08.11.2007 | Artikel von   Facebook flickr Twitter

Wolkenhimmel spannender gestalten



Der Himmel ist in einer Landschafts- oder Architekturaufnahme das Tüpfelchen auf dem „i“. Was aber machen, wenn das Wetter oder die Lichtverhältnisse das Aufnehmen eines spannenden Wolkenhimmels verhindern? Oft kann man sich gleich vor Ort mit einem Polarisationsfilter behelfen. Durch die Polasierung des Lichts wirkt das Himmelblau kräftiger, weiße Wolken heben sich besser ab und wirken imposanter. Hier ein Beispiel.

Bei Einheitsgrau am Himmel bringt aber auch der Pol-Filter nichts. Hat man eine Aufnahme im RAW-Format gemacht, hilft im Nachhinein ein HDR-Programm. Bei Dynamic-Photo HDR gibt es hierfür sogar einen eignen Regler (Dramatic Light Strength) beim Tonemapping. Benutzt man diesen, tritt die Struktur der Wolken deutlicher hervor und das Bild wirkt gleich viel spannender. Dies geht auch bei anderen HDR-Programmen. Man muss nur ein wenig mit den Tonemapping-Einstellungen experimentieren. So wird aus einem tristen Himmel, wie auf dem Foto rechts, ein Ausdruckstarker (Titelbild).

Bei Google empfehlen:

Kategorie: Fotografie

Kommentare

Noch keine Kommentare oder Backlinks.

RSS-Feed zu diesem Beitrag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Über neue Kommentare per E-Mail informieren.

© 2007 - 2016 lens-flare.de – Fotografie Blog is proudly powered by WordPress.