22.12.2010 | Artikel von   Facebook flickr Twitter

Mondfinsternis im Winter


Eigentlich werden ja so Ereignisse wie eine Finsternis, egal ob Sonne oder Mond, in den Medien vielfach angekündigt. Bei dieser Mondfinsternis war das seltsamerweise nicht so. Weihnachten und Verkehrsmeldungen waren wohl wichtiger. Nur durch Zufall bin ich den Abend davor darauf aufmerksam geworden.

Genau zu der Zeit, zu der ich unterwegs auf Arbeit sein wollte, sollte es losgehen. Beste Voraussetzungen also. Deswegen waren die Kamera und das Tamron Tele, welches ihr momentan auch beim aktuellen Foto-Wettbewerb gewinnen könnt, mein Begleiter. Ein Stativ leider nicht, das merkte ich aber erst unterwegs 🙁

Da ich Morgens Richtung Westen fahre, hatte ich die ganze Zeit einen guten Blick aufs Spektakel. Zwar kann man momentan außerhalb von Ortschaften nicht wirklich rechts ran fahren, aber es fand sich dann doch noch ein Plätzchen. Bei -15°C hielt es aber auch nicht lange draußen aus. Es enstand diese Aufnahme.


Dann gings weiter. Ziemlich flott sank der Mond Richtung Horizont, schneller als der Schatten der Erde es schaffte ihn zu verdecken. Als ich einen letzten Blick erhaschen konnte, musste ich noch mal anhalten. Dieses mal mitten auf der Straße, denn es war nicht viel Verkehr. Scheibe runter und Objektiv darauf abgelegt, so entstand das Foto ganz oben.

Auf flickr gibts natürlich auch gleich die passende Gruppe und Besim hat auch ein Beitrag mit Fotos aus aller Welt zur Finsternis aufgetan. Würde mich wundern, wenns auf boston.com nicht auch noch eine Sammlung hierzu geben wird.

Wie wars denn bei euch? Habt ihr auch eine Aufnahme erhaschen können? Wenn ja, zeigt mal her!

Bei Google empfehlen:

%d Bloggern gefällt das:
© 2007 - 2017 lens-flare.de – Fotografie Blog is proudly powered by WordPress.