28.01.2009 | Artikel von   Facebook flickr Twitter

Neue Serie: Bildkomposition

Toni



Ab heute unterstützt mich hier auf lens-flare.de Toni Späthe als Co-Autorin, worüber ich mich sehr freue. Sie ist 28 Jahre alt und arbeitet als Projektleiterin in einer Werbeagentur. Das bewusste Fotografieren entdeckte sie vor etwa 5 Jahren für sich. Auslöser war eine Cuba-Reise, bei der sie die unzähligen Eindrücke des Landes und vor allem Havannas festhalten wollte. Deshalb hat sie die analoge Spiegelreflexkamera ihres Vaters eingepackt und ist losgezogen. Heute fotografiert sie digital.

Mein erstes Thema ist die Bildkomposition. Ab heute werdet ihr hier regelmäßig Informationen und Tipps dazu finden:



Mit der Komposition steht und fällt der Erfolg eines Bildes (abgesehen, von der Idee und dem Motiv 😉 ). Grundsätzlich ist ein Foto immer ein Kunstwerk, das von möglichst wenigen Regeln gehemmt werden soll! Dennoch gibt es Kriterien, die zur Qualitätssteigerung beitragen.

Die Bildelemente

„Füße sind das wichtigste Werkzeug des Fotografen“ (Thomas Hoepker)

Das Wichtigste vor dem Fotografieren eines Motives ist die Antwort auf die Frage: “Was möchte ich zeigen?“ Wir müssen wissen, was wir festhalten wollen und welche Elemente hierfür unwichtig oder störend sind. Nicht alles, was man durch den Sucher der Kamera sieht, ist für das Foto wichtig.

Wechselt den Ausschnitt nicht nur durch Veränderung der Kameraposition nach links, rechts, oben oder unten, sondern auch durch Änderung des Standpunktes.

Es gibt Fotografen, die hierfür einen Dia-Rahmen oder einen mit den Händen angedeuteten Rahmen nutzen, um vorab die optimale Position zu definieren.

Im nächsten Beitrag: Der Bildaufbau …

Bei Google empfehlen:

Kategorie: Fotografie

Kommentare

RSS-Feed zu diesem Beitrag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Über neue Kommentare per E-Mail informieren.

© 2007 - 2016 lens-flare.de – Fotografie Blog is proudly powered by WordPress.