04.11.2009 | Artikel von   Facebook flickr Twitter

Lightroom: Aus grau mach WOW

In meinem ersten Screencast geht es darum, der anstehenden grauen Jahreszeit etwas zu trotzen. Die Sonne versteckt sich jetzt meistens hinter dicken Wolken, trotzdem bieten sich immer wieder schöne Szenen an, die fotografiert werden wollen. Wie aus einem Bild, das so einen grauen Schleier hat, ein kleines Sommer-WOW-Foto wird, das zeige ich Dir jetzt:



Danke fürs Zuschauen. Auf Vimeo gibt es das Video in HD-Qualität, wenn es Dir hier zu klein ist.



Wenn’s noch Fragen gibt, dann einfach ab damit in die Kommentare.

Bei Google empfehlen:

Kategorie: Screencast

Kommentare

Alex sagt:

Das Video ist gut gemacht. Ich benutze Lightroom und gehe ähnlich vor wie du, allerdings habe ich mich um die Objektivkorrektur bisher nicht gekümmert. Werde ich zukünftig beachten.

Wie erstellst du so ein Tutorial? Welche Software (ausser LR natürlich) benutzt du dafür?

Alex

Besim sagt:

Freut mich, dass es Dir gefällt, Alex.
Ich nutze ScreenFlow 2 für die Aufnahme der Screencasts. Ein super Tool, aber nicht gerade billig. Dafür stimmt die Qualität.

Mirko sagt:

Danke für dieses sehr verständliche Tutorial und den wiederkehrenden Vorher/Nachher-Vergleich.

Andre sagt:

Bin zwar Aperture User, aber das tolle Video zeigt ja grundsätzlich die Bearbeitungsmethoden. Bin schon gespannt auf die nächsten Screencasts! 🙂

augschburger sagt:

wenn wir jetzt noch die LR Vorlage zum Download hier stünde, ja dann müsste ich mich nicht am Video von Punkt zu Punkt durchhangeln um die gepriesenen Einstellungen gleich selbst auszuprobieren. Vorgabe lässt sich übrigens ganz leicht exportieren 😉

Grüße aus Augs(ch)burg
Boris

Besim sagt:

Ich weiß, ich weiß, Boris, aber dann macht’s doch keinen Spaß mehr, die Sachen nachzumachen bzw. bleibt so der viel gepriesene Lerneffekt aus 😉

Cindy sagt:

Klasse, vielen Dank und bitte mehr davon.

Ich mache zwar schon einiges mit Lightroom, aber dennoch wechsle ich oft noch in Photoshop um da meine Bilder nach meinem Geschmack bearbeiten zu können. Sowas würde mir aber dann viel Zeit sparen wenn Lightroom schon so eine gute Vorarbeit leisten kann, doch leider ist das reinfuchsen ohne solcher Screencast auch mühsam.

Das nächste Mal häng doch bitte noch das Vorher/Nacher als Bild mit im Beitrag unten dran. So kann man dann auch noch mal genauer den Unterschied anschauen was verändert wurde 😉

Besim sagt:

Das mit dem Vorher-Nacher-Foto ist eine gute Idee, Cindy. Das werde ich beim nächsten Mal beherzigen. Ansonsten springe ich auch noch bei fast jedem Foto Richtung Photoshop. Dazu aber mehr im nächsten Screencast 🙂

Jo sagt:

Toller Screencast, Besim! Leicht verständlich, leicht nachvollziehbar.

Und toll ist natürlich auch, dass Du einiges von dem, was Deinen ganz persönlichen Stil charakterisiert, preisgibst.

Freu mich schon auf den nächsten Cast!

Bea sagt:

Ein tolles Video, gut gemacht und sehr anschaulich. Leider habe ich nur Photoshop Elements 8…

Liebe Grüße

Bea

Besim sagt:

Bea, momentan gibt es eine Beta-Version von Lightroom 3. Die ist noch bis zur Erscheinung der endgültigen Version benutzbar. Versuch’s doch mal damit. Du wirst es sicherlich nicht bereuen.

Photoshop Elements 8 kenne ich nicht, aber damit sollten diese Veränderungen am Foto auch machbar sein, oder?

RSS-Feed zu diesem Beitrag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Über neue Kommentare per E-Mail informieren.

© 2007 - 2016 lens-flare.de – Fotografie Blog is proudly powered by WordPress.