28.07.2011 | Artikel von   Facebook flickr Twitter

Top-Fotobuch: Neue Software für Win/Mac



Zwei Dinge habt ihr bisher am Meisten an dem Fotobuch-Angebot unseres Werbepartners Pieters Photo Online kritisiert. Die Usability der Software und die Tatsache, dass diese nicht für den Mac verfügbar ist.

Diese Kritik hat sich das Team zu Herzen genommen und hat jede Menge Energie in die Entwicklung einer verbesserten Software gesteckt, welche vor kurzem erschienen ist. Diese unterstützt nun endlich auch den Mac.



Natürlich habe ich mir die Fotobuch-Software gleich mal angeschaut. Sie kommt deutlich übersichtlicher und bedienerfreundlicher als die Alte daher. Das Einfügen der Aufnahmen geht unkomplizierter. Dadurch ist man dann auch mit einem Projekt viel schneller fertig. Ein Assistent hilft einem am Anfang über eventuelle Schwierigkeiten hinweg.

Hier ein paar Screenshots vom Programm: (Klick startet Slideshow)

Ihr merkt, mir gefällt das neue Fotobuch-Tool ganz gut, aber am Besten verschafft ihr euch einen eigenen Eindruck.

Auf dieser Seite könnt ihr die neue Software herunterladen. Und für Neukunden gibt es weiterhin 15 Euro Rabatt auf die erste Bestellung.

Bei Google empfehlen:

Kategorie: Produkte

Kommentare

Uwe sagt:

Wie sieht es denn mit einer Lösung für Linux aus?

Guido sagt:

Ich habe bereits 2 Bücher bei Top-Fotobuch bestellt. Preis-/Leistungsverhältnis war immer gut. Aber jedes Mal habe ich mich über die Software geärgert. Die neue Software habe ich mal schnell getestet.

Diese ImageDesk-Version ist anscheinend nicht abwärtskompatibel. Projekte, die mit der älteren Version erstellt wurden, kann man nicht mehr weiter verwenden? Ärgerlich.

Über die Lineale ist jetzt zumindest ein halbwegs genaues Positionieren möglich. In DTP-Maßstäben ist das aber immer noch recht ungenau.

Die Software bietet jede Menge wilde Layoutvorlagen mit verdrehten Bildern etc., dazu bunte Hintergrundmuster, verrückte Bildmasken (Goodbye) und irre Bildrahmen (Doggy Head). Insgesamt ist die Software damit perfekt für Amateure, die mit Schnappschüssen und null Ahnung ein buntes Fotobüchlein bauen wollen.

Ambitionierte Hobby-Fotografen oder professionelle Fotografen, die ein dezentes professionelles Layout bevorzugen, das wie bei einem richtigen Buch auf den Bruchteil eines Millimeters genau ist, tun sich mit der Software nach wie vor etwas schwer. Wenn Pieters Foto keine andere Software einkaufen will, könnten die prüfen, ob sie nicht fertig layoutete PDF-Dateien (aus InDesign, Scribus, etc.) verarbeiten können, sowie das Saal Digital, Blurb und andere auch können.

Katja sagt:

Hallo,

aller Anfang ist schwer. Das mussten wir bei uns auch feststellen. Aber am Ende lohnt es sich immer die Software ständig weiter zu entwickeln.
Usability und Look waren auch bei uns die ausschlaggebenden Kriterien.

Viel Erfolg mit eurer Software und wenn ihr Lust hab, dann schaut doch auch mal bei uns vorbei.

Viele Grüße
Katja
vom Cinebook Team

RSS-Feed zu diesem Beitrag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Über neue Kommentare per E-Mail informieren.

© 2007 - 2016 lens-flare.de – Fotografie Blog is proudly powered by WordPress.