26.09.2011 | Artikel von   Facebook flickr Twitter

Voll daneben



Erst vor Kurzem sprachen wir ja über Dinge, die einem beim Fotografieren besser nicht passieren sollten. Und trotzdem hat es mich am Wochenende wieder voll erwischt.

Es ging am Sonntag früh in die Pilze. Für mich plante ich statt eines Körbchens und eines Taschenmessers meine Fotoausrüstung ein. Kamera, Makroobjektiv, ja auch der Blitz und ein Funkfernauslöser, sowie ein Stativ zum bodennahen fotografieren sollte mit dabei sein. Als wir nach einer halben Stunde Fahrt im Wald angekommen waren, kribbelte es mir schon, angesichts der durch die Bäume durchbrechenden Sonnenstrahlen, in den Fingern. Noch mal kurz die Einstellungen an der Kamera kontrollieren und dann kann es losgehen. Dachte ich! Aber statt dessen machte mir eine kurze Meldung auf dem Display einen fetten Strich durch die Rechnung:



Keine Speicherkarte!

Oh Mann! Beide Speicherkarten lagen zu Hause 🙁 Ich kramte nach möglichem Ersatz noch eine Weile verzeweifelt im Kofferraum. Aber es war nichts zu finden. Enttäuscht über meine Schusseligkeit wanderte der Fotorucksack wieder ins Auto und ich schnappte mir nun doch ein Pilzkörbchen.

Nach einer Viertelstunde war aber das Mißgeschick auf Grund der vielen Pilze vergessen und für ein paar Schnappschüsse hatte ich ja wenigstens mein Smartphone mit dabei. So wurde es dann doch noch ein schöner Vormittag und Abend gab es lecker Waldpilze!

Bei Google empfehlen:

Kommentare

Felix sagt:

Ist mir letztens auch passiert!
Extra die GoPro für Videoaufnahmen dabei gehabt und dann festgestellt das die Speicherkarte fehlt.

Shit happens… 😉

Olaf Herrig sagt:

EINMAL ist mir das auch schon passiert, seitdem habe ich in meiner Fototasche immer eine Ersatzkarte deponiert. Und die Fototasche ist immer dabei!

Frank sagt:

Du hast das beste draus gemacht! 😉
Was wären wir manchmal ohne die sprechenden Knipskisten!? 😀

dertoni sagt:

Ich bin neulich zwar mit eingelegter Speicherkarte losgezogen dafür hatte ich keinen Akku eingesetzt….. passiert und solange einem das nicht bei einem Kunden passiert zwar ärgerlich aber halb so wild ;D

Neufi sagt:

Das kenne ich,
dachdem mir das 2mal kurz hintereinander passierte entnehme ich die Speicherkarte nur im direkten Wechsel mit einer anderen – selbst wenn es nur eine alte 2GB-Karte ist 😉

Nils Luther sagt:

Jetzt weißt du auch warum ich die Speicherkarte meißtens in der Kamera auslese 😛

Bernd sagt:

Tja sowas passiert halt mal. Glücklicherweise gibt es noch das Smartphone für ein paar Shots 🙂

Sam sagt:

Einmal war ich an dieser Situation verdammt dicht dran:
Die Speicherkarte steckte im Kartenleser.
Die Ersatzkarte im Fotorucksack (dabei war die Umhängetasche).

Glücklicherweise mache ich die Datensicherung im Büro auf eine CF-Karte, und mir fiel ein, dass diese noch in der Jackentasche war. Platz genug war auch noch drauf.
Aber das war knapp!!

Askan Worms sagt:

Das ist mir schon einige male passiert. Es stellt sich die Frage wo man am besten die Ersatzkarte lässt. Im Portemonaie, oder wenn es dann geht besser am Schlüsselbund. An der Kamera fällt als Idee aus weil man sie dann gleich in die Kamera stecken kann.

christof sagt:

Schöne Fotos 🙂 -ein Glück hat man heut mit dem Handy immer eine Notfallkamera parat; die fotos sind doch ganz gut! Welches Handy war das? Mein Nokia E7 ist leider völlig ungeeignet für kurze Aufnahmeabstände, weswegen mir einige Motive (jedenfalls mit dem Handy) nicht möglich sind.

Steffen sagt:

Ich habe seit kurzem das Samsung Galaxy S2. Die Fotos damit sind nicht überfliegermäßigsupertoll, aber mit einer Kantenlänge von 1000 Pixel sehen sie schon ganz ok aus 😉

claudia sagt:

ich weiß gar nicht, wie oft mir das schon passiert ist…*gg*
und ehrlich, ich find’s klasse, zu lesen, daß nicht nur ich so ein schussel bin. das beruhigt…:o)

Uwe sagt:

Mein Aha-Erlebnis war ein Malle-Urlaub, wo ich extra das Stativ in den Koffer gepackt hatte. Nur um dann festzustellen, das beide Schnellwechselplatten noch an den zuhause verbliebenen Objektiven dran waren. Seitdem haben sämtliche Objektive mit Schelle sowie die Bodies feste Arca-Platten. Und andere Sachen (Akkus, Speicherkarten) sind auch definitiv mehrfach redundant vorhanden.

Sascha sagt:

Hi,
kleiner Tipp am Rande, einfach BEVOR man loszieht angewöhnen mit der Kamera ein Foto zu machen. Akku sollte dann vorhanden sein und wenn das gemachte Foto auch noch angezeigt wird, steht es um die vorhandene Speicherkarte auch nicht so schlecht 😉

Gruß
Sascha

Vio sagt:

Wenn das sogar einem Profi wie Dir passiert tröstet es ja ein bisschen.

Pictorius sagt:

Ist mir noch zu „analogen Zeiten“ auf der Klassenfahrt nach Amsterdam passiert. Das Doofe dabei war, ich merkte es erst im Bus auf dem Weg zurück, nachdem ich etliche Motive ohne eingelegten Film geschossen habe.

RSS-Feed zu diesem Beitrag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Über neue Kommentare per E-Mail informieren.

© 2007 - 2016 lens-flare.de – Fotografie Blog is proudly powered by WordPress.