29.11.2007 | Artikel von   Facebook flickr Twitter

Spiel mit dem Feuer

Ein Erlebnis aus dem Sommer hat mich gestern wieder eingeholt. Damals war ich mit dem Mountainbike Abends übers Feld gefahren, wobei mir eine Qualmwolke auffiel. Als ich näher kam, sah ich einen entwurzelten Baumstamm der komplett in Flammen stand. Ein Löschen wäre mit dem was ich bei mir trug, nicht möglich gewesen und die Vegetation war sehr trocken. Deswegen alamierte ich kurzer Hand die Feuerwehr. Der Mann in der Einsatzzentrale war etwas schroff: „Wenn ich jetzt Alarm auslöse müssen drei Einsatzfahrzeuge ausrücken!?“ Naja ich sagte ihm, dass er ja schließlich die Verantwortung trägt und ich nur meiner Pflicht nachgekommen sei. Das war wohl dann doch überzeugend genug 🙂



Wurzel

Kurz danach hörte ich die Sirene und wusst nun kommt Hilfe. Um die Feuerwehr besser zum eigentlichen Brandherd lotsen zu können, fuhr ich in Richtung der Straße. Plötzlich fiel mir trotz der Holperei auf dem Feldweg der zweite potentielle Brandherd ins Auge. Im Unterholz stand in angehäuftem trockenen Gras eine Kerze, die durch die Hitze schon ganz schief war. Ich blies sie aus und fuhr weiter. An der Allee angekommen musste ich nicht lange warten, bis der Einsatzleiter eintraf. Bekleidet mit Feuerwehrhose, Unterhemd und Helm. Danach ging alles ganz schnell. Die Einsatzwagen kamen. Der Erste, der zweite und dann der Dritte. Der Mann am Telefon hatte Recht. Der Erste fuhr durch zum brennenden Baumstam, der Zweite zapfte einen Hydranten an und der Dritte durfte nach Einschätzung der Lage wieder zurück zur Wache.



Kerze

Nebenbei schilderte ich das erlebte, worauf der Einsatzleiter mit mir und noch einem Kameraden, zu der Stelle wo mir die Kerze aufgefallen war, fuhr. Dort warteten wir auf die Polizei. Es ergaben sich ein paar interessante Gespräche, wobei ich erfuhr, dass vor Kurzem ganz in der Nähe schon einmal ein Brand gelegt wurde. Als mir dann richtig bewusst wurde, das hier jemand kaltblütig Feuer gelegt hat, ohne Rücksicht auf den entstehenden Schaden, schossen mir verschiedene Gedanken durch den Kopf. Bin ich dem Brandstifter auf dem Hinweg vielleicht begegnet? Warum tut jemand so etwas überhaupt? Werden wir vielleicht sogar von Ihm beobachtet? Was denken die Kameraden von der Feuerwehr über mich eigentlich? Bewaffnet mit einer SLR die ganze Zeit am knipsen. Meine Personalien wurden noch aufgenommen und die Polizei zog die CF-Karte ein. Der Einsatzleiter setzte sich dafür ein, dass ich trotz noch laufenden Einsatzes wieder los konnte und bedankte sich ganz herzlich bei mir.

Gedanklich beschäftigte mich dieser Vorfall noch eine Weile. Was aus den Nachforschungen der Polizei geworden ist und ob ein Straftäter ermittelt werden konnte habe ich nicht erfahren.

Gestern dann, war ich gerade im Dunklen auf dem Heimweg als ich in der Ferne Blaulicht und ein großes Feuer erkannte. Im Vorbeifahren sah ich, dass ein großer Stapel (ca. 10m lang und 4m hoch) aus Heuballen brannte. Ein Krankenwagen war nicht vor Ort und es gab auch keinen Menschenauflauf. Auf Grund der entspannten Situation und in der Hoffnung vielleicht das eine oder andere Foto schießen zu können, hielt ich an. Schnell war das 300mm montiert und ich mit der Kamera im Anschlag am Straßenrand. Beim Fotografieren fielen mir wieder die Erlebnisse aus dem Sommer ein und ich fragte mich, wie sieht dass denn jetzt aus. Die Feuerwehr ist hier am Löschen, es ist offensichtlich Brandstiftung und ich stehe in sicherem Abstand und knipse Fotos. Es muss ja jeder denken, dass ich mich über das Feuer freue. Nun packte mich so etwas wie schlechtes Gewissen. Ich setzte mich ins Auto und fuhr weiter.

Feuer

Zu Hause angekommen kreisten meine Gedanken nur um dieses Thema. Es kann ja sein, das sich einer der Feuerwehrkameraden mein Kennzeichen notiert hat und dies der Polizei meldet. Ich bin ja schon bekannt im Zusammenhang mit einem weiteren Fall. Aber vorzuwerfen habe ich mir nichts. Ein Alibi habe ich auch. Und trotzdem! Ich hätte ja auch den Einsatzleiter fragen können, ob ich fotografieren kann. Dann hätte ich bestimmt ein paar tolle Fotos machen können und mich nicht wie ein Verdächtiger aus dem Staub machen müssen 🙁

Naja, wollte ich einfach mal loswerden…

Bei Google empfehlen:

Kategorie: Allgemein

Kommentare

Noch keine Kommentare oder Backlinks.

RSS-Feed zu diesem Beitrag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Über neue Kommentare per E-Mail informieren.

© 2007 - 2016 lens-flare.de – Fotografie Blog is proudly powered by WordPress.