18.12.2008 | Artikel von   Facebook flickr Twitter

Nun habe ich ein Gewerbe

lens-flare.de betreibe ich seit April 2007. Als die Zugriffe sich erhöhten, habe ich angefangen Werbebanner von Google einzubauen, um die Kosten für das Serverhosting ausgleichen zu können. In der Steuererklärung von 2007 habe ich diese Einnahmen auch ordentlich angegeben. Anfang Dezember nun bekam ich einen Fragebogen vom Finanzamt mit der Aufforderung ein Gewerbe anzumelden.

Diese Aufforderung kam ich heute nach und nun bin ich ein Gewerbetreibender. Aber nur nebenberuflich. Was ich nicht wusste – ich hätte diesen Schritt eigentlich schon 2007 machen müssen. Entgegen der verschiedenen Informationen aus Blogs und auch von meinem Steuerberater, muss man wenn man mit dem Verkauf von Anzeigen beginnt, sich auch um die Anmeldung eines Gewerbes kümmern. Dieser Schritt kostet nicht viel Mühe und nur wenige Euros (bisher 😉 ) Versäumt man die rechtzeitige Anmeldung, macht man begeht man eine Ordnungswidrigkeit und muss eine Strafe bezahlen. Das kann richtig teuer werden. In meinem Fall war die Strafe noch etwas abgemildert, da ich ohne Aufforderung vom Gewerbeamt die Anmeldung durchgeführt habe.

Solltet ihr also Anzeigen auf eurer Webseite geschaltet haben, informiert euch lieber beim Gewerbeamt, welche Schritte von euch erwartet werden. Übrigens, auch der Arbeitgeber sollte davon informiert werden.

Bei Google empfehlen:

Kategorie: Allgemein
%d Bloggern gefällt das:
© 2007 - 2018 lens-flare.de – Fotografie Blog is proudly powered by WordPress.