21.02.2009 | Artikel von   Facebook flickr Twitter

New York, New York

Ich kann mich an diesem Slow Motion Filmchen von Vicente Sahuc einfach nicht satt sehen. Perspektive, Motive, Schnitt, Hintergrundmusik – alles passt. Als Utensilien kamen wohl lediglich eine Videoamera, Rollerblades und Premiere zum Einsatz. Macht echt Lust darauf, sich selbst mal mit einem Filmapparat zu bewaffnen…




New York 2008 from Vicente Sahuc on Vimeo.

via stylespion

Bei Google empfehlen:

Kategorie: Allgemein

Kommentare

Julia Stern sagt:

Mir ist das Filmchen zu langsam (gut würde auch nicht Slow Motion Film heißen). Mich faszinieren da hingegen aber auch viel mehr Slow Motion Filme. Also mit einer (Foto-)Kamera aufgenommen.

Liebe Grüße
Julia

Matthias sagt:

Ja, sehr schön gemacht! Die Musik ist aber auch sehr cool. Mir kommt das Stück bekannt vor, weiß aber nicht, von wem es ist?

Steffen sagt:

Der Titel heißt Numb und ist von U2. Find ich auch spitze und passt echt gut zu diesem Film.

Mario sagt:

Die Bearbeitung der Farben ist ziemlich (Achtung Sprachwitz!) cool! 😉

Nylle sagt:

Großartiges Video, super stimmungsvoll und ich kann gut nachvollziehen, daß es Lust darauf macht, das selbst mal zu probieren. Mir schweben da schon tolle Aufnahmen in Berlin vor. Ich möchte nur zu gern mal wissen, wie er die Kamera transportiert hat, ich kann mir nämlich nur schwerlich vorstellen, daß er die frei gehalten hat.

Gefällt mir gut, allerdings etwas langatmig. Man sollte die Technik der Slomotion nicht dazu missbrauchen einen Film zu drehen, sondern sollte sie gezielt einsetzen.

RSS-Feed zu diesem Beitrag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Über neue Kommentare per E-Mail informieren.

© 2007 - 2016 lens-flare.de – Fotografie Blog is proudly powered by WordPress.