11.12.2007 | Artikel von   Facebook flickr Twitter

Landschaftsaufnahmen mit dem Teleobjektiv…



… fotografiert man eigentlich seltener. Aber wenn sich ein schöner Anblick bietet, der durch herannahende Wolken in den nächsten Sekunden wieder verschwunden sein kann, muss man das mal machen. Und so trat ich ein paar Schritte zurück, stellte mein Teleobjektiv auf 70mm Brennweite und drückte ab.

Mir gefiel an dieser Situation das schräg von Links einfallende Licht, was den kurvigen Weg besonders betont. Vorher habe ich noch nie bemerkt, das er so gar nicht gerade verläuft.



Und ich wurde in meiner Entscheidung bestätigt. Kurze Zeit später hatte ich dann das Objektiv gewechselt und plötzlich wars vorbei mit Licht von links…

Bei Google empfehlen:

Kategorie: Fotografie

Kommentare

Nylle sagt:

Oh, was ist falsch am Tele? Auch Landschaften können gerade mit hoher Brennweite besonders spannend abgelichtet werden. Besonders durch die sehr geringe Verzerrung erhält man sehr „parallele“ Fotos, was ich persönlich immer sehr reizvoll finde. Und durch die geringere Schärfentiefe kann man tolle Stilleben komponieren, eben dadurch daß man bestimmte Bereiche unscharf maskieren kann. Weite Winkel haben „nur“ die Vorteile, daß man mehr aufs Bild bekommt. Und natürlich – falls erwünscht – die gegenteiligen Effekte von oben genanntem: Mehr Verzerrung und höhere Schärfentiefe.

RSS-Feed zu diesem Beitrag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Über neue Kommentare per E-Mail informieren.

© 2007 - 2016 lens-flare.de – Fotografie Blog is proudly powered by WordPress.