30.03.2010 | Artikel von   Facebook flickr Twitter

Umfrage: Kameraakku




Wenn ich mir ein Gerät kaufe, das mit Akkus läuft, besorge ich mir normalerweise gleich einen zweiten Akku. So gehe ich nie Gefahr, dass ich nicht weiterarbeiten kann, nur weil ich versäumt habe aufzuladen. Dabei besteht meist ein deutlicher Preisunterschied zwischen den Akkus vom Gerätehersteller zum Akku vom Drittanbieter. Wie entscheidet ihr euch da normalerweise?

Welche Kameraakkus kaufst du?

  • Die Günstigeren vom Zubehöranbieter (57%, 103 Votes)
  • Originale vom Kamerahersteller (43%, 78 Votes)

Total Voters: 181

Loading ... Loading ...


Letzte Woche habt ihr eure Stimme zur Konfiguration des Kameradisplays abgegeben. So sieht das Ergebnis aus:

Wie konfiguriert ihr euer Display.

  • Das Display steht auf einem festen Wert, aber nicht auf voller Helligkeit. (78%, 94 Votes)
  • Passe ich dem Umgebungslicht an. (12%, 15 Votes)
  • Immer auf voller Helligkeit. (10%, 12 Votes)

Total Voters: 121

Loading ... Loading ...


Ich hätte ja erwartet, dass mehr Kameradisplays mit voller Helligkeit betrieben werden … Bei mir steht das Display eigentlich auch immer auf einem festen Wert, aber beim Fotografieren im Dunklen z.B., korrigiere ich den Wert nach unten.

Bei Google empfehlen:

Kategorie: Umfragen

Kommentare

Max sagt:

Drittanbieter ja, aber nicht die Billigsten. Das ist natürlich auch nicht immer einfach mit der Wahl, aber man hört sich so um was die anderen so meinen und entscheidet dann.
Ich hatte bisher auch nie Pech was Drittanbieter-Akkus betraf und manchmal bekommt man ja auch einen Originalen zum Schnäppchenpreis.

Als ich digital anfing, habe ich mir für eine Nikon D70s mal einen Fremdakku gekauft – der auch gut funktioniert hat. Von Ansmann bekam ich dann mal Akkus, die in der D300 nicht funktionierten, jedoch in der D200 (da gab es wohl mal Kompatibilitätsprobleme). Grundsätzlich würde ich eher zu den Originalen tendieren …

Lieber benutze ich jedoch im Batteriegriff der D300 AA-Batterien(Akkus) vn Sanyo (die eneloops). Weil die einfach mehr Leistung haben!

bosch sagt:

Drittanbieter ja, aber nicht irgendwelchen Kram von Hama oder so. Ich verwende in meiner Canon 5D die Hausmarke-Akkus von Calumet und bin mit denen sehr zufrieden.

Micha sagt:

Drittanbieter. Aber ich achte immer darauf, dass es nicht der letzte Schrott ist.

CodE sagt:

Eine ganze Weile hatte ich Ersatzakkus von Fremdherstellern mit mir rumgetragen, sowohl günstige als auch etwas teurere. Letztendlich aber bin ich von diesen wieder los, hielten sie alle samt gerade einmal 50% so lange, wie die etwas teureren Originalakkus von Canon. Da gebe ich lieber etwas mehr Geld aus und erspare mir die Enttäuschung…

Steffen sagt:

Meine Zweitakkus sind meist vom Billiganbieter. Totalausfälle hatte ich nie, die Leistung war aber manchmal spürbar geringer. Bei einem Fünftel des Preises verschmerze ich aber locker vier Fünftel der vorhandenen Leistung. Wenn man zu den ganz billigen Versionen greift, gleicht das einem Glücksspiel. Mann kann etwas Gutes erwischen, muss kann aber auch Pech haben. Dies ist ja aber auch irgendwie logisch, oder?

datSpielkind sagt:

Drittanbieter, Orientierung an Kundenbewertungen. und bin damit voll zufrieden!

Uli sagt:

Originalakku (Sony) trotz des hohen Preises. Die Kamera ist samt Objektiven ein deutliches vielfaches teurer als die Akkus und grad bei den Sony-Akkus weiß man, dass man gescheite Laufzeiten bekommt (ich schieße ca. 1500 Bilder mit einer Ladung und eingeschalteter Bildkontrolle)

Cindy sagt:

Wie Max schreibt: von Drittanbietern aber auch da nicht die billigsten. Man vergleicht schon hier und da, aber meine Erfahrungen sind, dass die von Drittanbietern genauso gute Dienste leisten. Also ich habe noch keinen Unterschied gemerkt.

Uwe sagt:

eBay, billigster Anbieter, soweit er keine total negativen Bewertungen hat. Hat in den letzten Jahren immer bestens funktioniert, keine Ausfälle. Leistungsmäßig war mancher Nachbau schon mal besser als das Original. Und wenn die Lebensdauer nicht ganz ans Original rankommt: Was solls….

Fear sagt:

Bei einer Ausrüstung von mehreren tausend Euro möchte ich nicht wegen 30Euro Ersparnis auf Probleme mit Fremdakkus stossen. Daher spare ich lieber bei Gegenständen die mir weniger Riskant erscheinen und nicht eine Fotosession stören können. Also bei Durchlichtschirmen, Fernauslösern, Lampenstativen usw. das kann ich mit Klebeband fixen und dann weitermachen… Aber ein Akku der plötzlich seinen Geist aufgibt, die Kameraelektronik stört usw, da versteh ich dann keinen Spass 😉

Josef sagt:

Der Zweitakku kann auch vom Zubehöranbieter stammen. Vor einigen Jahren war ich da auch noch etwas kritisch und entschloss mich dann doch für meine Canon EOS 300D keinen Original-Akku zu kaufen. Ich holte allerdings einen Marken-Akku im Fachhandel. Der hatte sogar eine höhere Kapazität.
Es geht vielleicht noch billiger, aber das Risiko wollte ich dann doch nicht eingehen.
Das Ding hat sich auf jeden Fall gelohnt. Auch nach dem Umstieg auf die 40D benutzte ich ihn noch weiter. Erst jetzt lässt merklich die Kapazität nach. Nach ca. 6 Jahren Gebrauch. Ich denke, das kann sich sehen lassen.

Sam sagt:

Unterschiedlich, je nach Laune.

Hab bei Fremdakkus schon welche gehabt, die gut funktionierten, dann von einem Tag auf dem anderen nur noch 50 Bilder brachten (merkt man natürlich erst beim Shooting), daher bin ich von den ganz billigen weg und kauf mir ein fröhliches Gemisch aus Original und Fremdakku.

Michael sagt:

Nach extrem schlechten Erfahrungen mit Drittanbietern (für Olympus und Canon), v.a. bei kaltem Wetter, verwende ich nur noch die Originalakkus.

Martin sagt:

Hallo…
ich habe die Erfahrung gemacht, dass die originalen Akkus immer noch am besten sind. Deshalb kaufe ich nur originale Akkus und das wird sich auch nicht ändern.

Lg Martin

stefan sagt:

Ich habe sowohl Original- als auch Drittanbieter-Akkus, kürzlich ist mir einer der Drittanbieter-Akkus gestorben 🙁 – aber solange der Preis so extrem deutlich niedriger ist als für’S Original ist mir das wurscht, wird halt nachgeordert 😉

Im Fall meiner 5DMII ist’s natürlich „dank“ des von Canon eingepflanzten Chips ein wenig unkomfortabler als früher…
Hat jemand Erfahrungen mit Drittanbietern für die 5DMII? Welche sind zu empfehlen?

Lightslave sagt:

Ich habe mir vor knapp 2 Wochen einen zweiten Akku für knapp 5 Euro bei amazon ergattert und bin sehr zufrieden damit. Er hält zwar nicht ganz so lang wie der originale aber kostet entsprechend auch nur knapp ein zehntel,

Tolle Seite übrigens.

Gruß,
Adrian

Steffen sagt:

@Lightslave: Danke fürs nette Feedback 🙂

RSS-Feed zu diesem Beitrag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Über neue Kommentare per E-Mail informieren.

© 2007 - 2016 lens-flare.de – Fotografie Blog is proudly powered by WordPress.