12.01.2012 | Artikel von   Facebook flickr Twitter

Negative mit Lightroom bearbeiten



Ich gehöre zu denen, die ihre alten Negative abfotografieren. Über Vor- oder Nachteile dieser Methode möchte ich an dieser Stelle gar nicht diskutieren. Die Frage, die dabei aufkommt, lautet: Wie die Negative in „richtige Fotos“ umwandeln? Und dann noch mit Lightroom. Denn: Anders als Photoshop gibt es in Lightroom keinen Shortcut (Apfel+i) oder Befehl, um das schnell und einfach zu erledigen.
Dafür kann man sich in Lightroom aber eine Vorgabe erstellen, die diese Arbeit erledigt. Anbei gibt es das Preset als Download. Schaut einfach mal in die Gradationskurve, dann seht ihr, was da an Zauberei vor sich geht.

Download: Dia-Vorgabe

Bei Google empfehlen:

Kommentare

Phei sagt:

Mach ich auch immer so. Hat leider den Nachteil, dass alle Regler wie Belichtung, Schwarzwert etc. dann etwas anders funktionieren. Man bräuchte mal eine einfache Invertierfunktion…

Besim sagt:

Das stimmt wohl. Ich muss später mal probieren, wie das in Lightroom 4 läuft…

Nils Luther sagt:

Auf die Idee bin ich gar nicht gekommen. Sehr cool.

Oliver sagt:

Halo Besim,
ist es eigentlich viel Aufwand die negative abzufotografieren bzw. welche Technik steckt dahinter? Habe mir zu Weihnachten ne MF Kamera bekommen würde die negative gerne selbst digitalisieren…

Besim sagt:

Hi Oliver, viel Aufwand steckt nicht dahinter. Ich plane einen kleinen Artikel im Laufe dieser Woche dazu. Darin beschreibe ich dann mal, wie ich vorgehe und was man alles braucht.

czoczo sagt:

Ich hab vor ein paar Jahren meine alle Negative die ich noch besitze Abgescänt …
Oh man das war eine arbeit . Zweite mall werde ich das nicht mehr machen .
Bin gespant wie Du das machst

RSS-Feed zu diesem Beitrag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Über neue Kommentare per E-Mail informieren.

© 2007 - 2016 lens-flare.de – Fotografie Blog is proudly powered by WordPress.