05.09.2011 | Artikel von   Facebook flickr Twitter

Donnerwetter!

Wenn sich draußen dicke Wolken zusammenballen und Blitze über den Himmel zucken, dann kribbelt es so manchem Fotograf in den Fingern. Leider ist es nicht ganz einfach die flinken Strömlinge mit einer Aufnahme festzuhalten, wie meine verwackeltes Bild oben dokumentiert. Das große Problem dabei ist, dass man nie weiß, wann ein Blitz zu Boden fährt und erst recht nicht wo. Obwohl…

Wie man recht oft bei Verhaltensregeln für Gewitters erfährt, sucht sich der Blitz sich immer den kürzesten Weg zwischen Himmel und Erde, was bedeutet, dass er nicht selten in Bauwerke einschlägt, die deutlich höher sind als der Rest. So auch in diesem Video aus Toronto, wo der hiesige Fernsehturm nicht nur einmal während eines Gewitters, von der gewaltigen Naturerscheinung heimgesucht wird.

Video via Kraftfuttermischwerk

Ich fragte mich, ob es dem Fernsehturm in Berlin genauso ergeht. Nach kurzer Recherche im Netz kam ich zu dem Schluss, dass dem wohl so sei. Im Twitter-Account von @pierreee zum Beispiel, fanden sich etliche Aufnahmen von in den Turm einschlagene Blitze, wie diese hier.

Wenn man also mal wieder in einer Stadt mit der Kamera unterwegs ist, während gerade ein Gewitter aufzieht, lohnt es sich beim fotografieren, die höheren Bauwerke mit im Bild zu haben 😉

Bei Google empfehlen:

Kategorie: Allgemein
%d Bloggern gefällt das:
© 2007 - 2018 lens-flare.de – Fotografie Blog is proudly powered by WordPress.