29.11.2011 | Artikel von   Facebook flickr Twitter

Canon 1000D – Lost and found

Verschollene Canon 1000D - (c) Markus Thompson



Das gab es ja schon des Öfteren. Besitzer verliert Kamera, eine andere Person findet sie wieder, startet einen Aufruf im Internet und bringt so die gemachten Fotos + Aufnahmegerät zum eigentlichen Fotografen zurück.

So auch bei der Kamera auf dem Foto oben, die vor kurzem bei einem Tauchgang in der Deep Bay (British Columbia) nach einem Jahr aus dem Wasser gefischt wurde und via Google+ den Besitzer, einen Feuerwehrmann, wiederfand.



Nebenbei sind solche Geschichten, ein netter Werbeeffekt für die entsprechende Kameramarke, auch wenn hier wohl eher dem Speicherkartenhersteller (Sandisk) Ehre gebührt. Eigentlich sollte man denken, dass sich windige PR-Agenturen noch viel mehr solcher Szenarien ausdenken, um mit tollen Schlagzeilen punkten zu können. Ganz nett war ja auch diese Geschichte. Aber vielleicht machen sie das ja auch schon … 😉

Bei Google empfehlen:

Kategorie: Fotografie

Kommentare

Kevin sagt:

*lach*

Ein schönes Museumsobjekt =) Hat zumindest einen Touch der eine Einlagerung in ein Museum rechtfertigen würde.

Hmm… wie wohl ein Bild durch das Objektiv aussehen würde…

Frank sagt:

Coole Story, wobei mir SanDisk schonmal sehr Positiv aufgefallen ist, wie man hier im Blogbeitrag von Neil van Niekerk lesen kann.

http://neilvn.com/tangents/2010/08/12/sandisk-memory-cards-fire-resistant/#more-4422

Übrigens ein guter Blog für Portrait und Wedding. 😉

RSS-Feed zu diesem Beitrag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Über neue Kommentare per E-Mail informieren.

© 2007 - 2016 lens-flare.de – Fotografie Blog is proudly powered by WordPress.