06.09.2010 | Artikel von   Facebook flickr Twitter

Zeitraffer mit einer eierlegenden Wollmilchsau


Nein, es gibt jetzt keinen Tierfilm 😉 Mein Telefon ist die eierlegende Wollmilchsau. Eigentlich dürfte es gar nicht mehr Telefon heißen, da es so ziemlich jede technische Finesse integriert hat, die man sich vorstellen kann. Hinzu kommt, dass jeder pfiffige Entwickler Applikationen dafür schreiben kann, die diese Finessen kreativ kombinieren. Und gerade das potenziert die vorhandenen Möglichkeiten enorm. 😀

Das klingt jetzt vielleicht nach versteckter Werbung, isses aber nicht. Es spielt eigentlich auch keine große Rolle, wer der Hersteller ist, denn die Geräte nehmen sich untereinander nicht mehr sooooo viel.

Eine der Möglichkeiten die mich bei meinem Handy begeistert, ist das Aufnehmen von Zeitraffern. Für Android gibt es da einige Progrämmchen, die diese Funktionalität bieten, am Besten aber gefällt mir Time-Lapse. Kostet zwar Geld – aber auch nicht die Welt. Und es ist jeden Cent wert. Man kann die Auflösung, den Abstand zwischen zwei Aufnahmen und die Abspielgeschwindigkeit des daraus resultierenden Films wählen. D.h. die Applikation speichert nicht nur, wie die meisten kostenlosen Programme, die einzelnen Fotos, sondern erstellt gleich einen Film daraus. Das Format ist zwar etwas eigenwillig und lässt sich nicht mit jedem Player abspielen, aber was solls? Alles Gute ist eben nie beisammen.

So weit so gut. Aber vor einem Problem steht man dann noch. Eine halbwegs stabile und flexible Halterung ist für das Aufnehmen eines Zeitraffers unerlässlich. Aber sowas muss man erst mal bekommen. Es gibt zwar hier und da ein Stativchen für Telefone, aber die sehen alle nicht sehr stabil aus, sind auch nicht sonderlich groß und hinterhergeworfen bekommt man die auch nicht. Also schnappte ich mir ein kleines, preiswertes Kamerastativ (10 Euro) und schraubte dort die Aufnahme einer demontierten Fahrzeughalterung für Mobiltelefone (10 Euro) fest. Fertig war ein akzeptables und nicht allzu teures Handystativ.


Ich habe mir schon immer ein zweites Gerät gewünscht, dass die Zeitraffer aufnimmt. Jedes mal wenn das die DSLR macht, ist man für die Zeit (z.B. 20 Minuten für 10 Sekunden Film) arbeitslos. Jetzt, da das Smartphone die Aufnahmen macht, kann ich nebenher Makros, Landschaft oder was auch immer fotografieren und muss mich nicht langweilen. Keine Frage eine DSLR ist natürlich flexibler, aber für die meisten Situationen, reichen die 5 Megapixel Aufnahmen vom Telefon dicke aus. Ein Problem ergibt sich aber auch durch die Nutzung des Mobiltelefons… Was tun wenn man während einer Aufnahme angerufen wird? 😀

Und damit ihr selber euch ein Bild von den Ergebnissen machen könnt, habe ich auch schon einen kurzen Film zusammen geschnitten.

Mich hat auf jeden Fall wieder die Begeisterung für Zeitraffer gepackt und ich denke ich werde in Zukunft noch öfter so ein Filmchen hier zeigen. Also bitte nicht wundern, wenn ich nicht gleich ans Telefon gehe 😉

Bei Google empfehlen:

Kategorie: Fotografie, Videos
%d Bloggern gefällt das:
© 2007 - 2017 lens-flare.de – Fotografie Blog is proudly powered by WordPress.