12.08.2010 | Artikel von   Facebook flickr Twitter

Makros am Weiher

Wer gerne Makros fotografiert, dem kann ich raten mal an einem ruhigen Dorfweiher vorbeizuschauen. Es wimmelt dort nur so vor Motiven. Zwar sind die Bewohner dort, wie alle Wildtiere, recht scheu, aber schnell erkennt man Orte, die von den Tieren bevorzugt werden und kann mit dem Wissen an schöne Aufnahmen gelangen.





Bei Google empfehlen:

Kategorie: Allgemein

Kommentare

Josef sagt:

Toller Beitrag und schöne Motive. Der animierte Frosch am Ende ist genial. Ich habe auch ein paar Plätze, die ich immer wieder gerne aufsuche. Leider bin ich dieses Jahr noch nicht dazu gekommen. Man sollte sich einfach mal ein bisschen Zeit nehmen. Danke für die Anregung.

LG Josef

Hui der Frosch ist ja richtig „lebendig“ hier im Blog 😉

Gruß

appel sagt:

im gegensatz zu dir habe ich sehr wenig glück mit diesen flinken wesen, ich bleibe da doch lieber bei meinen blümchen.
die nummer mit dem frosch kommt echt gut, das hat was.

lg appel

Steffen sagt:

@appel: Bei den Libellen hat es weniger mit Glück als mit Geduld zu tun. Hätte auch nicht gedacht, dass ich denen mal so nah kommen werde.

Bodo sagt:

Hallo,
tolle Aufnahmen!
Bei den Libellen gibt es Arten da kommt man sehr gut nah ran bis auf wenige Zentimeter, bei anderen wiederrum hat man keine Chance sich so nah heran zu schleichen. Doch die Mühe lohnt sich, einfach unglaublich schön anzuschauen.
Bild 3 >> die Kopulation << ist wirklich absolut großartig, ich hoffe ich bekomme das auch mal hin.

Grüsse
Bodo

avanzu sagt:

Sehr schöne Aufnahmen. Erfordert aber schon ne gewisse „Jäger-Mentalität“ und reichlich Geduld.
Einige Insekten halten allerdings erstaunlich still – mit Libellen komm ich jedoch gar nicht klar. Die erleb ich immer nur fliegend.

Bodo sagt:

@Avanzu
@Avanzu
Bleib einfach dran, irgendwann klappt es.
Habe heute Morgen dieses Foto gemacht. Man muss sich wie ein Indianer ranschleichen, aber das klappt natürlich auch meistens nicht. Doch wenn man dran ist kann man sogar den Hinterleid berühren, das habe ich heute gemacht.
Die Libelle hat darauf hin nur kurz geschüttelt und sich weiter nicht beirren lassen. Das Foto zeigt wie ich meine Hand nur wenige Zentimeter vor die Libelle gehalten habe.

http://ifotografie.de/fotos/libelle.jpg

Gruss
Bodo

Steffen sagt:

@Bodo: Boa, sieht Klasse aus! Ist ja die gleiche Libelle wie bei mir. Habe bei ihr ganz ähnliche Erfahrungen gesammelt 🙂

Bodo sagt:

@Steffen
Vielen Dank Steffen!
Vielleicht war es ja die gleiche Libelle 🙂
Ich hatte auf jedenfall meinen Spass und werde weiterhin dran bleiben 🙂

avanzu sagt:

@Bodo – Das gibt mir ja noch zu Hoffen.
Großartiges Bild übrigens 🙂

Christopher sagt:

Super Aufnahmen. Erst vor kürzem habe ich in meiner (billigen) Canon Camera auch die Makrofunktion entdeckt. Man kann ziemlich viel Spaß haben bei den Nahaufnahmen-Bildern.
Die Idee mit den zwei Bildern die wie ein Film funktioniere ist einfach toll. geht das mit einer unbegrenzten Anzahl von Bildern?

Wird Zeit sich mal ein Makro zu leisten… 🙂

Bodo sagt:

@Weit-winkliger
Die Macrofotografie macht echt richtig Laune weil da einfach so viel zu entdecken gibt, es ist wie eine Reise in ein anderes Land.
Dinge sehen die man nicht kennt. Vielleicht hinkt der Vergleich ein wenig, aber Spass macht die Makrofotografie allemal.
Hier noch ein Bild das ich gestern aufgenommen habe bei strahlendem Sonnenschein.
Das war auch für mich mein erstes Finger – Libellen Ereignis, es war großartig.

http://ifotografie.de/fotos/libelle.jpg

Gruss
Bodo

RSS-Feed zu diesem Beitrag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Über neue Kommentare per E-Mail informieren.

© 2007 - 2016 lens-flare.de – Fotografie Blog is proudly powered by WordPress.