02.02.2009 | Artikel von   Facebook flickr Twitter

Fisch für die Katz

Letzte Woche hat ein schwarz/weißes und 4 Monate altes Kätzchen Einzug in unser Heim gehalten. Gleich am ersten Abend war Emma die Begeisterung an unserem Aquarium anzumerken. Das brachte mich darauf ein ganz klassiches Motiv umzusetzen. Die Katze vor einem runden Glas mit einem einzigen Fisch darin. Also besorgte ich im Baumarkt eine bauchige Vase und schon konnte es losgehen.



Als Fisch kam nur ein Platy aus unserem Aquarium in Frage, der aussieht wie ein Goldfisch. Die Vase war tief genug und die Öffnung schön klein, so das keine Gefahr für den Fisch bestand. Auch sollte alles zügig über die Bühne gehen, damit der Fisch schnell wieder in seine gewohnt Umgebung zurück kann.

Mein Plan ging voll auf. Die kleine Katze betrachtete neugierig den Fisch und hielt auch mal die Pfote ins Wasser. Nach fünf Minuten hatte ich genug Aufnahmen gemacht. Der Fisch wurde entlassen und schwimmt jetzt wieder fröhlich im Aquarium.
Hier sind die Ergebnisse. Erst auf das Bild klicken und dann zum Blättern unten auf die Pfeile.



Katze und Fisch





Für den ersten Versuch bin ich ganz zufrieden, werde aber so ein Shooting auf jeden Fall nochmal probieren und dabei auf folgendes achten

  • das Wasser im Glas werde ich ein wenig stehen lassen, bis die Luftblasen am Rand verschwunden sind
  • den Aufkleber an der Vase werde ich abweichen
  • es sollte mehr Licht von vorne kommen, um die Augen der Katze mehr zu betonen

Bei Google empfehlen:

Kategorie: Fotografie

Kommentare

Fabian sagt:

Manches fällt einem erst hinterher auf 🙂 Vielleicht schaffst du es das nächste Mal ja auch, dass die Katze hinter dem Glas in Richtung Kamera schaut. Das sieht bestimmt auch nett aus!

Steffen sagt:

Das wäre der Hammer!

Martin sagt:

Nimm einfach ein Federspiel für die Katze und lass jemand hinter der Kamera dann damit spielen – dann sollte sie in deine Richtung schauen 😉

Besim sagt:

Das schaffst Du, indem Du ein bisschen Katzen-Multivitamin-Paste an Glas schmierst. Katzen stehen darauf und dann erwischt Du sie dabei, wie sie am Glas leckt und bekommst sie gleichzeitig in die richtige Position.

Die ersten Ergebnisse gefallen mir schon sehr gut. Ein bisschen mehr Licht von vorne und schon wirkt die ganze Sache noch viel besser. Bin gespannt auf Deinen zweiten Durchlauf.

Steffen sagt:

Danke für die Tipps! Die Idee mit der Paste finde ich gut.

zoomyboy sagt:

Moment Paste geht gar nicht, das ist doch Bildmanipulation 😉

Steffen sagt:

@Zoomyboy. Haja, dann lese mal diesen schlauen Artikel 😀

zoomyboy sagt:

Klonk, der hat gesessen 😀

Renee sagt:

herrlich *grins* die sieht aus wie mein Moritz *hihi* ich wünsche euch echt viel Spaß mit Emma 😉

die Sache mit dem Licht und den Tricks wurde ja schon erwähnt *grins* – Katzenminze ist auch sehr begehrt 😉

Steffen sagt:

Vielen Dank, Renee! Wir erfreuen uns sehr an dem neuen Familienmitglied. Sie hat wirklich einen tollen Charakter 🙂

R. Kneschke sagt:

Das Foto, wo der Katzenkopf durch das Glas vergrößert wirkt, sieht cool aus. Davon solltest Du auch noch paar probieren. Bei einigen Fotos wirkt das Wasser durch die Katze nur schwarz, die sehen m.E. nicht so gut aus…

Lg, Robert

Gunnar Ries sagt:

Ich bin mir nicht sicher, ob es wirklich so gut wäre, die Katze in Richtung Kamera schauen zu lassen. Dann würde der Fisch wahrscheinlich dem Fotografen die Schwanzflosse präsentieren. So aber hat man den Fisch von vorne und eine charakteristische Katzenkopf-Silhouette.

Steffen sagt:

@Robert. Werd ich machen.

@Gunnar: Stimmt. Das kann gut sein. Aber dieser vergrößerte Katzenkopf hat doch auch was.

Na mal sehen. Ich sammle mal alle Ideen und vielleicht gibts beim nächsten Shooting noch bessere Ergebnisse. Auf jeden Fall steckt der Teufel hierbei mal wieder im Detail.

RSS-Feed zu diesem Beitrag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Über neue Kommentare per E-Mail informieren.

© 2007 - 2016 lens-flare.de – Fotografie Blog is proudly powered by WordPress.