22.01.2011 | Artikel von   Facebook flickr Twitter

Mäusebussard




Wer hier schon etwas länger mitliest, weiß von meiner Begeisterung für Greifvögel. Ich hatte hier, hier, aber auch hier und hier, sowie hier schon mal darüber gebloggt. Im letzten Jahr blieb wenig Zeit für solche Fotos. Und die braucht man auf jeden Fall für diese scheuen Kameraden. Und auch etwas Glück. Das hatte ich heute aber, wie ihr oben sehen könnt. Ich weiß, kein perfektes Bild, aber immerhin ganz schön nah dran 🙂

Bei Google empfehlen:

Kategorie: Fotos

Kommentare

RenesPics sagt:

Hey,
also ich finde das Foto schon extrem cool ^^ Und solche scheuen Tiere die auch noch schnell abhauen können posieren halt nicht wenn man mit ner Kamera ankommt. Also ich finds cool.

MfG RenesPics

Steffen sagt:

@Rene: Thx 🙂

Bodo sagt:

Hallo,
ich finde die MB auch extrem cool. Ich habe vor kurzem einen MB fotografiert der auf einem Ast saß, als ich ihm zu nahe kam flog er fort. Ich schätze mal da waren noch gut und gerne 30-40 Meter zwischen uns.

Dein Foto ist gefällt mir. Wie dicht warst du mit deiner Kamera am MB dran?
Hat er dich ganz genau beobachtet oder mehr oder weniger links liegen gelassen?

Gruss
Bodo

Bärbel sagt:

Toll, wenn man ein Wildtier mal so nah dran erwischt. Wenn man keine Zeit hat, stundenlang irgendwo im Tarnzelt zu verweilen, dann ist es schon ein großer Erfolg, mal so einen Treffer zu landen. Gerade bei uns in Deutschland sind die Tiere offentsichtlich extrem scheu. Da habe ich beispielsweise von USA-Urlaubern schon ganz andere Berichte gehört. Anscheinend stellt sich das dort vor allem in den Naturreservaten ganz anders dar.

Chris sagt:

Ich finde das für erste Versuche nicht schlecht – aber man kann es verbessern. Willst du Kritik haben?

Steffen sagt:

@Bodo: Ich war nicht viel näher dran als du. Vielleicht 30m?
@Chris: Bin immer offen für Verbesserungsvorschläge!

Chris sagt:

Gerne. Ich finde den Hintergrund über dem Kopf sehr unruhig, da würde ich beschneiden. Und ich würde den Schattenbereich noch ein wenig aufhellen, so fällt das doch ziemlich gegenüber der sonnenbeschienen Seite ab. Licht auf dem ganzen Kopf und ein kleiner Lichtreflex wären zwar toll, aber das geht leider nicht immer.
Was für eine Brennweite hast du da eingesetzt?

Steffen sagt:

@Chris: Danke für deine Tipps. Du hast Recht der Hintergrund ist nicht so schön. Beim Kopf habe ich schon etwas aufgehellt. Mehr war leider nicht drin. Brennweite waren 300mm am Kleinbild.

Marko sagt:

Ja, Glück braucht man bestimmt dazu, einen solchen Schuss einzufangen. Wunderbar. Ich teile Deine Begeistung für Greifvögel. Das Federkleid um die Beine herum finde ich besonders interessant. Da man bei einer solchen Gelegenheit wahnsinnig schnell reagieren muss, hat man wohl kaum eine Chance, mit speziellen Einstellungen und Objektiven viel zu experimentieren. Da kann man nur nachher bearbeiten. Danke für das Superfoto!

Lieben Gruß

Marko

RSS-Feed zu diesem Beitrag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Über neue Kommentare per E-Mail informieren.

© 2007 - 2016 lens-flare.de – Fotografie Blog is proudly powered by WordPress.