25.01.2010 | Artikel von   Facebook flickr Twitter

DIY Fotostudio – es geht weiter

Im letzten Artikel über das Studio hatte ich ja schon angekündigt, dass die einfachen Softboxen gegen Durchlichtschirme ersetzt werden sollen. Die Schirme & Neiger sind jetzt da und wurden auch schon von mir verbaut und gestestet. Und was soll ich sagen? Ein Unterschied wie Tag und Nacht. Hier mal ein Beispielfoto:



Bitte die Maus übers Bild bewegen, um zum zweiten Bild zu gelangen.

Leider ist jetzt das kleine Stativ zu wackelig. Es muss noch ein Größeres her. Hierfür habe ich aber einen Anbieter gefunden, der 1,50m große Stative für 16 Euro inkl. Porto verkauft. Mehr brauche ich nicht für meinen Keller. Sie sind eigentlich nicht für die Fotografie, sondern für Laserwasserwagen gedacht. Die Dinger haben aber einen entsprechenden Adapter für Kameras/Schirmneiger und wirken dazu noch recht stabil.



Außerdem ist jetzt auch der schwarze Hintergrundstoff angekommen. Ist mir deutlich lieber als der weiße und auch unkomplizierter in der Handhabung. Wenn mich jemand fragen würde, mit welchem Stoff er anfangen soll, dann würde ich schwarz empfehlen.


Natürlich musste das Ganze auch ausprobiert werden und so habe ich mich, wie von Sam vorgeschlagen, an einem Selbstporträt versucht, das mir mittlerweile auch als neuer Avatar dient.


Meine Rechnung muss jetzt aber noch einmal angepasst werden:

Molton Stoff weiß 3x3m 20 Euro
Molton Stoff schwarz 3x3m 20 Euro
2 x Canon EZ-420 70 Euro
2 x YongNuo RF-602 120 Euro
2 x YongNuo Schirmneiger 40 Euro
2 x Durchlichtschirm 40 Euro
2 x Stativ 30 Euro
gesamt: 340 Euro


Dast ist jetzt schon ein wenig mehr Geld als beim ersten Mal, dafür bin ich nun aber flexibler mit dem Hintergrund und die Fotos gewinnen an Qualität.

Klasse finde ich, dass ich euch alle ein wenig anstecken konnte. So hat Daniel z.B. auch mit der Planung seines Studios begonnen. Würde mich freuen von noch mehr Projekten in der Richtung zu hören bzw. zu sehen 🙂

Update: Bin grad hier noch über ein zum Thema passendes Video gestolpert und tue es noch schnell mit hier rein.

Porträtfotos im Studio

Bei Google empfehlen:

Kategorie: Fotografie

Kommentare

Manu sagt:

Ich finde es gut, wie du hier deine Erfahrungen teilst. Vor allem auch die Belege durch die Biespielfotos lässt den Leser die ganze Angelegenheit sofort verstehen.

Daniel sagt:

Verdammt,das sagst du mir jetzt, wo ich meinen weißen Stoff zu Hause liegen habe????
Hmpf! 🙂
Soviel vorab : Mein Studio steht auch (mit weißem Stoff für den Anfang), Artikel folgt die Tage

manne sagt:

hier mein home studio 😉

http://www.flickr.com/photos/dj_manne/4168888283/

nicht ganz so professionell, aber für ein paar portraits langt es 😉

viel spaß!

Matthias sagt:

Hallo,
toller Bericht. Danke.
Warum hast du zwei mal das komplette YongNuo RF-602 Blitzauslöser Set gekauft?
Geht das nicht auch mit einem Sender und zwei Empfängern? Oder willst du die Kamera auch funkgesteuert auslösen?

Steffen sagt:

@Matthias: Du hast Recht. Man könnte noch etwas Geld sparen wenn man nicht zwei Sets kauft. Aber das Fernsteuern der Kamera hatte ich im Hinterkopf und mache ich jetzt schon. Klappt prima und ist bei Selbstportraits sehr hilfreich 🙂
@Daniel: Sorry, diese Erfahrung musste ich ja auch erst sammeln.
@manne: Klasse!
@Manu: Freut mich zu hören!
@Beobachter: Stimmt, die Schirme sind recht dominant, hier müsste der Stempel vielleicht noch seine Arbeit tun 😀

Beobachter sagt:

Stimmt, das ist ein Unterschied wie Tag und Nacht.
Daß aber die Schirme mit ihrem Gestänge derart deutlich auf der Flasche zu erkennen sind, hätte ich nicht erwartet.

stefan sagt:

superinteressant, Deine Erfahrungen bei der Einrichtung eines Homestudios zu lesen. Können wir denn auch mit Links zu den Bezugsquellen von z.B. Hintergrundstoff und diesen Stativen (klingt ja wirklich optimal für Kellerräume) rechnen??

Steffen sagt:

@Stefan: Kann gerne mal die Links einbauen bzw. dir schicken. Beim Stativ will ich aber vorher schauen, obs wirklich ok ist.

Kalliey sagt:

Ich habe meine Stoffhintergründe gegen Papier getauscht, ist mit Hunden doch wesentlich schöner, da bleiben die blöden Haare nicht haften.

zoomyboy sagt:

Steffen, ich würde dir als Hintergrundfarbe einen grauen empfehlen. Dieser hat denn Vorteil das du bei richtiger Belichtung bzw. Aufstellung der Blitze, diesen grauen zu einem weißen oder eben schwarzen machen kannst.
Somit hast du mit dem grauen Hintergrund eben auch einen Weißen und Schwarzen, 3 in 1.

Ischkur sagt:

Die Links würden mich auch interessieren. 🙂

Marco sagt:

Hallo Steffen

kurze Frage zur Quelle der Utensilien. Wo hast Du die Schirme, die Schirmneiger, die Lichtstative sowie den Molton bestellt?

Blitze und Funkauslöser hab ich bereits, die Lichtstative bei eBay waren aus und für den Rest hab ich mich noch nicht so gründlich umgesehen.

enjoyyourcamera.com als Quelle?

Danke
Ciao,
MArco!!

Ronny D. sagt:

Angesteckt!?!?!
Komm du mal meiner Frau in die Finger!! 🙂
Kannst du verraten wo du die Stative gefunden hast?
Ich habe mir jetzt zwei „einfache“ Blitze und noch ein Funkauslöser-Empfänger bestellt.
Naja, so nach und nach werde ich mir eine kleine Ausrüstung zusammen stellen um Stillleben- und Makrobilder daheim zu machen.

Sam sagt:

Zwei Sets RF-602 halte ich für eine gute Idee – nicht nur, weil man dann einen Sender in Reserve hat, sondern weil man ein Set auch zum Auslösen der Kamera benutzen kann.
Ich hab zwei Sets und 3 zusätzliche Empfänger gekauft, damit kann ich meine vier Blitze auslösen und hab noch ein Set in Reserve mit dem ich die Kamera auslösen kann, wenns sein soll.

Aber wenn ich Deine Weinflasche sehe, muss ich meine letzte Aussage wiederholen:

Schirme näher ran ans Motiv!

Steffen sagt:

@Sam: Ok, ok 😉 Waren aber auch nicht sonderlich weit weg 🙂

Ronny D. sagt:

Ick muss noch mal nach legen, ick bin aufgeregt! 🙂

Kennt jemand diese Softbox? Taugt das was? Oder sind das die aus dem ersten Beitrag?
http://www.enjoyyourcamera.com/Alte-Kategorien/Softbox/Bouncer/Grosse-Softbox-fuer-Blitzgeraet-Tristar-Magic-Square::433.html?XTCsid=b576fdbe9e48148bd623a8919e91d5a8

Steffen sagt:

@Ronny: Schau mal, Daniel hat in seinem Blog einen Bericht über diese Softbox geschrieben:

http://www.sypke.de/2010/01/05/kurztest-portable-softbox-fur-systemblitze/

stefan sagt:

@Steffen
Das wär super – vielen Dank schon mal im voraus.

Steffen sagt:

@Stefan: Stativ kam heute an. Es ist top für den Preis. Bekommst gleich ne Mail 🙂

zzipp sagt:

340€ für ein kleines Studio. Wow, ich hätte mich mehr gerechnet. Aber so lange ich noch keinen Platz für so etwas habe kann ich leider noch nicht allzu viel träumen 🙂

Grüße
Dennis

Andre sagt:

Kann es sein dass du die Schirme verkehrt herum in den Schirmhalter geschoben hast? 😉 Andersherum würde der Blitz nämlich mehr in die Mitte der Schirme blitzen.

Steffen sagt:

@Andre: Wie kann ich die Schirme, denn anders reinschieben? Steh da wohl ein wenig auf dem Schlauch 🙂

Ronny D. sagt:

Kann ich auch eine Mail bekommen? Wegen der Stative.
Das mit meiner Frau war auch nur ein Witz.

So, oder so vielen Dank für diesen super Beitrag.

Steffen sagt:

Leider sind die Sative bereits vergriffen 🙁 Hier findet ihr den Artikel:

http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?ViewItemVersion&item=110482176397&view=all&tid=480051209001

Vielleicht kann man den Verkäufer ja noch mal ansprechen, ob er noch welche besorgt …

@Ronny: Haha, das mit deiner Frau habe ich auch nicht so ernst genommen 😉

Die

Andre sagt:

@Steffen Na andersrum 🙂 Das Loch im Schirmhalter ist ja schräg (bei allen mir bekannten Schirmhaltern ist dass so. Wenn Du am Bild den rechten Schirm anschaust ist die Schirmstange schräg zur Achse der Blitzrichtung. Die Achsen treffen sich aber hinter dem Blitz und nicht davor.

Steffen sagt:

@Andre: Danke für die schnelle Antwort. Das Loch ist aber bei dem YongNuo gerade und etwas größer als die Schirmstange. Deswegen hängt der Schirm etwas :-/

Andre sagt:

@Steffen Oh, das ist schade. Gerade weil dadurch wahrscheinlich nicht der ganze Schirm genutzt wird. 🙁

Stefan sagt:

Statt schwarz oder weiß beim Hintergrund kann ich grau sehr empfehlen, denn grau nimmt die Farbe des Lichtes an, mit dem er bestrahlt wird. Dadurch kannst Du wirklich gute Effekte erzeugen – Bsp unter http://bit.ly/95gbjj

Ansonsten: silberne Schirme sind meiner Erfahrung nach effektiver als Durchlichtschirme.

Steffen sagt:

@Stefan & Zoomyboy: Danke für den Tipp mit dem Hintergrund. Kommt auf meine Einkaufsliste 🙂 Genauso wie weitere Schirme …

Ronny D. sagt:

@Andre:
Kannst du Blitzneiger mit Schirmhaltern empfehlen wo eben dieser „Bohrung“ schräg ist?

Andre sagt:

@Ronny Ich hab die Schirmneiger von Manfrotto, die sind stabil und gut, aber auch etwas teurer.

Sebastian sagt:

Hey! Danke für’s verlinken. Sehr cool… 🙂

Heute kamen übrigens meine Blitzschirme von DealExtreme. Ich schreibe die Tage mal was drüber.

Ronny D. sagt:

@Andre
Und da ist die Schirmführung schräg zum Blitzhalter?
Ich kann mir das gut vorstellen, das damit der „Blitzeinschlag“ im Schirm gesteuert werden kann.
Kennst du diese:
http://www.foto-walser.biz/shop/Artikel/1688/410/Walimex_walimex_Universal_Blitz_Schirmhalterung.htm

Steffen sagt:

Bitte beachtet, dass nicht jeder Schirmneiger sich zur Montage an einem Kamerastativ eignet. Bei dem von Ronny (Walimex) ist es ein 5/8″ Gewinde und für Lichtstative gedacht. Die Kamerastative haben glaube ich ein 1/4″ Gewinde.

Andre sagt:

@Ronny Ja bei den Manfrottos sind die Löcher „schräg“ dadurch trifft man den Schirm genau in der Mitte. Die Walimex Teile kenne ich nur aus dem Internet. 🙂

Sebastian sagt:

Hey Steffen.

Ich schreibe grade an meinem kleinen Review zu Schirmhalter und Schirm, und ich hab den mit nem Trick an einem normalen Kamerastativ befestigen können. Richtiges Lichtstativ ist besser, geht aber.

Steffen sagt:

@Sebastian: Hihi, na gut. Mit tricksen mags gehen.

Ronny D. sagt:

@Steffen
Danke, noch mal, das du ein so schöne Thema angerissen hast. Ich denke das es gerade Einsteigern wie mir hilft sich in dem Hardware-Jungel einen kleinen Überblick zu verschaffen. Dank dessen habe ich auch beschlossen mir ein Lichstativ zu zulegen.

@Andre
Ich habe die von Manfrotto günstig gefunden und werde die wohl nehmen.
Auch weil ich die für Schirme und Softbox, je nach Lust und Laune, benutzen kann.

!!Klasse Blog!! Steffen weiter so – ick will kein Kind von dir aber ick werd gerade zum Fan! 🙂

Sam sagt:

Mein meinen Manfrotto Schirmhalter waren Befestigungen sowohl für 1/4″ wie auch 3/8″ dabei, ist das bei den anderen nicht so?
http://www.radeldudel.de/blog/0803/SchirmneigerManfrotto026.html

Sam sagt:

Äh, 5/8″ natürlich, sorry.

Sebastian sagt:

Bei meinem Budget muss ich tricksen ^^
Das ist aber auch nur was, wenn man noch ein altes Kamerastativ rumstehen hat, und kein neues kaufen will. Wenn man ein neues kaufen muss, kann/sollte man gleich ein Lichtstativ kaufen.

Der Trick ist, dass der Schirmhalter an den Verstellgriff vom Stativ geschraubt werden kann. Hält bombenfest, da der Griff aus Plastik ist. Hier die Fotos dazu (und das Review meines 22$ Schirmsets): http://u.nu/96st4

Steffen sagt:

@Sebastian: Da hast du Recht. Richtige Lichtstative sind auch nicht so teuer und besser geeignet.
@Sam: Weiß nicht, ob immer ein Adapter dabei ist.
@Ronny: Na das ist doch mal ein nettes Kompliment 🙂 Danke!

Sam sagt:

Ne, kein Adapter. Der Manfrotto 026 hat unten wie oben Öffnungen für Spigot, und es wurde ein „weibliches“ und ein „männliches“ Einsatzstück mitgeliefert, die jeweils eine 1/4″ und eine 5/8″ Anschluß haben.

Ein Adapter von 1/4″ auf 5/8″ war nicht dabei. Der lag aber zB bei meinen Kugelköpfen bei (Novoflex genauso wie Gitzo).

Marc sagt:

Hey Steffen!
Sehr cool, wie sich das entwickelt 😉
Bin selbst auch schon länger am planen… aber hierdurch bin ich jetzt auch nochmal zusätzlich angespornt. Die Yongnuo RF-602 hab ich ja schon inkl. zusätzlichem Empfänger. Lampenstative, 2 Softboxen und 2 Slaveblitze folgen auch noch.

Danke übrigens für den Tip mit dem z-index, hat prima funktioniert!
Ich werde dann auch auf meiner Seite drüber berichten, wenn ich mich mit dem restlichen Kram eingerichtet hab!

Steffen sagt:

@Marc: Finde ich Klasse. Bin schon gespannt auf deinen Bericht!

Jan sagt:

Moin,

danke für den tollen Bericht! Gerade das Vergleichsbild mit der Weinflasche macht den Unterschied sehr anschaulich … Danke!

Daniel sagt:

Hier nun meine (erste) Antwort zum Thema Heimstudio – hier ein Hintergrundsystem für 20€ :

http://www.sypke.de/2010/01/31/heimstudio-version-1-100-ikea/

Hi Steffen, wäre deine Anleitung nicht etwas für hier? http://www.expli.de/tag/foto/

Steffen sagt:

Werde ich mir mal anschauen. Danke.

Ronny D. sagt:

Auch wenn das hier schon etwas betagter ist möchte ich noch kurz was nach setzen:
Ich habe mir bei Foto-Tip zwei Lampen- o. Universalstative bestellt. Das Stück für 20,80 €. Sie sind heute angekommen, bestellt hatte ich sie Anfang der Woche. TOP!!
Die Qualität ist auch super. Sie sind stabil und einfach super verarbeitet. Ja nur mal so als Tipp. Ich habe jetzt zwei „Blitzeinheiten“ komplett – mal schauen was da in Zukunft so bei herauskommt.

RSS-Feed zu diesem Beitrag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Über neue Kommentare per E-Mail informieren.

© 2007 - 2016 lens-flare.de – Fotografie Blog is proudly powered by WordPress.