16.03.2010 | Artikel von   Facebook flickr Twitter

Umfrage: Versicherung fürs Equipment

I broke the world



Mit der Zeit sammelt sich einiges an Wert in der Tasche eines ambitionierten (Hobby)Fotografen an. Body, Objektive, Blitz und auch das Zubehör sind nicht wirklich günstig. Mir persönlich ist schon zweimal ein Missgeschick passiert. Einmal sah es so wie oben aus, das zweite Mal verlief glimpflicher. Ärgerlich ist es aber allemal, wenn man den Schaden dann aus der eigenen Tasche bezahlen muss.

Uns interessiert an dieser Stelle natürlich wieder eure Meinung. Geht ihr bei eurem Equipment auf Nummer sicher, oder hofft ihr, dass nichts passiert?

Hast du deine Ausrüstung versichert?

  • Nein (76%, 82 Votes)
  • Ja (24%, 26 Votes)

Total Voters: 108

Loading ... Loading ...


Ich bin übrigens nach dem zweiten Missgeschick versichert und seit dem (ca. zwei Jahre) gabs auch keine Unfälle oder gar Diebstähle 🙂

Noch schnell die Auswertung der letzten Umfrage. Es ging darum, wieviele Leser Photoshop verwenden. Hier das Ergebnis:

Hast du auf deinem PC/Laptop Photoshop installiert?

Bei Google empfehlen:

Kategorie: Umfragen

Kommentare

Micha sagt:

Mal eine Frage: Was für eine Versicherung wählt man denn dafür?

Steffen sagt:

Es gibt spezielle Tarif von großen Versicherungen. Ich glaube Achener & Münchener hat so was im Programm. Und dann gibt es kleinere Anbieter, die sich auf sowas spezialisiert haben. Diese hier z.B.:

http://www.pundpgmbh.de/foto-assekuranz.html

manne sagt:

ich habe schon 2x drüber nachdedacht und habe noch keine. aber bis jetzt lief alles gut 😉

Fear sagt:

Der Verlust meiner Ausrüstung wäre einfach eine Katastrophe, ich könnte mir Diese auch nicht einfach so wieder kaufen, und mehrere Monate dann wieder auf eine Ausrüstung zu sparen ist schlimmer als ein paar hundert Euro im Jahr für die Sicherheit.
Man geht mit der Versicherung auch weitaus lockerer mit seiner Ausrüstung um als ohne.

Ja, aber nicht zum Neupreis. Somit auch ein bisschen nein ..

sr sagt:

Ja, sone Versicherung habe ich mir auch mal gegönnt.
Fotoapparatversicherung, wird keine Werbung drum gemacht.
Vertrag gilt auch nur für jeweils 1 Jahr. Ich zahl so 60€/Jahr.
Runterfallen, Diebstahl, alles so drin.

Stefan sagt:

Auf jeden Fall! Neben der schon genannten von P&P finde ich auch diese http://www.fotoversicherung.com/Poppings_Fotografenversicherung/Fotoversicherung.html gut. Jeder sollte für sich prüfen, welche die besseren Konditionen hat.

Ich habe mich für das Angebot von Aktivas entschieden. Bis jetzt war es noch nicht nötig, aber bei den Kosten und meiner allgemeinen Ungeschicklichkeit fühle ich mich versichert deutlich besser. Vor allem, nachdem im letzten Jahr jemand in meinen Keller eingebrochen ist und in den leeren Kartons der Objektive zum Glück keine Beute gemacht hat (damals noch unversichert).

http://aktivas.de/foto.htm

Ich habe mit „nein“ gestimmt. Noch läuft meine Versicherung allerdings, wurde jedoch von mir gekündigt. Die Kamera sowie div. Objektive war über einen großen Versicherungskonzern zum Neupreis versichert. Die 400D ist allerdings schon was in die Tage gekommen und mittlerweile habe ich mehr für die Versicherung gezahlt, als für die Kamera 🙂

Bei einem Neukauf wird allerdings vermutlich wieder eine Versicherung abgeschlossen. Ich fühl mich einfach besser damit 🙂

Glücklicherweise musste ich sie, die Versicherung, noch nie in Anspruch nehmen.

Andre sagt:

Ein Grossteil (die teueren Objektive und die Kamera) ist versichert, der Rest nicht. Durch die Verbreitung der DSLR im Consumermarkt finden sich auch immer mehr Versicherungsgesellschaften die eine Versicherung für Foto Equipment anbieten. 🙂

Sam sagt:

Hab keine extra Fotoversicherung, und mein einziger Schaden in die Richtung (Diebstahl einer gut gefüllten Fototasche aus der Wohnung) wurde von der Hausrat bezahlt.

Hab schon ein paarmal überlegt, irgendwann wird wohl eine solche Versicherung kommen. Mal sehen.

Jan sagt:

Einfach mal besser auf seine Sachen achten hilft. Ich habe noch nie etwas verloren/runtergeschmissen, das für mich von Wert war.

Kalliey sagt:

Ich habe meine Ausrüstung verkauft, kaufe demnächst ein höherwertiges Modell und werde diese dann wohl auch versichern. Bei der Investition lohnt sich das ganze dann doch schon.

Tobi sagt:

Wenn ich sehe, was Hobbyfotographen für ihr Equipment ausgeben, bin ich nicht verwundert, dass sich immer mehr auf eine Versicherung einlassen. Saturn bietet dies mittlerweile auch an. Selbst bei Eigenverschulden wird das Gerät repariert oder ausgetauscht. Für mich kommt eine Versicherung für mein neues Foto-Equipment definitiv in Frage.

czoczo sagt:

Bis jetzt habe ich darüber nicht nachgedacht . Wen man aber überlegt wo man unterwegs ist und bei welschen schwirigen verhältnissen manchmal man sich befindet . Es ist wirklich darüber etwas mehr nachzudenken vor allem das in unseren Taschen sehr offt mehrere Tausen Euro steckt

mvm sagt:

Einerseits gibt es Leute, die meinen, sich gegen alles versichern zu müssen und andererseits gibt es Leute, die nicht einmal eine Krankenversicherung haben. Fakt ist, daß die meisten Versicherungen immer versuchen, sich um die Zahlung zu drücken. Da zahlt man über Jahre eine Menge Geld für die Versicherung und wenn man sie dann braucht gibts nach viel Ärger nur einen Bruchteil der Schadenssumme. Im Endeffekt zahlt man drauf.
Die Moral: Das Leben wird nicht sicherer durch eine Versicherung. Besser auf sein Zeug aufpassen.

RSS-Feed zu diesem Beitrag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Über neue Kommentare per E-Mail informieren.

© 2007 - 2016 lens-flare.de – Fotografie Blog is proudly powered by WordPress.