotos mich dort erwarten. Doch plötzlich zeigt sich dieses eine Foto in einem neuen Licht. Es kann noch so gewöhnlich sein. Aber scheinbar musste es erst ein paar Tage liegen, um vor dem Vergessen gerettet zu werden.
Jetzt wird entwickelt. Behutsamkeit ist hier fehl am Platz. Ich komme mir vor wie ein Maler, der seine Pinsel von einer Ecke zur anderen schwingen lässt. Ich erschaffe sicherlich kein großes Werk, aber wo ihm ein Stricht fehlt, wird bei mir ein Regler hochgezogen. Unbändig hangle ich mich von Einstellung zu Einstellung, bin in die Arbeit vertieft, verliere mich in mir selbst und verändere, pfusche, erschaffe… ein wie dieses für jedermann gewöhnliches Foto, das mir gefällt.

…es gibt diesen einen Punkt am Abend, an dem mich die Müdigkeit überkommt. Er zaubert mir jedes Mal ein Lächeln aufs Gesicht.

Bei Google empfehlen:

Kategorie: Fotogeschichten
%d Bloggern gefällt das:
© 2007 - 2017 lens-flare.de – Fotografie Blog is proudly powered by WordPress.