22.07.2010 | Artikel von   Facebook flickr Twitter

Es gibt nur eine Festival-Linse

Wie sich der, die, das (?) Lensbaby Composer bei Porträts macht, habe ich im vergangenen Jahr schon mal kurz beschrieben. Was das Ding kann, wisst ihr auch. Jetzt konnte ich das Objektiv wieder beim Serengeti Festival zum Einsatz bringen. Dabei habe ich wieder gemerkt, wie gut sich die Kombination aus Festival und Lensbaby macht. Deshalb möchte ich euch heute eine Hand voll Fotos zeigen. Den Auftakt macht aber eine Doppelbelichtung, die es als Aufmacher in die Zeitung geschafft hat.



Flogging Molly standen gerade auf der Bühne, als ich immer wieder ein paar Knöpfe an der Kamera drückte, den passenden Moment abwartete, bevor ich mich zum Publikum drehte und auch dort auf diesen einen Augenblick wartete, der das Bild komplett machen würde. Die anderen Fotografen im Fotograben guckten schon ganz komisch. Wenn sie die Zeitung gelesen haben, wissen sie wohl, was ich gemacht habe. Es hat drei oder vier Versuche gebraucht, bis ich Band und Fans passend ins Bild gerückt hatte. Da schmiss uns die Security auch schon wieder aus unserem Bereich. Aber ich hatte mein Foto.



Später am Abend, der Auftritt von Papa Roach stand kurz bevor, meinte ein Typ mit für das Festival ungewöhnlich kurz geschorenen Haaren: „Du warst doch schon im letzten Jahr hier. Ich habe Dich gleich an Deinem Objektiv wiedererkannt.“ Er meinte natürlich mein Lensbaby Composer.
Der Einsatz beim Festival muss wirklich geübt werden. Ziel ist es natürlich, mit den Bühnenlichtern zu spielen, weil das Objektiv die so schön zur Geltung bringt. Also muss der Schärfebereich immer wieder gesondert eingestellt werden. Dieses Mal hatte ich Probleme damit, passend scharf zu stellen. Entweder waren die Leute auf der Bühne zu schnell oder ich zu langsam – ein paar Fotos sind aber dabei herausgekommen, auch wenn die Lichter-Show in diesem Jahr zu wünschen übrig ließ. Aber ich habe mal wieder gemerkt, dass mir auf einem Festival kein anderes Objektiv so viel Spaß macht, wie der, die, das Lensbaby Composer 🙂












Bei Google empfehlen:

Kategorie: Fotogeschichten

Kommentare

birgit sagt:

was für eine geile serie! total klasse, überhaupt muß man erstmal auf diese kreative idee kommen mit dem lensbaby auf menschen in solch schwieriger lichtsituation loszugehen.
besim, ich verbeuge mich tief ! 🙂

Besim sagt:

Wow, Birgit, das ist mal ein Kompliment, das mir den Tag versüßt. Vielen Dank.

Sven sagt:

Besim, Besim. Das darf man doch gar nicht. Man darf mit dem Lensbaby keine Konzertfotos machen. Schon allein, weil das gar nicht geht.

Mal im Ernst, gefallen mir echt gut die Bilder, vor allem weil ich weiß wie schwierig die Arbeit im Graben, vor allem unter Zeitdruck sein kann.

Der Knaller ist für mich aber die Doppelbelichtung. Es sieht ganz so aus als würden Riesen über die Bühnenrückwand hängen und Flogging Molly ab feiern. Respekt!

LG,

Sven

Martin sagt:

Da kann ich auch auch einfach nur meinen Hut ziehen. Super Bilder. Bitte mehr! 🙂

Uckikator sagt:

Super schöne Bilder. Doppelbelichtungen sind ja leider eine fast ausgestorbene Kunst .. Super Grüße Sven

tina bauer sagt:

Wow! Ich bin begeistert! Klasse Idee und klasse Fotos!

Walter sagt:

Mich hat mein Lensbaby schon bei Stillleben in den Wahnsinn getrieben und du gehst damit auch noch auf ein Konzert – Respekt! Tolle Fotos!

Doppelbelichtung!

Aber ein großes ?

Erklärt mich für Blöd, aber bei einer Digitalen-Kamera eine Doppelbelichtung zu machen geht das überhaupt?

Und wenn ja wie????

Nette Grüße vom kleinen Dummen Volker 😉

Besim sagt:

Hallo Volker,
ich habe gerade mal bei meiner D700 nachgesehen. Ich kann ein Foto bis zu 10 Mal belichten, wenn mir danach ist. Ich weiß nicht, wie das bei anderen Kameras ist, aber Doppel- bzw. Mehrfachbelichtungen sind relativ häufig mit eingebaut. Tatsache ist: Es funktioniert 😉 Ich denke, dass das Foto einfach im „Speicher“ gehalten wird und dann mehrmals belichtet werden kann.
Schönes Wochenende noch.
Gruß, Besim

Cool muss mal schaun ob meine das auch kann.

Dein 1. Bild ist jedenfalls Genial und hat es Verdient in Print Ausgaben als Aufmacher zu Erscheinen.

Klasse!

Gruß

Besim sagt:

Vielen Dank, Volker.
Ich bin gespannt, ob das bei Dir auch funktioniert. Wenn ja, dann wünsche ich Dir schon jetzt viel Spaß damit.

Stefan sagt:

Platz eins für Kreativität und Umsetzung! Gratuliere!

Besim sagt:

Vielen Dank noch mal an euch alle. Es freut mich, dass die Lensbaby-Fotos so gut ankommen. Ich sollte öfter auf Festivals gehen 😉

boppat sagt:

Wahnsinnsserie. So eine Doppelbelichtung wie Bild 1 habe ich noch nie gesehen. Danke fürs Zeigen!

Bjoern sagt:

Meinen Respekt !
Lensbaby Fotos finde ich immer wieder beeindruckend. Aber mit dieser Linse Konzert zu fotografieren, da muss man erst mal drauf kommen.
Gefällt mir ausgesprochen gut, auch der Trick mit den Mehrfachbelichtungen.

Uckikator sagt:

Also ich hab am WE die Anleitung meiner Eos 400 gewälzt und die kann es leider nicht .. *Grumpf* Also wieder die Analoge rauszerren 😉 Grüße Sven

Steffen sagt:

@Uckiator: Oder mit Bildbearbeitung probieren …

Lars sagt:

also die einzige linse die ich mal mit auf einem festival hatte war mein 105er macro von sigma. der abstand zu bühne war perfekt und die lichtstärke tat ihren rest.
die effekte gabs zwar nicht, dennoch schöne fotos 🙂

RSS-Feed zu diesem Beitrag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Über neue Kommentare per E-Mail informieren.

© 2007 - 2016 lens-flare.de – Fotografie Blog is proudly powered by WordPress.