08.03.2010 | Artikel von   Facebook flickr Twitter

Fotografische Lichtblicke in Bielefeld

Lebendige und vielfältige Fotografie – das ist der Vorsatz, dem der Foto-Treff Bielefeld folgt. Zum einjährigen Bestehen zeigen die Fotografinnen und Fotografen unter dem Motto Lichtblicke verschiedene Aufnahme- und Bearbeitungstechniken. Ich habe sie mir für euch angesehen.

Schön war’s, um es kurz und deutlich zu machen, auch wenn nicht alles perfekt war. Acht Wochen haben 14 Foto-Treff-Mitglieder in ihren Archiven gekramt und ihre Fotos auf Leinwand ziehen lassen. „Eine kurze, aber aufregende Zeit“, berichtet Initiatorin Ulrike Erdmann. Die Idee einer Ausstellung sei spontan entstanden, als es darum ging, wie der erste Geburtstag der Gruppe gefeiert werden soll. „Für ein verbindliches Thema blieb da keine Zeit mehr“, erzählt sie. So sind in dem Ausstellungsraum viele unterschiedliche Fotografien zu entdecken.

Rainer Bökenkamp stellt Fotos der Segel in der Pinakothek vor – eine beeindruckende Perspektive und Szene, vor allem mit der Person zwischen all den geometrischen Formen, wie ich finde. Hella Schümann stellt eine Welt im Glas vor – einfach genial.


Das Ungewöhnliche: Überall waren Kameras zu sehen. Jeder und jede trug eine über die Schultern. Selbst Besucher hatten ihre Kameras dabei. Da wurde das Klappgeräusch der Spiegel zu einer Art Melodie, die einen von Bild zu Bild begleitete.

Dass die Fotografinnen und Fotografen mit Leidenschaft bei der Sache sind, sieht man jedem Foto an. Schade ist deswegen, dass das Licht in den Räumen einfach zu dunkel war beziehungsweise ist. In dieser Hinsicht hätte man bessere Akzente setzen können. Aber das ist nicht die Schuld des Foto-Treffs. Die Umgebung lässt dies einfach nicht zu.

Die Stimmung bei der Ausstellungseröffnung war wirklich sehr gut. Es wurde viel gelacht, über Technik, aber vor allem über die Fotografie gefachsimpelt, und gefeiert. Der Stolz über eine gelungene Ausstellung war allen Mitgliedern anzusehen. Sie ist in der Tat sehr vielfältig geworden. Die Fotografien der Hobbyfotografen reihen sich sehr gut in die der Semi-Professionellen ein. Letztlich lässt sich kaum noch ein Unterschied machen, wer hier in welche Sparte einzuordnen ist. Auch der Sprung von Thema zu Thema ist gelungen. Da ist für jeden etwas dabei.

Wer sich selbst mal davon überzeugen möchte, kann einen kleinen Ausflug zur Ausstellung machen. Sie ist noch bis zum 9. Mai in der Bielefelder UnschlagBar (Bleichstraße 151a) zu sehen.
Von der Geburtstagstore mit dem Logo des Foto-Treffs darauf wird es dann wohl kein Stück mehr geben, dafür könnt ihr euch an den fotografischen Lichtblicken erfreuen.

Bei Google empfehlen:

Kategorie: Fotografie
%d Bloggern gefällt das:
© 2007 - 2017 lens-flare.de – Fotografie Blog is proudly powered by WordPress.