07.10.2010 | Artikel von   Facebook flickr Twitter

Lightroom-Vorgabe: Reportage

Gestern habe ich von meiner kleinen Reise durch eine (un)bekannte Welt berichtet. Heute gibt es die Lightroom-Vorgabe im Screenshot- anstatt in Screencast-Format, da meine Stimme gerade unter einer Erkältung leidet.




Worauf es mir beim Reportage-Stil vor allem ankommt, sind Sättigung und Dynamik. Beide Regler habe ich gegenläufig verwendet, um einen interessanten Mix aus Grau und Farbigkeit zu erzielen. Hier müsst ihr die Werte je nach Foto etwas variieren, um den gewünschten Effekt zu erzielen.




Bei der Gradationskurve habe ich mich für einen mittleren Kontrast entschieden. Das sorgt für die nötige Kraft, um das Gezeigte zu unterstreichen. Lichter, Helle Mitteltöne und die Tiefen habe ich etwas angehoben, um diesen Effekt noch zu verstärken. Das ist auch der Grund, warum die dunklen Mitteltöne etwas verringert wurden.


Bei der Sättigung habe ich noch mal ausgetestet, wie sich die Darstellung der einzelnen Farben macht. Rot, Orange und Gelb sind wichtige Farben, wenn es um die Darstellung von Menschen geht. Also habe ich die Regler hier angehoben, um dem Grau ein bisschen entgegen zu wirken. Grün und Blau spielen für die Umgebung wie Himmel oder Bäume eine wichtige Rolle. Da die Umgebung aber nicht so farbig ausfallen sollte, habe ich die Sättigung verringert.


Neben der leichten Vignettierung, die ich hinzugefügt habe, um den Fokus zu verstärken, habe ich mich auch an die Regler der Kamerakalibrierung gemacht. Minimale Veränderungen wirken sich hier noch mal sehr gut auf die Farben aus. Probiert’s einfach mal aus, aber übertreibt es nicht.


Um euch die Arbeit zu ersparen, gibt es meine Vorgabe wie immer auch zum freien Download: LensFlare – Reportage.lrtemplate

Viel Spaß damit.

Bei Google empfehlen:

Kommentare

Gefällt mir sehr gut. Werde ich gerne auch verwenden. Dankesehr!

Markus sagt:

Interessante Sache, besonders mit den Gegenläufigen Regler Dynamik und Sättigung. Ich habe bis jetzt meist nur einen von beiden genutzt – geschweige denn Gegenläufig.
Die Idee ist aber mit Sicherheit nicht schlecht und werde ich mal im Kopf behalten.
Danke für den Tipp!

RSS-Feed zu diesem Beitrag

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

© 2007 - 2014 lens-flare.de – Fotografie Blog is proudly powered by WordPress.