26.10.2010 | Artikel von   Facebook flickr Twitter

Umfrage: Panoramen fotografieren




Letzte Woche habe ich eine kleine Serie zum Thema Panoramafotografie gestartet. Ich selber habe mich bis vor Kurzem überhaupt nicht für diesen Bereich interessiert und ich würde gerne wissen, wem das von euch bis heute genauso geht. Aber nicht, dass ihr denkt, dass das Ergebnis heute einen Einfluss auf die zukünftigen Folgen der Serie hat. Keinesfalls! Interessiert mich einfach 😉

Hast du schon mal ein Panorama erstellt?

  • Hin und wieder. (43%, 56 Votes)
  • Klar, das mache ich regelmäßig. (25%, 33 Votes)
  • Nur mal probiert. (23%, 30 Votes)
  • Nein, noch nie. (9%, 12 Votes)

Total Voters: 131

Loading ... Loading ...

Bei Google empfehlen:

Kategorie: Umfragen

Kommentare

shultzie sagt:

Panoramen erstelle ich, aber eben nur hin und wieder mal. Der Grund ist einfach: ich bin eher so der Typ, der bei Fotos keine endlos lange Nachbearbeitung haben möchte, sondern eher „fertig wie geknipst“ bevorzugt. Aber manchmal sind Panoramen eben doch recht reizvoll… 😉

Ronny D. sagt:

Ich erstellte leider nur selten Panoramen. Das liegt daran, das mir noch das passende Zubehör fehlt. Leider sind diese Nodalpunktadapter recht teuer.
Das kommt aber auf jeden Fall noch ins Haus 🙂

Ich mache regelmäßig Panoramen.
Vorallem um den Blickwinkel bei Architektur-Aufnahmen deutlich zu erhöhen.

Sebastian sagt:

Habs bisher erst 1 oder 2 mal ausprobiert aber noch nie wirklich damit beschäftigt.
An sich gefallen mir Panoramen aber super.

Vielleicht schaffe ich es ja im nächsten Jahr da mal etwas auf die Beine zustellen.

PS: Ich finde deinen Blog super! Weiter so 🙂

Steffen sagt:

@Sebastian: Danke fürs Lob! Das freut uns.

Matthias sagt:

Mir gehts ähnlich wie Shultzie.
Ich versuch mich aber ab und an mal daran, wenn ich meine der Standort eignet sich gut und ich Zeit und Lust dazu hab.
Wobei mit der Handy-Software die Hemmschwelle und der Aufwand geringer ist, so dass ichs damit jetzt schon öfter mal versucht habe.

zoomyboy sagt:

An Panoramen, speziell online habe ich mich nach dem zweiten Bild einfach sattgesehen, auf Papier aufgezogen kann das schon wieder anders aussehen. Manchmal habe ich das Gefühl, das dinge die bei normalen Bildern wichtig sind und die Fotografen auch darauf achtgeben, plötzlich bei Panoramabilder nicht mehr gelten bzw.einfach nicht mehr beachtet wird!
Bei einem Workshop hörte ich mal einen Fotografen sagen, „Die heutigen Panorama Bilder sind die Postkartenbilder von gestern.“ 😉

Jan sagt:

Regelmäßig. Ich sag nur AutoStitch

Panoramafotografie kann man ganz spontan machen. Wenn man einen schoenen Blick hat einfach mittlere Belichtung des Rundblicks in Manuell einstellen, vielleicht auch Belichtungsreihe aktivieren und dann den Blick von links nach rechts mit ca. ein Drittel ueberlappung fotografieren. Nodalpunktadapter ist nicht noetig, wenn das naechste Objekt weiter als Rufweite entfernt ist. Daheim dann mit einem der vielen Stichingwerkzeuge zusammenkleben.
Unbedingt achten sollte man auf senkrechte Ausrichtung der Kamera. Sonst wird es halt ein schiefes Panorama. Bei Hdr Panorama Bilder ist ein Stativ schon hilfreich, dann passen die einzelnen Aufnahmen besser uebereinander. Manueller Weissabgleich ist bei Aufnahmen in Daemmerung oder Dunkelheit ratsam. Auch mal in Portraitformat eine Pamorama machen, das erzeugt ein groesseres Bild. Wenn die Ansicht hoeher als die lange Seite des ausschnitts ist, einfach zwei oder drei Zeilen fotografieren. Ich nutze das Wunderprogramm PTGUI http://www.ptgui.com Eine der genialsten Anwendungen die ich kenne.

Also: Nicht vergesen oefter mal ein Rundblick ablichten. Man kann die Fotos ja lagern und dann vielleicht nach Jahren zusammenrechnen, wenn man Lust drauf hat.

RSS-Feed zu diesem Beitrag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Über neue Kommentare per E-Mail informieren.

© 2007 - 2016 lens-flare.de – Fotografie Blog is proudly powered by WordPress.