14.04.2011 | Artikel von   Facebook flickr Twitter

GDT Naturfotograf des Jahres 2011

Ihr kennt mich ja mittlerweile schon ein bisschen und deswegen wisst ihr auch, dass mein fotografisches Herz unter anderem auch für die Naturfotografie schlägt. Aus diesem Grund möchte ich euch die Gewinner des von der Gesellschaft Deutscher Tierfotografen (GDT) ausgelobten Wettbewerbs nicht vorenthalten. Karsten Mosebach und Bernd Volmer gewannen diesen Titel gemeinsam mit ihrem Bild „Steinkauz“.



So schildern die beiden die Enstehungsgeschichte dieser Aufnahme:



Schon seit vielen Jahren arbeiten wir regelmäßig an gemeinsamen Foto-Projekten. Im letzten Jahr haben wir uns von Anfang Mai bis Ende Juli mit einem Steinkauzpaar auf einer Streuobstwiese am Rande des Teutoburger Waldes beschäftigt. Sobald die Altvögel eine von uns aufgestellte Sitzwarte regelmäßig aufsuchten, begannen wir damit, die Tiere erst auf ihrer Sitzwarte und anschließend im Abflug von der Sitzwarte zu fotografieren. Dabei belichteten wir manuell mit 1/250 Sekunde bei Blendenwerten zwischen 11 und 16. Ein auf der Kamera befindlicher Masterblitz löste die anderen Blitzgeräte kabellos über Fotozellen aus.

In diesem Bild wurde der Vogel von zwei seitlich rechts und links sitzenden Blitzen beleuchtet. Aus einem Tarnversteck heraus lösten wir die Kamera über eine Kabelfernbedienung aus. Im Gegensatz zur Verwendung einer Lichtschranke, wobei pro Abflug jeweils nur eine Auslösung möglich ist, erlaubte uns dieses Vorgehen das Aufnehmen von Serien. Konnten wir zu Beginn lediglich Aufnahmen vor einem schwarzen Nachthimmel im Hintergrund machen, gelangen später auch einige Aufnahmen mit blauem Himmel, denn die Tiere verlagerten gegen Ende der Aufzuchtphase ihren Aktivitätsgeginn deutlich in die Zeit vor Sonnenuntergang.

Die unscharfen Doppelkonturen resultieren direkt aus der großen Restlichtmenge am Himmel in Verbindung mit den schnellen Flügelschlägen, die durch die Belichtungszeit der Kamera – nicht durch die Leuchtdauer der Blitzgeräte – anders als vor einem schwarzen Hintergrund nicht „eingefroren“ werden.


Aber auch die Fotos aller anderen Wettbewerbsteilnehmer können sich sehen lassen. Hier eine kleine Auswahl meiner Favoriten:


Uwe Hasubek: Schachbrettblumen (Gewinner Pflanzen und Pilze)


Thomas Block: Old man of Storr (2.Platz Landschaften)


Claudia Müller: i (1.Platz Andere Tiere)


Werner Bollmann: Fette Beute (3.Platz Vögel)


Paul M. Kornacker: In Bewegung (1.Platz Gehege, Zoo und Studio)


Dr. Hinrich Bäsemann: Knut (10.Platz Gehege, Zoo und Studio)

Weitere Aufnahmen findet ihr auf der Webseite des GDT.

Bei Google empfehlen:

Kategorie: Fotografie

Kommentare

Matthias sagt:

Schöne Aufnahmen, aber über das Anblitzen der Tiere in der Naturfotografie kann man schon geteilter Meinung sein. Gerade für solche eigentlich nachtaktiven Tiere sicherlich ein ganz schöner Stressfaktor …

ThilliMilli sagt:

Schöne Auswahl von Dir. Mein persönliches Highlight ist die Schnecke.

Olaf Herrig sagt:

Was muß ich da lesen – der Steinkauz wurde angeblitzt??? Bisher war ich immer der Meinung, daß man so etwas als Naturfotograf nicht tut! Um so stolzer bin ich jetzt auf meinen fliegenden Uhu! Den habe ich zwar nicht wildlife aufgenommen, sondern während einer Vorführung in einem Wildpark – anblitzen mußte ich ihn dafür jedoch nicht!!! Wer sich meinen Uhu ansehen will: http://www.pbase.com/olher/image/117893259

Was ich von den GdT-Leuten halte, hatte ich wohl schon einmal in einem anderen Kommentar durchblicken lassen!

Gruß, Olaf.

Steffen sagt:

Wow, den Uhu hast du gut erwischt. Gefällt mir sehr!

Steffen sagt:

Ich muss mich Olaf und Matthias da anschließen. Hat mich auch ein wenig gewundert, dass bei den sonst so strengen Regeln der GDT, anblitzen akzeptiert wird.

Weiterhin finde ich, dass die Aufnahme dadurch ein wenig ihre Natürlichkeit verliert.

Latita sagt:

Davon mal abgesehen, finde ich die Schachbrettblumen aber sowas von schön. Das Bild würde ich mir tatsächlich groß irgendwo hinhängen *aawww*

Christian sagt:

Richtig abgefahrene Fotos. Die Tiere so festzuhalten, ist echt schwierig. Respekt!

Carsten sagt:

Absolut faszinierende Bilder. Mein Favorit sind die Schachbrettblumen. Sollte mir vielleicht doch mal eine Nahlinse besorgen.
Danke für den Link zur GDT!

Carsten

Marko sagt:

Toller Steinkauz. Den auf ein Foto zu kriegen ist schon beneidenswert. Und dann hat die Aufnahmetechnik mit dem Blitz ein wunderbares Ergebnis erzielt! Wahnsinn!
Danke auch für die Erklärungen wie das erreicht wurde.

Aber auch die anderen Aufnahmen sind klasse!

Lieben Gruß

Marko

RSS-Feed zu diesem Beitrag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Über neue Kommentare per E-Mail informieren.

© 2007 - 2016 lens-flare.de – Fotografie Blog is proudly powered by WordPress.