22.05.2010 | Artikel von   Facebook flickr Twitter

Zeitraffer mit Dolly

Mittlerweile hat sicher jeder schon das fantastische Timelapse Video des isländischen Eyjafjallajökull von Sean Stiegemeier gesehen. Falls nicht. Hier ist es noch mal:



Habt ihr euch auch schon mal gefragt, was für Equipment für die Kamerafahrten nötig ist? In diesem Video wird die entsprechende Technik (Motorized Timelapse Dolly), die auch beim Islandvideo zum Einsatz kam, gezeigt. Ist natürlich auch ein Zeitraffer.



Und wenn man den Informationen auf dynamicperception.com Glauben schenken kann, scheint das Ganze auch bezahlbar zu sein. Wenns dann irgendwann lieferbar ist.

Bei Google empfehlen:

Kategorie: Videos

Kommentare

Sven sagt:

Klasse Video!
Und jetzt weiss ich auch endlich wie die Kamerafahrten gemacht wurden. Klasse Teil!

Gruß Sven

Hammerteil! Ich hatte mich auch schon gefragt, wie das Vulkanvideo entstanden ist. Sehr sehr genial!

Interessant! Allerdings lohnt es sich für Menschen wie mich überhaupt nicht, auch nur einen Euro in solche Technik zu investieren. Ob man da als Hobby-Knipser was basteln kann das ähnliche Effekte ermöglicht?

Chrissy sagt:

@Martin:
Wenn du im Besitz vom Märklin bist könnts gehen 😀
Schienen aufbauen, Trafo anschließen, Kamera auf eine Wagon befestigen und die Lok losfahren lassen – wobei ich glaub das würde nicht so schon wackelfrei werden 😀

Oder du baust dir wie im Video eine Schiene mit so einen Halter für die Kamera und besorgst dir eine Seilwinde die sich automatisch aufwindet (Wie bei Hundeleihnen)

Sind jetzt zwei Ideen die mir spontan eingefallen sind

Sven sagt:

@Chrissy:
Das könnt sogar funktionieren!

Was meint ihr wie viel das Ding ungefähr kosten wird?

Gruß Sven

Peter sagt:

Wow, danke für den Hinweis, auch ich hatte mich schon gefragt, wie die Bewegung in das Island-Video kam. Ich hoffe Du machst hier auch einen Post, wenn feststeht wann es lieferbar ist und was es kosten soll.

Steffen sagt:

@Peter: Mal schauen. Wenns wirklich bezahlbar ist könnte ich mir auch vorstellen so ein Ding zu kaufen.

Alexander sagt:

Hi, danke für den link!

Ist das nicht eigentlich auch ohne motor möglich? Sicherlich, ist es aufwendiger, aber muss doch möglich sein!

Und es ist wunderschön!!

LGAS

Steffen sagt:

@Alexander: So ein Zeitraffer besteht meist aus mehreren Tausend Einzelaufnahmen. Du möchtest die nicht wirklich manuell machen 😉 Und der kleinste Fehler zerstört die ganze Serie.

Spannend. Danke für den Einblick.

Chrissy sagt:

@Alexander: Mit einen Motor tust du dir leichter. Da dieser besser gleichmäßig läuft, als wenn du dich hinstellst und das machst 🙂

@Sven: Jo, könnte 😀

gwegner.de sagt:

Wer erste Versuche mit Zeitraffer Aufnahmen machen möchte, der kann das auch komplett mit Lightroom tun.

Was viele nicht wissen: es können mit einem Trick sogar Videos mit 30fps in 1080p erstellt werden, ohne weitere Software zur Hilfe zu nehmen.

Eine Anleitung dazu gibt es auf http://www.gwegner.de/allgemein/zeitraffer-lightroom/

Steffen sagt:

@gwegner: Sehr interessant. Danke für den Hinweis!

Robert sagt:

Puuuuuh…..die Teile sind ja richtig teuer! Schon allein die Dollies kosten eine richtige Stange. Mit Motor für Timelapse wird es dann richtig derb!

RSS-Feed zu diesem Beitrag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Über neue Kommentare per E-Mail informieren.

© 2007 - 2016 lens-flare.de – Fotografie Blog is proudly powered by WordPress.