20.09.2007 | Artikel von   Facebook flickr Twitter

Nicht mehr als 6 MegaPixel!

Als schlagendes Verkaufsargument gilt bei digitalen Kompaktkameras die Anzahl der Pixel. Je mehr, umso schärfer möchte man meinen. Dem ist aber nicht so. Bei den Maßen einer Digitalkamera und der Größe eines Standardobjektivs sollte die Auflösung nicht mehr als 6 Megapixel betragen. Bei einer höheren Pixeldichte auf dem CMOS Chip bleibt nicht mehr genug Licht für jeden einzelen Pixel übrig. Das Bild sieht trotz hoher Auflösung verrauscht aus und nimmt dann auch noch viel Platz auf der Speicherkarte weg. Dietmar Wüller erörtert auf seiner Webseite den Sachverhalt sehr ausführlich. Bleibt abzuwarten, ob dieser Appell bei den Kameraherstellern Gehör findet. Die Fotos auf lens-flare.de sind mit einer Spiegelreflexkamera fotografiert. Diese besitzen größere Chips und leistungsfähigere Objektive und stoßen erst bei ca. 20 Megapixel an ihre Auflösungsgrenze.

Bei Google empfehlen:

Kategorie: Fotografie
%d Bloggern gefällt das:
© 2007 - 2017 lens-flare.de – Fotografie Blog is proudly powered by WordPress.