14.02.2008 | Artikel von   Facebook flickr Twitter

Von Podcasts und Sensorstaub


Foto: gimmebass
Am Donnerstag ist Happy Schooting Tag, d.h. es gibt eine neue Ausgabe des Podcasts von Boris und Chris. In diesem geht es, wen wunderts, um Fotografie. Genau das Richtige um sich im Auto auf dem Weg zur Arbeit neues Wissen anzueignen. Besonders sympatisch ist die lockere Art der beiden Moderatoren, wodurch selbst die trockenste Theorie leicht verständlich wird.

Seit längerem bin ich am überlegen, ob ich meine Kamera jetzt in der Nebensaison für Landschaftsfotografen mal zu Canon zwecks Komplettreinigung einschicke. Ich kann mir aber nur schwer vorstellen, sie aus den Händen zu geben. Von den verschiedenen Methoden den Tiefpassfilter vor dem Sensor zu reinigen, z.B. mit einem statisch aufgeladenen Pinsel, habe ich auch schon gelesen, bin aber nicht wirklich überzeugt davon…

Heute nun erfuhr ich über die aktuelle Ausgabe des oben genannten Podcasts von einer ganz interessanten Methode namens Sensorfilm. Dabei pinselt man eine Flüssigkeit auf den Filter, welche nach kurzer Zeit aushärtet. Nun ist der Sensor geschützt und der Innenraum der SLR kann gründlich mit Druckluft ausgepustet werden. Ist man mit der Reinigung fertig, zieht man die Schutzschicht vom Filter wieder ab und enfernt somit den am Sensor haftenden Schmutz. In einem Vergleich mit anderen Reinigungsmethoden und bei unterschiedlichsten Verunreinigungen erzielte Sensorfilm gute Ergebnisse.

Es gibt zwar auf meinen Fotos noch keine störenden Flecke, aber im Sucher befindet sich bereits das eine oder andere Staubkorn und ich denke, dass man mit vorzeitigem Reinigen der Kamera, größeren Ärger aus dem Weg gehen kann.

Und übrigens, auf der Suche nach vergleichbaren Podcasts zum Thema Fotografie, war ich nicht sonderlich erfolgreich. Sollte jemand da noch einen heißen Tipp haben, würde ich mich über einen kurzen Kommentar sehr freuen.

UPDATE: Wie sich durch den Hinweis eines Lesers in den Kommentaren herausgestellt hat, sind bei einigen älteren Canon-Modellen ohne Sensorreinigungsfunktion z.T. Tiefpassfilter verarbeitet, bei denen äußerste Vorsicht beim Einsatz von Sensorfilm, aber auch bei allen anderen Reinigungsmethoden von Nöten ist, da sich die Vergütung sehr schnell löst.

Bei Google empfehlen:

Kategorie: Fotografie
%d Bloggern gefällt das:
© 2007 - 2017 lens-flare.de – Fotografie Blog is proudly powered by WordPress.