31.08.2011 | Artikel von   Facebook flickr Twitter

Geofence: Flickr erhöht den Datenschutz

Seit dem Smartphones, die mit Ihnen gemachten Fotos mit Standortdaten versehen, verbreitet sich diese Technik auch immer mehr bei den Digitalkameras. Es dauert sicher nicht mehr lange und dann ist jede handelsübliche Knipse mit diesem Feature versehen. Dies ist ein großer Vorteil, birgt aber auch Risiken in sich, wie ich euch sicher nicht lange erklären muss.

Um den Mißbrauch der, mit Kameras automatisch erfassten Daten, einzudämmen, hat Flickr ein neues Feature eingeführt. In euren Einstellungen könnt ihr seit kurzem so genannte Geofences einrichten. Dies sind Bereiche für die ihr festlegt, welche Gruppen (Freunde, Familie etc.), die Geodaten der dort gemachten Bilder einsehen können. Alle anderen bekommen diese Informationen nicht angezeigt. Allerdings gilt das bisher nur für neue Aufnahmen:

Dieser Geofence wird mit allen neu hochgeladenen Fotos verbunden. Im nächsten Schritt können Sie diese Einstellungen zu bereits bestehenden Fotos mit Geotags hinzufügen.

Der nächste Schritt ist wohl geplant, erscheint bei mir bisher noch nicht.

Dieses Foto entstand in meinem Garten und alle Kontakte können sehen, wo das auf der Karte ist. Für alle anderen ist diese Information ausgeblendet.

Ich finde diese neue Möglichkeit, die Standortinformationen zu schützen, gar nicht verkehrt. Gerade unerfahrene Anwender werden so vor eventuellen Problemen geschützt. Selbst wenn man kein Geofence eingerichtet hat, weißt Flickr auf diese Möglichkeit, nach dem Upload darauf hin.

Bei Google empfehlen:

Kategorie: Fotografie, Netzwelt
%d Bloggern gefällt das:
© 2007 - 2018 lens-flare.de – Fotografie Blog is proudly powered by WordPress.