11.01.2011 | Artikel von   Facebook flickr Twitter

Top Fotobücher: Interview & Verlosung


Heute soll es um die Fotobücher unseres Werbepartners Pieters Photo Online gehen, den ich euch hier bereits etwas ausführlicher vorgestellt habe. Ich habe so ein Fotobuch auf Top-Fotobuch.de mit Aufnahmen aus meinem Portfolio zusammengestellt und ihr habt heute die Möglichkeit 5 mal eines dieser Bücher zu gewinnen. So könnt ihr euch selber ein Bild von der Qualität machen. Dazu aber später mehr.

Alexander SchornsteinBevor ich mich aber an das Fotobuch setzte, habe ich Alexander Schornstein von Pieters Photo Online gebeten, mir ein paar Fragen zu beantworten.

Bei Top-Fotobuch.de werden im Unterschied zu herkömmlichen Fotobüchern die Bilder auf echtes Fotopapier ausbelichtet. Warum habt ihr euch für diese Art der Ausbelichtung entschieden?

In erster Linie geht es dabei natürlich um die Qualität. Wer einmal ein auf echtem Fotopapier produziertes Fotobuch in den Händen hält, wird wohl nie mehr ein gewöhnliches, lediglich gedrucktes Fotobuch bestellen. Der Unterschied ist riesig. Die Nachfrage nach Fotobüchern auf Fotopapier wird die nächsten Jahre rasant wachsen und die sehr wenigen Anbieter haben schon jetzt zum Teil mit Lieferschwierigkeiten zu kämpfen. Wir hingegen liefern nicht nur schnell, sondern liegen mit unseren Preisen sogar unter denen der meisten herkömmlich gefertigten Fotobücher.

Echtes Fotopapier

Welche Papiersorte verwendet ihr genau?

Der Kunde kann zwischen seidenmattem und Hochglanz-Papier wählen. Es handelt sich um das Crystal Archive Album Paper beziehungsweise Crystal Archive Album High Definition Paper von Fuji. Letzteres wurde erst kürzlich offiziell vorgestellt. Beide Papiersorten garantieren eine natürliche Farbwiedergabe und weisen eine optimale Papierdicke und hervorragende Langzeithaltbarkeit auf. Außerdem sind sie unempfindlich in Bezug auf Fingerabdrücke.


Welches Merkmal hebt euer Fotobuch sonst noch besonders von anderen ab?

Dank der von uns verwendeten, innovativen Lay-Flat-Bindetechnik wölben sich die Seiten des Fotobuchs nicht und das Umblättern geschieht um ein Vielfaches eleganter. Die Bindung ist superflach und eignet sich daher auch ideal für Panoramafotos. Im Gegensatz zu anderen Anbietern drucken wir übrigens auch nicht unser Logo auf oder in die Bücher.

Lay-Flat-Bindetechnik

Zum Erstellen eures Fotobuchs installiert man sich als erstes eure Software. Welche Betriebssysteme werden unterstützt?

Unsere Software läuft bislang auf allen relevanten Windows-Systemen. Eine Mac-Version gibt es leider noch nicht, ist aber selbstverständlich in Arbeit. Die eine oder andere Überraschung soll es zudem auch noch geben.

Welche Fotobuchformate bietet ihr an und wieviele Seiten können die Bücher umfassen?

Angefangen beim handlichen Pocket-Format in der Größe 19x19cm geht es über die Größen 28x19cm, 21x28cm und 28x28cm bis hin zum besonders beeindruckenden Deluxe-Format in der Größe 42x28cm. Die Fotobücher können bis zu 74 Seiten umfassen; das Minimum beträgt 26 Seiten.


Wie bereite ich meine Fotos optimal vor, um die beste Qualität zu erhalten?

Eine Vorbereitung ist nicht nötig, da die Fotos nicht gedruckt, sondern chemisch entwickelt und im RGB-Farbraum belichtet werden. Alle Pixelinformationen gelangen ohne Qualitätsverlust auf das Papier, so dass bis zu 16,7 Millionen Farben dargestellt werden können.

Werden die Fotos von euch im Nachhinein noch bearbeitet?

Unsere Software führt eine automatische Farbkorrektur durch, die sich auf Wunsch natürlich auch deaktivieren lässt. Eine manuelle Bearbeitung findet nicht statt.


Das wollte ich schon immer mal fragen: Was passiert eigentlich mit den Daten (Fotos), die ausbelichtet wurden?

Alle Fotos werden zunächst auf einen internen Server übertragen, der höchsten Sicherheitsstandards genügt und keine Zugriffe von außen zulässt. Sämtliche Übertragungen erfolgen über SFTP. Nach der Produktion werden die Daten noch rund 30 Tage aufbewahrt, bevor sie vollständig gelöscht werden. Jeder Mitarbeiter ist vertraglich dazu verpflichtet, keine Daten nach außen zu tragen.

Laufen bei euch ansonsten irgendwelche Gutschein- bzw Rabattaktionen?

Ja, und was für welche! Jeder Neukunde erhält aktuell 15 Euro Rabatt auf unsere bereits sehr günstigen Fotobücher. Damit kommt man bei uns schon ab 7,90 Euro zu seinem Buch – die Versandkosten bereits mit eingerechnet! Leser dieses Blogs können sich bis Ende Januar sogar noch 50% Rabatt auf Ihre Bestellung sichern.


Eure Website sieht noch sehr spartanisch aus. Was kann man hier noch erwarten?

Das stimmt, bei der im Moment erreichbaren Landingpage handelt es sich um eine Übergangslösung. Wir arbeiten gerade an der Fertigstellung eines großen neuen Internetauftritts, der unserem Produkt gerecht werden soll und hoffentlich keine Wünsche offen lässt.

Vielen Dank fürs Interview!

Wie oben angekündigt, habt ihr noch die Chance fünf von mir zusammengestellte Fotobücher zu gewinnen. Bitte hinterlasst hierfür einen Kommentar unter diesem Artikel, in dem ihr die Bindetechnik nennt, die für die Fotobücher von Top-Fotobuch.de verwendet wird. Die Verlosung läuft bis zum 16.01.2011.

Wir wünschen euch viel Glück!

Bei Google empfehlen:

Kommentare

Manül sagt:

Es handelt sich um die Lay-Flat-Bindetechnik.

Interessant wären noch eine Aussage über die Preis für Extra Seiten bei den verschiedenen Formate auf der Webseit findet sich dazu ja leider gar nix…

Ansonsten sieht das schon nicht schlecht aus 🙂

Raphael Moser sagt:

Es wird die Lay-Flat-Bindetechnik verwendet.

Jo sagt:

Lay-Flat-Bindetechnik

Gerrit sagt:

Es wird die Lay-Flat-Bindetechnik verwendet 🙂

Gruß,
Gerrit

Katrin sagt:

Toller Artikel,

wir sind immer auf der Suche nach guten Fotobücher für unsere Kunden.

Die Bindetechnik: Lay-Flat-Bindetechnik

Liebe Grüße und danke für die Möglichkeit auf ein Fotobuch als Ansichtsexemplar!

LG
Katrin

Sören Nehls sagt:

Zum einsatz kommt die innovative „Lay-Flat-Bindetechnik“

Yogie sagt:

Mich würde es sehr interssieren wie die Lay-Flat-Bindetechnik so aussieht und was sie aushält. Einfach genial dass es nun auch einen Fotobuch Hersteller in meiner Heimatstadt gibt. Ob die wohl auch zu einer Besichtigung bereit wären? Würde glatt eine Fotoreportage machen! 🙂

Björn sagt:

Lay-Flat-Bindetechnik

CD sagt:

Klingt interessant.

Wann gibt’s die Software für’n Mac?
Und wie kommt man als Leser zu den 50% Vergünstigung?

Lay-Flat-Bindetechnik heißt das übrigens…

Tanja sagt:

Lay-Flat-Bindetechnik

Robert sagt:

Sieht sehr intressant aus. Bin grad am überlegen, ob ich mir vielleicht so ein Buch zusammenstelle.

Gruß

Steffen sagt:

@Robert: Kannste dir ja mal bei mir anschauen.

Es ist die Lay-Flat-Bindetechnik

Wolfgang sagt:

Na das müsste doch die Lay-Flat-Bindetechnik sein, Oder? Andere nennen sie Panorama-Bindung.
Gruß Wolfgang

Dominik sagt:

das ist dann wohl die innovative Lay-Flat-Bindetechnik.
Gruß

T0mm1 sagt:

Natürlich die Lay-Flat-Bindetechnik 😉

Tobias sagt:

Lay-Flat-Bindetechnik nennt sich die Top-Fotobuch Bindetechnik…

shultzie sagt:

Das ist die Lay-Flat-Bindetechnik 🙂

Gunnar Ries sagt:

Ganz interessant, diese Lay-Flat-Bindetechnik. Ich könnte mir gut vorstellen, dass die Bücher dadurch wirklich besser handzuhaben sind.

Ein sehr schönes Fotobuch und die Qualität sieht gut aus… Da würde ich doch gerne eins der Fotobücher gewinnen 🙂
Die Bindetechnik ist die Lay-Flat-Bindetechnik damit die Seiten nicht gewölbt, sondern flach sind.
LG, Lisa

Squirry sagt:

Die Lay-Flat-Bindetechnik ist das, die ich aus der eigenen Erfahrung wirklich nur empfehlen kann!

Viel viel viel viel besser, als ein sich wölbendes Fotobuch… =)

Eva

Die Lösung dürfte
– Lay-Flat-Bindetechnik
sein 😉
Ein Fotobuch steht 2011 definitiv auf meiner ToDo Liste, werde den Anbieter mal vormerken, echtes Fotopapier ist eben echtes Fotopapier…

manne sagt:

bin ich mal gespannt!
die innovativen Lay-Flat-Bindetechnik hat es natürlich in sich 😉

Olli sagt:

Hej!

Die Technik heiß Lay-Flat-Bindetechnik und ich würde mich natürlich sehr über einen Gewinn freuen! (-:

Olli

fotastisch sagt:

Verwendet wird die Lay-Flat-Bindetechnik. Und um zu zeigen, dass ich aufgepasst hab: Die Seiten wölben sich dadurch nicht 😉

Markus sagt:

Hi,
ich fang mal an, bei Top- Fotobuch.de wird die Lay-Flat-Bindetechnik verwendet.
Gruß Markus

czoczo sagt:

es ist ein ganz interessante Produkt…
Bis jetzt habe ich kein erfahrung mit Fotobücher gemacht . Aber wie ich mir vorstellen kann es ist eine interessante art wichtige Bilder für die ewigkeit zu erhalten .

Ivan sagt:

Keine Mac-Version für die Software? Fast schon ein KO Kriterium…..hätte ich nicht noch irgendwo im Keller noch einen Windoows Rechner stehn. Muss den mal wieder herauskramen. Ein Test wäre es wert, es hört sich interessant an, vor allem wegen der Bindung.

Es wird übrigens die Lay Flat Bindetechnik verwendet.

Grüße
ivan

Andi sagt:

Hallo!
Die Bindetechnik nennt sich „Lay-Flat-Bindetechnik“ und ich würde mir das Ganze gern mal anschauen.
Grüße
Andi

Markus sagt:

Es handelt sich um die innovative Lay-Flat-Bindetechnik.

Lg
Markus

Peter sagt:

Natürlich die Lay-Flat-Bindetechnik 😉
Sieht toll aus! Das schein auf jeden Fall einen Versuch wert zu sein!

LG Peter

Malte sagt:

LayFlat Bindetechnik!!

lg 😉

Maik Bruns sagt:

Ich mag so Fotobücher auch sehr. Bisher habe ich auf die von CeWe Color gesetzt, die auch bei der Entwicklung immer einen guten Schnitt hatten.
Aber auch die Bücher von Aldi sollen nicht so schlecht sein. Da hatte ich allerdings noch keine Möglichkeit, es auszutesten.

Nichtsdestotrotz: So eine Rabattaktion von Pieters Photo lockt mich schon an. Vielleicht versuche ich bis Ende des Monats noch etwas zu machen. 🙂

Susi sagt:

Die Bindetechnik heißt Lay-Flat.

Sören sagt:

Finde ich gut, gerade die innovative Lay-Flat-Bindetechnik und das die Fotos wirklich belichtet werden.

Müsste man ja mal testen, mal schauen.

Julian sagt:

Einfach 🙂

Lay-Flat-Bindetechnik

Krissie sagt:

Die Bindetechnik heißt „Lay-Flat-Bindetechnik“.

Peter sagt:

Lay-Flat-Bindetechnik

Thomas sagt:

Das dürfte wohl die Lay-Flat-Bindetechnik sein ;o)

Internette Grüße
Thomas

Markus Jerko sagt:

Klingt ja nach Fotobüchern in toller Qualität!

Lay-Flat-Bindetechnik

ciao Markus
http://www.MWorx.at photography

Marcel sagt:

Am Gewinnspiel nehme ich gerne teil, da mich interessiert was fuer eine Qualitaet die Buecher bieten. Top-Fotobuch.de verwendet die sogenannte „Lay-Flat“ Bindetechnik.

Julia sagt:

Interessantes Interview.
Die Bindetechnik heißt: Lay-Flat-Bindetechnik.

AleX sagt:

Moin!
Ich hab vor zwei Tagen mein zweites Fotobuch bestellt und hab dort auch mal was tiefer in die Tasche gegriffen. Bin mal auf den Qualitätsunterschied gespannt zu einem „normal“ gedruckten Buch 🙂 Vielleicht teste ich ja als nächstes mal Top-Fotobuch. Wobei ich erstmal wieder neue Bilder zusammenstellen bzw. überhaupt erstellen muss *g*
Bis dann,
AleX
PS: Lay-Flat-Bindetechnik 😀

Christian sagt:

Das wäre dann wohl die Lay-Flat-Bindetechnik.

Mario sagt:

Hmm, so richtig habe ich mich bisher nicht an Fotobücher herangetraut, aber vielleicht kann mich ja eins Deiner Exemplare überzeugen …

Übrigens: Lay-Flat-Bindetechnik 😉

Steffen sagt:

Die Gewinner sind ermittelt und benachrichtigt. Herzliche Glückwünsche gehen an:

AleX
fotastisch
Markus Jerko
individualisa
Andi

Habe mich, eigentlich angetrieben durch diesen Beitrag nun auch mal um ein Fotobuch bemüht – ich finde es recht gut geworden, wenn auch die Software von CEWE nicht so Toll war – aber die hatten eine Software für Mac OS X (bei top-fotobuch.de habe ich nur eine .exe gefunden) und ich hatte auch noch einen 10€ Gutschein.
Wer auch einen Gutschein möchte: http://frag-mich-doch.net/blog/2011/03/02/allgemein/3x-10euro-cewe-fotobuch-gutscheine-zu-verlose

RSS-Feed zu diesem Beitrag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Über neue Kommentare per E-Mail informieren.

© 2007 - 2016 lens-flare.de – Fotografie Blog is proudly powered by WordPress.