27.01.2011 | Artikel von   Facebook flickr Twitter

Ran an die Bildbearbeitung

Aus der Kamera in den Druck – so läuft es in meinem Job. Bin ich aber privat unterwegs, nehme ich mir gerne die Zeit, um meine Fotos später am Rechner zu entwickeln und das aus ihnen heraus zu holen, was ich in ihnen sehe. Dass diese Umsetzung vor allem Anfängern nicht leicht fällt, habe ich während unseres letzten Workshops wieder erfahren. „Mein Foto sieht doch auch so gut aus“, hieß es. Sicherlich, dagegen will ich auch nichts sagen. Mit ein paar einfachen Handgriffen und Ideen lässt sich aber noch viel mehr aus den eigenen Fotos herausholen. Wie das aussehen kann, zeige ich an diesem Beispiel, das ich mit ein paar Tipps zum Freistellungs- wie zum Verlaufs- und Pinselwerkzeug geschmückt habe.



Falls ihr mal nicht wisst, was ihr aus einem Foto machen sollt, dann schickt es mir. Vielleicht gibt das Stoff für einen neuen Screencast und für neue Herangehensweisen.

Bei Google empfehlen:

Kategorie: Screencast

Kommentare

Björn sagt:

Hey, super Screencast!
Hat mich nun nochmal ermutigt mehr an den Reglern zu drehen!
Das Ergebnis überzeugt einfach!
Danke!

Toby sagt:

Hey, auch von mir ein Danke. Es sind Kleinigkeiten die ein ausgearbeitetes Bild manchmal besser macht. Dennoch gefällt mir das Endbild nur bedingt, da ich die Mauern so „dreckig“ nicht ansprechend finde. Sie passen für meinen Geschmack nicht so sehr zu dem Gesamtmotiv. Aber das ist nur mein Eindruck.

czoczo sagt:

Supper Screencast !
ich fange seit kurzen den Lightroom zu erkunden . Dank deinen Videos wird es mir viel leichte gehen .
Mehr davon Bitte!

Squirry sagt:

Sag das nicht zu laut, dass wir Fotos schicken sollen 😉 Ich nehm dich beim Wort!

Aber ernsthaft – danke für die tollen Anregungen, die ich hier immer finde =)

Besim sagt:

@all: Danke Euch. Das Ergebnis der Bearbeitung ist natürlich Geschmacksache, aber ich freue mich, wenn ich Euch ein paar Tipps an die Hand geben konnte.

@Squirry: Nimm mich beim Wort. Ich finde das super spannend, „fremde“ Fotos zu bearbeiten. Wenn Du also was in petto hast, dann immer her damit 🙂

Matthias sagt:

Danke, dass Du auch an uns Nicht-Workshop-Teilnehmer denkst.
Der Bereich Teiltonung in LR war für mich bisher immer ein böhmisches Dorf. Hast mich aber ermutigt da vielleicht mal ein bissel an den Reglern zu drehen …

Besim sagt:

Ist doch klar. Natürlich verrate ich hier, anders als während der Workshops, nicht alle Tricks 😉 , aber vielleicht kann ich demnächst noch mal intensiver auf die Teiltonung eingehen, um sie noch mehr Lightroom-Nutzern schmackhaft zu machen.

Matthias sagt:

Tja, das ist ja das schöne am Netz, dass man wirklich viele Anregungen finden kann.
Mir ist natürlich auch klar, dass Du davon allein nicht leben kannst. Prinzipiell klingen Deine Workshops auch toll, aber mich hat bisher dann doch immer der Weg gescheut ^^
Als Berliner ist man halt da wohl auch ein bissel verwöhnt, da es auch vor Ort so viele Angebote gibt … aber man soll ja niemals nie sagen, vielleicht sieht man sich ja mal …

Ich glaub nen Foto zu schicken würde ich sicherlich auch noch das ein oder andere finden 😉

Besim sagt:

So soll es ja auch sein. Das Netz ist da wirklich unerschöpflich. Gerade das ist ja auch für Anfänger gut und meine Bloggerkollegen geben ja auch ständig hilfreiche Tipps. Gewisse Dinge spare in mir aber gerne für die Workshop-Teilnehmer auf, denn denen will man ja einen Mehrwert bieten.
Wie ich gesehen habe, sind die Bahnverbindungen von Berlin nach Kassel sehr gut. Vielleicht klappt’s ja doch mal. Ich würde mich freuen. Aber in der Zwischenzeit kannst Du mir gerne mal das eine oder andere Foto schicken. Das ist für mich auch mal etwas Anderes 🙂

Markus sagt:

Auch von mir ein großes Dankeschön für die zahlreichen tollen Lightroom-Screencasts! Habe dadurch schon eine ganze Menge gelernt, vor allem die Teiltonung hat es mir angetan 🙂

Finde es auch sehr angenehm, dir zuzuhören, was auch nicht bei jedem der Fall ist, der Screencasts macht. Naja, für eine Workshop-Teilnahme bin ich wohl doch etwas zu weit entfernt…

bee sagt:

Vielen Dank für den tollen Screencast! Selbst wenn ich mir schon immer Mühe gebe, fasziniert es stets aufs Neue, was man aus einem Bild rausholen kann!

RSS-Feed zu diesem Beitrag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Über neue Kommentare per E-Mail informieren.

© 2007 - 2016 lens-flare.de – Fotografie Blog is proudly powered by WordPress.