12.10.2010 | Artikel von   Facebook flickr Twitter

Umfrage: Kamera abkleben?




Ja, es gibt sie: Die Kameras, die vom Besitzer unkenntlich gemacht werden. Ein schwarzer Aufkleber reicht aus und man erkennt nur mit Mühe, wer der Hersteller ist und um welches Modell es sich handelt. Doch wer macht denn sowas?

Klebst du deine Kamera ab?

  • Nein. (93%, 290 Votes)
  • Ja. (7%, 22 Votes)

Total Voters: 312

Loading ... Loading ...

Tja und für den Fall, dass ihr hier mit „Ja“ geantwortet habt, möchten wir natürlich auch wissen, warum?



Und letztes Mal haben wir euch gefragt, was euch inspiriert. Es kamen eine Menge interessante Antworten zusammen. Immer wieder wurden als Inspirationsquellen die eigenen Kinder, andere Künstler und auch fremde Länder genannt. Ebenfalls gefreut haben wir uns über Blogger, die einen Artikel im eigenen Blog verfasst haben, so wie Hendrik, Alexander, Stefan und Heiko.

Bei Google empfehlen:

Kategorie: Umfragen

Kommentare

Marco sagt:

gute frage, vor allem wieso, vielleicht kommen wir hier der sache mal auf den grund. denn ich hab noch keine plausible erklärung dafür gefunden.

Diebstahlschutz? is klar…
Relexionen der weißen schrift mindern? ähhh…
Markenrechtliche Gründe? würd ich vielleicht in einzelfällen gelten lassen

Gibts noch einen wirklichen grund ausser: „Die anderen machen das auch so“? 😉

Latita sagt:

Ich habs zwar nicht gemacht, find das aber eine prima Idee.
Grad wenn man so Komplimente wie „die Kamera macht wirklich gute Bilder“ bekommt. Ja klar, das ist in den meisten Fällen nicht böse gemeint. Eine gute Kamera ist eine gute Grundlage für gute Bilder, aber letztendlich mach der Mensch dahinter das Bild. Wählt den Ausschnitt und stellt die Kamera ein.
Wenn man den Kameratyp unkenntlich macht, zeigt man das deutlich nach Außen hin. Allerdings werden dann erst recht Nachfragen kommen ^^

Stefan sagt:

Natürlich klebe ich meine Kamera ab.
Aus mehreren Gründen: ich bekomme kein Geld für die Werbung, dass ich mit dieser Marke fotografiere und es ist ja auch völlig egal, mit welcher Kameramarke ich fotografiere. Der wichtigste Grund ist aber: du kommst immer sehr leicht in ein Gespräch, denn es gibt viele Menschen, die wissen wollen warum du die Kamera abklebst.
Es gibt sogar Menschen, die dazu eine Umfrage in ihrem Blog starten…

Steffen sagt:

@Stefan: Der letzte ist doch mal ein guter Grund 🙂

jantel sagt:

habe vor einiger zeit einen fotografen gesprochen,der seine 1dM11 so abgeklebt hatte.
seine begründung waren die störenden weißen reflecktionen der labels.

Sam sagt:

Ein paar Pressefotografen, die ich kenne, machen das. Keine Ahnung warum, aber ich denke, dass ist eine politische Entscheidung (sprich, es hat keinen wissenschaftlichen Hintergrund).

runamoK sagt:

Bisher bin ich nicht auf diese absurde Idee gekommen… Muss ich jetzt aber unbedingt machen 😀 Die Begründung von Stefan hat mich überzegt das ich das unbedingt haben muss 😛

bosch sagt:

Vergesst nicht, den Schultergurt auszutauschen – oder eine Schutzhülle drüberzuhäkeln. Die Hersteller neigen ja neuerdings dazu, die Modellbezeichnung auf den Gurt zu drucken.

Frank sagt:

So jetzt noch schnell einer Dunkel Folien in eBay einstellen und verkaufen 🙂
Spaß bei Seite, alleine die Frage finde ich gut.

Gruß Frank

jens sagt:

ich mach zwar nicht viel gewese um hardware und so, aber so weit gehe ich nun nicht. 🙂

stoph sagt:

Hallo zusammen,

ich bin ein Abkleber und finde, wenn ich mit der Kamera
unterwegs bin, muss man nicht unbedingt sehen mit was
für einem Modell von welcher Marke ich fotografiere.

Die Deutsche Form der Anerkennung (Neid) muss man ja
nicht unbedingt schüren und/oder Langfinger provozieren.
Hab schon einige wirklich dumme Kommentare bzgl. meiner
Kameraausstattung kassiert.

Ich habe sogar den roten Ring an den Canon L-Objektiven
abgeklebt aus den selben Gründen.

Außerdem mag ich es nicht, wenn sich eine Diskussion im
Fotografiebereich immer so schnell auf Technik und virtuelle
Schwanzvergeleiche reduziert.

Schöne Grüße,

stoph

Jan sagt:

Hmm… Ich habs nie getan. Aber nur, weil ich nicht auf die Idee gekommen bin. Bei meiner Canon hätt ichs sicher gemacht damals. Aus dem gleichen Grund, warum ich auch keine T-Shirts mit dem Aufdruck/Logo des Herstellers trage.

Bei meiner Praktica würd ichs nie abkleben, denn es ist ja eine Antiquität, ein Museumsstück, das muß natürlich im Originalzustand bleiben, wie ein Oldtimer.

Nils sagt:

Ich habe letztens auf einem Blog von einem (fernöstlichen?) Streetfotografen gelesen, der seine Kamera abklebt um so möglichst wenig Aufmerksamkeit zu erzeugen.
Wenn da ein großes, leuchtendes „Canon“ oder „Nikon“ prangt, schauen die Leute zu schnell zu neugierig, was der Fotograf mit dieser so tollen Kamera da denn macht.
Abgeklebt ist es einfach nur ein unauffälliger, schwarzer Kasten, für den sich niemand interessiert. So ist er ungestörter bei seiner Streetfotografie.
Ich selber würd sie trotzdem nicht abkleben.

Aber eine ganz andere Frage: ist das oben auf dem Foto das nagelneue Tamron 70-300mm Objektiv mit VC und USD?
Hast Du es im Einsatz? Wie schlägt es sich? Oder ist das nur ein „Stockfoto“? 🙂

Steffen sagt:

@Nils: Gut gesehen. Ja es ist genau dieses Objektiv. Und ich werde bald drüber berichten. Mein erster Eindruck ist auf jeden Fall gut.

Matthias sagt:

Hehe, ist mir echt noch nie untergekommen und wäre auch nie von selbst auf die Idee gekommen.
Aber manchmal kommt man ja erst so auf die tollsten Ideen ^^

Christian sagt:

Also auf die Idee bin ich noch nicht gekommen und außer den von letztgenannten Grund sehe ich auch nicht den Sinn. Man könnte das aber auch weiterspielen und das Auto abkleben, das Handy, den Computer….. 😉

Marco sagt:

@Stefan: klebst du auch dein Auto ab? 😉

aber das mit der Aufmerksamkeit erzeugen ist natürlich eine valide begründung. hat ja auch funktioniert 😉

Nils sagt:

@Steffen:
Bin gespannt auf den Bericht zum Tamron!
Alles was ich bisher gefunden habe liest sich durchaus gut! Scheint wirklich eine tolle Linse geworden zu sein und könnte mein Weihnachtsgeschenk an mich selbst werden 🙂

christof sagt:

ich habe vor jahren mal bei jemandem gelesen, der seine leica m-irgendwas mit schwarzem klebeband abgeklebt hatte, weil er mit selbiger in gegenden unterwegs war, wo er mit einer leica bestimmt überfallen worden wäre. abgeklebt sah die leica allerdings sehr antiquiert und -pardon- schrottig aus. er hat bilder von seiner verunstalteten leica gezeigt gehabt, der look war wirklich sehr….naja, sah nach ner schrottkamera aus….auf jedenfall war das seine methode für die reportage die er gemacht hatte, das risiko für leib und leben zu minimieren. fand ich ok, die argumente von Stoph kann ich aber auch verstehen. trotzdem finde ich abkleben irgendwie affig.

Markus sagt:

Hmm, also selbst abkleben. Ne muss nicht sein. Dafür ist mir doch glatt das Klebeband zu schade.
Allerdings sieht man sowas öfters in Filmen oder Serien um eben keine versteckte Werbung oder ähnliches zu Produzieren.
Allerdings stelle ich mir beim abkleben einen netten Nebeneffekt vor. Man wird für andere Fotografen Interessanter weil die Kamera nicht mehr auf den 1. oder 2. Blick zu erkennen ist.

NetzBlogR sagt:

Es ist doch im Prinzip genau das Gleiche wie die Leute, die das Herstelleremblem auf dem Kühlergrill vom Auto entfernen. Da verstehe ich es auch nicht: Jeder, der sich damit etwas auskennt, erkennt, ob es ein Opel, VW, Audi oder sonstwas ist.

Eine Nikon erkennt man zum Beispiel am „roten Dreieck“. Da müsste man schon, wie die Autohersteller es tun, die Kamera – wie einen Erlkönig – komplett verkleiden.

Wer mit einer guten Kamera in Gegenden aufbricht, wo man mit einem Überfall rechnen muss, muss die Kamera auch nicht abkleben: Wenn man etwas in der Hand hat, mit dem Man Geld machen kann, kriegt man sie so oder so abgenommen…

Daniel sagt:

Ich klebe meine Kameralogos aus zwei Gründen ab.
Erstens will ich nicht von jedem hören das ich ja diese und jene Kamera habe und die ja so gute Photos macht und zweitens ist es bei Portraits schon mal schwierig die Aufmerksamkeit den Leute auf die Linse oder davon weg zu leiten, wenn Sie ständig auf den weißen Schriftzug darüber schauen müssen.

Jimmy Klick sagt:

Die leute mit ihren Tiefergelegten BMW hat auch sein BMW emblem entfernen lassen das es niemand sieht das es ein BMW ist. sicherlich aus diebstahl gründen 😀 😀

Spass bei seite ich werde glaube ich meine Kamera auch abkleben. Ich habe meine Kamerea um zu fotografieren und nicht um zu zeigen das ich super hammer toll bin und mir eine teure Kamera kaufen kann.

cheers

Marco sagt:

ich muss ehrlich sagen, bei vielen Kommentaren fällt mir echt schwer zu unterscheiden, ob sie ernst oder ironisch gemeint sind..

Und anscheinend kann man Pentax, Sony und Olympus Fotografen nur beneiden, sie müssen nix abkleben, keiner wird sie je auf ihre tolle Kamera ansprechen oder gar beklauen.
Bei denen hat das Abkleben dann die umgekehrte Wirkung, „guck mal, der hat abgeklebt, das ist bestimmt ne Canon oder Nikon“.

Sebastian sagt:

Gute Frage, habe auch schon einige gesehen die das gemacht haben. Gefragt habe ich nie.

Ich behalte den Schriftzug auf der Kamera 😉

Aber die bisher angegeben Gründe sind bisher ja ganz ok *g*

Christian sagt:

Definitif Nein. Warum sollte ich auch ? Ich will damit Fotografieren und sie nicht „verschönern“ oder den Hersteller leugnen. Leute die meinen das Sony nicht gut ist und mich bequatschen möchten in Richtung „Kauf dir eine Kamera der Marke XY“, ignoriere ich gekonnt. Meist möchten diese Menschen eh nur das sie wieder jemanden Überzeugen können und sich später damit brüsten.

Viele nennen hier das Beispiel Autos und Herstelleremblem. Ich habe auch das VW Logo entfernt bzw. den Kühlergrill gewechselt, aber nur weil es meiner Meinung nach besser aussieht – was man nicht über jedes Auto sagen kann. Beim Tuning geht es aber auch im was anderes wie beim Fotografieren, das kann man also gar nicht miteinander vergleichen.

appel sagt:

abkleben finde ich bekloppt, das macht doch keinen sinn.
ein arbeitskollege streicht mit einem edding jegliche scannercodes durch, aber der leidet an verfolgungswahn. 🙂 🙂

lg appel

Andreas sagt:

Also mit klauen hat das bei meiner nix zu tun. Das gehört zu dem Versuch dazu unsichtbar zu werden, wenn ich durch die Straßen ziehe. Ok, nicht dass es ein Unterschied wäre ob mit oder ohne abkleben aber das ist einfach eine Kopfsache. Und ist auch ein wenig wie Rechnergehäuse pimpen nur anders herum.

Grüßle
Andi

Heiko sagt:

Hmm, wenn ich meine Kamera abkleben würde, müßte ich mir auch einen neuen Kameragurt kaufen weil darauf sehr groß Marke und Modell abgedruckt sind…
Nein, ich klebe nicht ab.
Der Aspekt Diebstahlschutz macht Sinn, vor allem wenn man irgendwo rumläuft und groß das Modell auf dem Gurt steht, hat was von „klau mich endlich!“ werde mal drüber nachdenken und im Urlaub einen Sun-Sniper oder sowas neutrales nutzen.
Abkleben um im mit Leuten ins Gespräch zu kommen möchte ich nicht, denn die Leute texten einen meißtens auch mit Halbwissen und dummem Zeug zu. Für Gespräche was die Fotografie angeht bin ich offen, Technikgelaber ist mir zuwider.

Sabine sagt:

Ich habe das nun zum ersten Mal gelesen bzw. auf einem Foto gesehen und ich muss sagen: Interessante Idee zwecks Aufmerksamkeit verringern 🙂

Saxi sagt:

Geklaut wurde meine Kamera noch nicht, Prügel wegen der Marke hab ich auch noch keine bezogen und ins Gespräch der Kamerahersteller wegen bin ich beim Fotografieren auch noch nicht gekommen…das mit der Spiegelung – äh…kommt drauf an, was man da fotografiert…ich warte einfach mal ab und harre der Dinge, die da noch kommen ;o)

Olli sagt:

Ich stimmte für JA. Als ich dieses Jahr im südlichen Afrika unterwegs war, habe ich die Marke meiner Kamera, den Typ und auch den roten Ring unkenntlich gemacht. Fühlte mich dadurch ein bisschen sicherer. Kameragurt habe ich schon lang durch einen viel praktischeren ersetzt.

Man spricht davon auch von uglify, etwas zu verhässlichen, um es für einen potentiellen Dieb uninteressant aussehen zu lassen. 🙂

Bobo sagt:

Schon lustig was es alles so gibt. Ob sich auch welche den dritten Streifen vom Schuh radieren?

torsten sagt:

Viel schrecklicher sind eher die Gurte, auf denen groß NIKON oder CANON steht. Ich habe mir aus den USA einen schicken weinroten Kameragurt, der mal ein Flugzeuggurt war (!) gekauft. Die Kamera abzukleben ist aber auch keine schlechte Idee 😉

Michael sagt:

Abkleben finde ich Blödsinn. Für was? Selbst hier bei den Beiträgen habe ich keinen wirklich vernünftigen Grund finden können, von Leuten, die das machen.

Mich interessiert nicht die Kamera oder was derjenige sonst noch für ein Equipment hat, sondern eher der Mensch dahinter und vor allem seine Bilder die dabei heraus kommen. Ich achte eigentlich wenig bis gar nicht darauf, mit was für eine Kamera derjenige unterwegs ist. Wenn mich was interessiert, dann frage ich….basta!

Alles andere würde einem Schwanzvergleich gleich kommen und den habe ich auch noch nie angestellt 😉

Micha

step21 sagt:

Also ich kann zwar irgendwie verstehen das man nicht in sinnlose Diskussionen verwickelt werden will, aber das kann einem so oder so passieren … nur dann halt genau aus dem Grund das man abgeklebt hat. Das mit dem Diebstahlschutz macht fuer mich aber keinen Sinn, weil wenn der Dieb sich richtig auskennt dann reicht eh die Form und Groesse der Kamera, und wenn er sich nicht auskennt klaut er einfach alles was halbwegs was wert sein koennte, und dazu gehoeren elektronische Geraete die man wegtragen kann eigentlich immer.

U-We sagt:

Abkleben? Find ich cool 🙂 Mach ich demnächst bei vielen Dingen.
Damit der Markenfetischismus mal ein Ende hat.

Habe für „Nein“ gestimmt – aber muss gestehen, die Idee klingt irgendwie interessant – allein deshalb, weil viele Resultate / Wirkungen dadurch erzielt werden können.

Es kann ja bspw. auch den Hintergrund haben, „den Markt“ nicht mit einem Modell zu „überschwemmen“ – oder?

Sprich, Person X kauft sich bspw. eine … ähh… keine Ahnung, 50D und plaudert mit Person A über diese Kam – dann wird die gekauft und schon sind 2 Leute damit unterwegs, dann wird wieder geplauscht und es sind 5…dann 10… dann 50 und so weiter…

Und ich weiß jetzt nicht, wie es bei Cam-Herstellern ist, aber wenn WebHoster immer beliebter werden, sind irgendwie auch die Stabilität / der Support, weil zu viele Kunden zu bedienen sind und ihre Wünsche erfüllt haben wollen – für mich dann ein Grund zu wechseln, zu einen kleineren, ruhigeren Anbieter.

Just my 2 cents…

Liebe Grüße,
Lugias Crusader.

Teezeit sagt:

Wie Du schon schreibst – der eine macht’s – der andere nicht. Grund? Mal plausibel – mal nicht.

Ich hatte meine mal abgeklebt, aber dann konnte ich auf einmal den Auslöser nicht mehr finden und hatte doch tatsächlich auch ein falsches Objektiv gekauft, weil ich nicht mehr wusste, welche Kamera ich benutze.

An die Abkleber, die das nur machen, weil sie keine (unbezahlte) Werbung für andere machen wollen: überklebt ihr auch den Apfel mit einer Birne auf eurem XxxBook? *eg*

magnus sagt:

JA.
ich bin ein klassischer ENT-labeler und es tut mir nicht mal leid.

ich schreib gern mit einem labeler frei erundene buchstaben und kleb sie über die marken- oder typenbezeichnung. dann warte ich auf die ewig gestrigen technikfragen. und dann geb ich keine antworten. viele menschen denken, die kamera macht das bild und es reicht, fehlendes talent mit hochwertiger technik auszugleichen. erst kommt der mensch, dann die technik. mit einer billigknipse kann man auch gute fotos machen und die marke ist dabei völlig egal. so einfach ist das.

Also hier in Deutschland habe ich meine Kam nicht Abgeklebt, fühle mich hier auf den Straßen doch recht sicher und außerdem sieht ne Spiegelreflex immer teuer aus.
Geh aber bald nach Kolumbien und werde dort die Marke abkleben, anderen Gurt ran machen und kein Batteriegriff verwenden, damit sie so klein und unscheinbar wie möglich ist. Reine vorsichtsmaßnahme, ist besser als nachsicht.

Joerg Lange sagt:

Hihi, mal eine ganz pragmatische Antwort 3 Jahre später… falls es noch jemanden interessiert. Heutzutage rennt ja jeder mit irgendeiner Spiegelreflex rum und kommt sich wie ein großer Auskenner vor. Mir fällt unangenehm auf, dass andere ständig mehr oder weniger unauffällig meine Kamera taxieren und mich offenbar daran messen, was ich um den Hals hängen habe. Offenbar wird dann auch mit dem eigenen Equipment verglichen, um das eigene Ego zu kitzeln. Die Kamera unkenntlich zu machen ist für mich tatsächlich eine Methode, mich diesem ganzen Markenwahn, dem ständigen Schwanzvergleich, dem Werten nach Äußerlichkeiten, zu entziehen und einfach nicht mitzuspielen. Anders gesagt: es geht die Leute einen Sch… an, was ich für eine Kamera benutze.

Steffen sagt:

Ganz meine Meinung 🙂

Schlacki sagt:

Ich finde das Thema relativ Banane, soll doch jeder so machen wie er möchte! Ich wehre mich allerdings auch seit meiner Kindheit schon dagegen, für irgendwelche Unternehmen Werbung zu laufen. Es stört mich einfach, es gefällt mir nicht, ich bin kein Werbeplakat! Bein einer Kamera stört mich das weniger…
Allerdings…. ist Fotografieren für mich nicht nur das reine erstellen von Bildern und deren eventuelle Nachbearbeitung. Es ist für mich auch Meditation, Entspannung, Runterkommen, Inspiration. Und genau diese Dinge, mache ich für mich ganz allein – weil mir das wichtig ist! Und die Kombination aus Fotorucksack/Stativ/einstelliger Canon verleitet sehr viele Leute einen eine Frikadelle ans Knie zu labern, mit bekanntem Inhalt… „Ja…. DAS ist ne tolle Kamera, die macht tolle Fotos und das von allein! Kann die auch 360 Grad Panorama und HDR? Und hat die Gesichtserkennung?“
Jetzt könnte man argumentieren, Leute die Ihre Kameras abkleben, wollen sich überhaupt erst „wichtig“ machen, allerdings ist meine Erfahrung, seit ich sie abgeklebt habe: Keiner hat mich je wieder blöde angequatscht! Für mich zählt das Ergebnis – ich will meine Ruhe, oder mit Leuten fotografieren, die etwas davon verstehen. Wenn ich Mongos treffen will, stelle ich mich beim Erscheinen des nächsten iPhones einfach 3 Tage vor den Obstladen…
Also… muss jeder selbst entscheiden, ich werde seitdem deutlich weniger angesprochen, somit macht es für mich Sinn. Ausserdem ist es bei Kameras, wie bei Autos auch, leider so, dass man vom Modell direkt auf den Anschaffungspreis schließen kann und eine Spiegelreflex gilt auch heute noch als Luxusgut, egal wie hart man sich das zusammengespart hat… Ich werde weder gerne angequatscht, noch falle ich besonders gerne auf, prahlerei fand ich schon als Kind scheiße, also ist das Ding abgeklebt und ich habe meine Ruhe. :o)

Kann ich nachvollziehen, mich nerven solche aufgedrängten Gespräche, wegen dem Kameramodell auch. Allerdings hab ich auch schon andere beim tuscheln beobachtet, die versucht haben den Hersteller und das Modell, trotz Aufklebern versucht haben zu ermitteln. 🙂

RSS-Feed zu diesem Beitrag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Über neue Kommentare per E-Mail informieren.

© 2007 - 2016 lens-flare.de – Fotografie Blog is proudly powered by WordPress.