30.05.2009 | Artikel von   Facebook flickr Twitter

Liveview

Bisher habe ich diesem Feature, welches bei aktuellen Modellen in fast jeder DSLR zu finden ist, noch nicht so viel Aufmerksamkeit geschenkt. Unter normalen Bedingungen wird das Foto von mir immer durch den Sucher gemacht. Vor kurzem befand ich mich aber in einer Situation, in der mir diese Funktion sehr wohl nützte.



Feld

Ich war mit dem Fahrrad raus aufs Feld gefahren und hatte noch keine rechte Vorstellung davon, was ich fotografieren werde. Momentan blüht es ja dort wie verrückt. Klatschmohn, Kornblumen, wilde Margeriten und noch vieles mehr. Zwischen den ganzen Blumen tummelen sich die verschiedensten Insekten. Zuerst erweckte eine dicke und bunte Spinne meine Aufmerksamkeit. Da ihr Netz recht tief hing und die Spinne auch schnell flüchtete, wenn ich ihr näher kam, aktivierte ich die Ansicht auf dem Display und konnte so aus einem passenden Winkel mit etwas Abstand fotografieren.



Spinne

Das manuelle Fokussieren mit 10-facher Vergrößerung funktioniert dabei sehr gut. Auch erübrigt sich das Problem, das man beim Blick durch den Sucher, nicht weiß wie weit man noch von dem Objekt entfernt ist.

Als nächstes erregte ein Schmetterling meine Aufmerksamkeit. Diese sind scheuer als man vermutet. Wenn man ihnen zu nahe kommt, klappen sie erst die Flügel zusammen, dann ergreifen sie ziemlich schnell die Flucht. Auch hier konnte ich mit dem Liveview ganz gute Ergebnisse erzielen. Ich kam näher an den Schetterling ran und die Entfernung zum Boden bzw. der Winkel spielte keine Rolle.

_mg_5712

Einziger Nachtteil ist wohl, dass sich der Akku schneller entleert. Aber was solls. Einen Ersatzakku hat der gut organisierte Fotograf ja immer dabei 😉

Wenn jemand sachdienliche Hinweise zu dem Namen der Spinne und des Schmetterlings liefern könnte, würde mich das sehr freuen! Die Bilder lassen sich durch Mausklick vergrößern.

Bei Google empfehlen:

Kategorie: Fotografie, Fotos

Kommentare

Winni sagt:

Dürfte vermutlich eine Eichblatt-Radnetzspinne und ein Distelfalter sein. Letzter tritt zur Zeit in großen Mengen bei uns auf. Wanderungen aus dem Süden.

Steffen sagt:

Wow, du scheinst dich ja gut mit Insekten auszukennen. Vielen Dank, Winni!

Uwe Mayer sagt:

Beim arbeiten vom Stativ und sehr hoher oder niedriger Kameaposition setze ich den Liveview ab und an auch ein. Vorteil gegenüber dem guten alten Winkelsucher: Live Histogramm. Nachteil: optische Qualität des Previews. Für mich ein sinnvolles Feature das immer mal wieder zum Einsatz kommt.

Freebird sagt:

Vor allem die Spinne ist sehr beeindruckend. Habe so eine noch nie gesehen. Super eingefangen. Die Idee Live-View für Nahaufnahmen zu verwenden ist gut und schlüssig. Das werde ich das nächste Mal auch testen. Danke für den Beitrag 🙂

arc sagt:

Akku? Ich hab den Akku von meiner 40D noch nie leer bekommen. Ich hab irgendwie nicht mal genügend Speicherkarten um das zu schaffen. Bei meiner alten 350D hab ich in ner normalen Portrait-Session (damals ca. 500 Bilder, mitlerweile mit neuer Karte 700), gleich drei akkus leer bekommen, heute geht nichtmal der erste strich weg. Ich bin echt sehr überrascht von der Kapazität.

Und ich hätte ja gern nen Batteriegriff, aber da das Akku-Argument da so gänzlich wegfällt weiß ich nicht obs nur die Ergonomie wert ist..

Und Liveview is wirklich ganz praktisch. Ich benutz das aber meistens wenn ich Dinge mit nem Stativ mache, da mein leichtes unterwegs-stativ nicht ganz groß genug für mich ist. 😀

manne sagt:

kann nicht mitreden, da ich kein liveview habe …

aber schöne bilder hast du gemacht!
weiter so!

Steffen sagt:

Danke für Lob, manne 🙂

RSS-Feed zu diesem Beitrag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Über neue Kommentare per E-Mail informieren.

© 2007 - 2016 lens-flare.de – Fotografie Blog is proudly powered by WordPress.